Dax Chartanalyse 28.10.2010

Der Dax folgt unserem Fahrplan punktgenau. Gestern wurde nach dem Überwinden der 6603 Momentum erzeugt und das Kursziel 6630 erreicht.  Dieser Widerstand wurde als bedeutsame Scheidelinie für die Neutralisation der Seitwärtsbewegung und für die Trendfortsetzung aufwärts definiert.  Der Dax ist daran gescheitert, der Index hat darauf seine Korrekturbewegung fortgesetzt. Achten Sie darauf, dass der wichtige Unterstützungsbereich  6542 gestern jedoch nicht unterschritten wurde, der  übergeordnete Aufwärtstrend blieb damit erwartungsgemäß erhalten.

Auch heute bewegt sich der Dax innerhalb der von uns erwarteten Seitwärtsrange . Der Index testet erneut den 6630 Widerstand, es ist zu erwarten, dass er intraday erneut scheitert und eine kurzfristige Gegenbewegung down einsetzt. Die folgende Abwärtsbewegung darf bis in den Bereich 6580 führen, ohne dass Gefahr droht. Gelingt es den Bullen 6580 zu verteidigen und  im nächsten Upswing 6630 zu überwinden, dann stehen die Signale auf grün, die Neutralisation der Seitwärtsbewegung ist dann sehr wahrscheinlich, gefolgt von einer Trendfortsetzung up.

Ein Unterschreiten der 6580 schwächt die Kauflaune ab. Dann muss weiter mit gedämpften Momentum gerechnet werden. 6542 muss weiterhin verteidigt werden, um den langfrstigen Trendimpuls zu stabilisieren.

Dax Chartanalyse 27.10.2010

Der Dax hat  6640 noch nicht überschreiten können, die Korrektur ist noch aktiv. Der Index hat im Zuge der morgentlichen Eröffnungshektik 6580 kurz unterschritten, danach aber seinen Weg zurück in die von uns favorisierte Seitwärtsrange 6640-6580 gefunden.

 

Aktuell ist der Bereich  Marke 6603-6606 interessant. Gelingt es diesen zu überwinden, ist die Chance für kurzfristiges Momentum gesteigert, ein Schub auf 6630 steht dann in Aussicht. 6632 ist eine wichtiger Widerstandder die Neutralisation der Korrektur begünstigt. Ein Überwinden der Marke gibt den Bullen das Signal zur Trendfortsetzung.

Nach unten hin scheint der Dax im Moment recht gut abgesichert zu sein. Die  laufende Korrektur sollte nicht unter 6542 führen, dann gerät der übergeordnete Aufwärtstrend in Gefahr.

Dax Chartanalyse 26.10.2010

Der Dax hat zur Korrektur im Aufwärstrend angesetzt.  Vom Hoch 6668 bis zum Tief 6580 sind es 88 Punkte, für eine Normalkorrektur bereits ausreichend. Sollte 6580 nicht mehr gebrochen werden, so ist ein Überschreiten der 6640 ein bullisches Zeichen, dass durchaus eine weitere   Trendfortsetzung mit neuen Jahreshochs ermöglicht, wenngleich aus technischer Sicht derzeit  die Wahrscheinlichkeit für eine Seitwärtsbewegung im Bereich 6580- 6650 noch größer ist.

Dax Chartanalyse 22.10.2010

Dax Chartanalyse 22.10.2010

Der Dax hat gestern nach dem Überwinden der 6560 Marke ordentlich Kaufdruck erzeugt.  6544 wurden nicht mehr unterschritten,  man konnte  hier unbesorgt long einfach laufen lassen.  Die  Preis Zeit Struktur der Bewegung seit 6461 deutet auf einen starken Aufwärstrend hin, der von einer breiten Käuferschicht unterstützt wird. Natürlich war der Dax gestern überkauft (im Stundenchart) , aber  diese technische Sicht muss man gegenwärtig über Bord werfen.  Es herrscht Euphorie.

Die nächsten Widerstände warten bei 6640, es ist unwahrscheinlich, dass der Dax diese Barriere in einem Zug einnehmen wird. Man muss hier mit einer  kurzfristigen Gegenreaktion rechnen. Weiters ist auf die Marke 6596 zu rechnen. Ein  Bruch kann frühzeitig zu Gewinnmitnahmen führen. Kommt es zur Aktivierung, liegt der Zielbereich bei 6560. Der Aufwärstrend bleibt aber intakt, solange 6560 nicht unterschritten wird, ein Bruch der Marke aktiviert eine längere Seitwärtsbewegung

Dax Chartanalyse 21.10.2010

Der Dax hat gestern nach dem Überschreiten der 6485 zügig  das anvisierte  Kursziel  6502 erreicht.  Der Index ist  dann weiter in den Widerstandsbereich 6512 vorgedrungen,  der ja als Neutralisator der Abwärtsbewegung genannt wurde.  Der DAx hat diesen Widerstandsbereich dreimal angetestet, ehe die Entscheidung herbei geführt wurde, ein Zeichen für die Signifikanz der Marke.

Letzendlich hat der Dax die Marke also geknackt und damit entgegen unserem Primärszenario die Korrektur früher beendet als erwartet, unser  Zielbereich der Korrektur 6477 wurde mit dem Bruch der 6512 neutralisiert.

 

Der DAx setzt damit den Aufwärstrend weiter fort, neue Hochs sind zu erwarten. Ein Überschreiten der 6560 wird neuen Kaufdruck generieren.  Ein wenig Vorsicht iist  bei einem Bruch der 6544 angebracht , dann sind Gewinnmitnahmen wahrscheinlich

 

Swingtrading 20.10.2010

Update über die bestehenden Signale

Im Eurostoxx gab es für kurzfristige Trader nochmal die Chance auf kleine Gewinnmitnahmen.
Ansonsten hat der Stop Loss gegriffen, minimaler Verlust von 5 Punkten.

Aud Cad hat seinen Aufwärstrend fortgesetzt.
Damit gab es keine Überraschung für die Bullen, die Shortaufträge wurden nicht getriggert.
Aufträge werden gelöscht


Neue Signale

Die Merck Aktie hat einen üblen Downmove hinter sich.
Geben wir der Aktie eine Chance auf ein Comeback
Buy Stop bei 61,27
Stop Loss 60,52

Dax Chartanalyse 20.10.2010

Der maximale Zielbereich 6580 wurde gestern vom Dax im Zuge der Aufwärstwelle nicht mehr voll ausgereitzt. Der Index hat gestern ein weiteres neues Hoch bei 6544 generiert und danach die Unterstützung 6503 unterschritten. Der Bruch von 6503 hat der gestrigen Prognose entsprechend den Aufwärtsschub neutralisiert und  zu einem Test des trendrelevanten Unterstützungsbereichs 6485-6476 geführt.

Die fällige Korrektur ist damit voll am Laufen.  Ein Überwinden der Marke 6485 kann kurzfristig für ein Aussetzen der Abwärtsbewegung einleiten mit einem Standartzielbereich6502 . Der Dax  hat dann temporär bis 6512 Platz, ohne dass die Korrektur neutralisiert wird.

Solange 6512 nicht überwunden wird, ist das Korrekturszenario weiter intakt, der nächste Zielbereich dafür liegt bei 6477.

Dax Chartanalyse 19.10.2010

Der Dax hat gestern 6485 überschritten und damit die temporäre Seitwärtsbewegung im Aufwärstrend wieder neutralisiert. Der Index hat darauf seinen Aufwärstrend weiter fortgesetzt und neue Hochs ausgeformt.

Die Stärke der Trendbewegung ist typisch für eine Ausbruchssituation, doch das generieren neuer Hochs wird für die Bullen nun zunehmend mühsamer. Das Preis Zeit Gefüge befindet sich nun im  Bereich einer überkauften Situation, was eine stärkere Korrekturbewegung über mehrere Tage zunehmend wahrscheinlicher macht. Bislang sind die Korrekturen im Aufwärstrend ja äußerst gering ausgefallen.

Noch stehen die Ampeln auf grün und es gibt charttechnisch keine Umkehrsignale. Der Aufwärstrend ist ungefährdet, solange 6503 nicht unterschritten werden, es heisst hier einfach Gewinne weiter laufen lassen und neue Hochs erwarten. 6580 sind dann Programm.

Ein Bruch der 6503 aktiviert den Zielbereich 6485, wo wir bereits in den trendrelevanten Unterstützungsbereich vordringen, der bei 6478 endet . Ein Bruch der Marke 6478 sollte das Kaufinteresse deutlich abschwächen.

Euro Usd Chartanalyse 18.10.2010

Der Euro hat  nach dem Bruch der 1,389, dem Programm gemäß, die Unterstützung 1,383 angesteuert.   Es wurde in der letzten Analyse gesagt, dass diese Unterstützung halten muss, um die uneingeschränkt bullische Sicht aufrecht erhalten zu können.

Mit dem Bruch der Marke 1,383 hat der Euro tatsächlich Schwierigkeiten bekommen. Der Stop Loss für Longpositionen war hier gut aufgehoben. Zwar wurde noch einmal ein neues Hoch auf 1,416 erreicht, es  zeigt sich nun aber eine deutliche Abschwächung des Aufwärstrends. In den nächsten Tagen laufen wir Gefahr   1,376 an zu steuern.  Ein Bruch der Marke muss als erster Indikator interpretiert werden, dass wir dem Aufwärstrend dem Ende zu gehen. Sollte es dann nicht gelingen, 1,401  zurück zu erobern, ist dies die Bestätigung für die Trendwende.

Oberhalb von 1,376 bleibt der Aufwärstrend weiter intakt.