Dax Chartanalyse 30.11.2010

{tab=Deutsch}

Der Dax hat gestern 6822 unterschritten und damit das Primärszenario und das Kursziel 6980 neutralisiert. Der Aufwärstrend wurde mit einer scharfen Gegebewegung frühzeitig beendet und der Index in einen Zustand nachhaltiger Schwäche übergeleitet.

Mit dem Bruch der 6822  wurde der dynamische Downmove, der bei 6980 erwartet wurde,  frühzeitig getriggert. Der Dax fällt unter die 6700 Marke und bereitet damit den schwachen Händen große Sorgen.

Die Ampeln stehen  sehr kurzfristig  auf Erholung , die bis in den Bereich 6752- 6786 führen kann, ohne dass der Verkaufsdruck nachhaltig neutralisiert wird.  Ein Überwinden der 6786 würde wieder eine Stabilisierung ermöglichen, zusätzlich müssen für eine Bestätigung charttechnische Umkehrsignale abgewartet werden, darunter regieren jetzt die Bären.

{tab=English}

Yesterday 6822 was broken which caused the  neutralization of the primary scenario. With this move the uptrend was finished early  and the target 6980 neutralized. As forecasted the break of 6822 triggered a weaker Dax.  The selling pressure was even strong enough to bring the Dax below 6700, which will cause  the weak hands to feel very nervous.

The actual correction is allowed to run into the zone 6752-6786 without neutralizing the downtrend. We need a technical trend reversal signal and a break of 6786 to stabilize the Dax, below this resistance the bears are ruling.

{/tabs}

SPX Chartanalyse 29.11.2010

{tab=Deutsch}

In der letzten Analyse am 02.11.2010 wurde gesagt, dass ein  Unterschreiten der 1177 einen Test der 1170 zur Folge hätte. Erst ein Bruch der 1170 hätte zu einer Trendwende geführt, darüber blieb der Aufwärstrend unangefochten. Weiters wurde gesagt, dass das Überschreiten der Marke 1192 ein Longsignal darstellt, dass weitere Hochs erwarten lässt.

Tatsächlich hat der S&P 500 nach dem Überwinden der Marke 1192 einen starken Aufwärtsschub vollzogen. Der Index ist auf 1227 geklettert, genügend Zeit, um aus den Longpositionen Gewinne zu ziehen. In der Zwischenzeit hat sich  1227 als bedeutender Widerstand herauskristallisiert, von dem aus die nun laufende Korrekturbewegung gestatet ist. Der S&P läuft seit dem 16.11.2010 seitwärts und akkumuliert Momentum für einen massiven Kursausschlag.

Ein dramatischer Move steht dem S&P 500 bevor, wir können einen dynamischen Ausbruch aus der Tradingrange 1200 -1177 erwarten. Dieser Ausbruch wird mit einem  Anstieg der Schwingungsamplituden einhergehen.

 

Wo liegen die entscheidenden Marken?

Kurzfristig erhöht ein Überwinden von 1193,5 die Wahrscheinlichkeit für einen Test der 1200.  Auf der unteren Skala des Schwingungsspektrums dürfen 1182,9 nicht unterschritten werden, dies würde mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem Test der 1177 führen.

Für einen längerfristigen Ausbruch nach oben ist die Marke 1200 entscheidend. Ein Überwinden der Marke neutralisiert die Korrekturbewegung und aktiviert die Trendfortsetzung in Richtung 1230.

Nach unten hin muss die Marke 1177 um jeden Preis verteidigt werden. Ein Bruch der Marke erhöht die Gefahr eines drastischen Downmoves, erstes Kursziel liegt dann bei 1145.

{tab=English}

After our last analysis 1177 was not broken. So the uptrend remained intact, 1192 was a buy signal as forecasted. The S&P500 climbed to the high 1227 , which was a very strong resistance.

Since 1227 the S&P exectued a corrective move and since November, 16 the index is running sideways in the range 1200-1177. We can expect a  dynamic  breakout out of this range.

 

Where are the important trigger lines? 

In the short term a move aboce 1193,5 activates the target 1200. Below 1182,9 a move to 1177 is very likely.

For a long term breakout the S&P 500 must cross the restance 1200. Then the uptrend will continue with target 1230. 

On the other side 1177 is a support that must be defended at all cost. A break of this support activates a dynamic downmove with the first  target 1145. 

{/tabs}

Dax Chartanalyse 29.11.2010

{tab=Deutsch}

Der Dax läuft exakt nach Plan.  Der Bruch der 6822 hat zu einer Korrekturbewegung geführt. 6765 wurde in der letzten Analyse als entscheidende Marke genannt, die für eine Trendfortsetzung aufwärts, halten muss. Der Dax hat 6765 nicht unterschritten, das bullische Momentum blieb nach Ende der Korrektur erhalten  und der Dax ist abermals in Richtung neuer Jahreshochs gestürmt. ( neues Hoch bei 6907,61) Weiters wurden die Widerstände 6910 und 6930 als Marken genannt, die zusätzliche temporäre Korrekturen auslösen können. Das Kursziel 6980 wurde nicht neutralisiert, der Dax gravitiert weiter in Richtung dieser hochsignifikanten Widerstandszone.

Damit ist das Primärszenario der letzten Analyse weiter am Laufen. Es besteht weiterhin eine hohe Wahrscheinlichkeit dafür, dass sich der Dax im Zuge seiner "unscharfen"  (chaotischen)  Aufwärstbewegung in Richtung 6980 schiebt. Das Schwingungsmuster dieser Preis Zeit Struktur muss dabei hohe Amplituden aufweisen. Bei 6970- 6980 wird der Dax auf massive Preis-Zeit Widerstände stoßen, die einen dynamischen Downmove in Aussicht stellen.

Vorsicht ist bei einem Bruch der Marke 6822 angesagt. Dies wäre ein Signal für eine frühzeitige Neutralisation des Aufwärstrends und für darauffolgende Kursschwäche.

 

{tab=English}

The Dax follows our plan. After breaking 6822 the Dax exectued a corrective move. 6765 was defended, so the primary scenario with target 6980 is still active. 

The primary scenario from our last analysis remains  active as long as 6822 is not broken. There is a high probability that the Dax will hit the target 6980 during a "chaotic"  (diffuse) upmove with high volatility. At the zone 6970-6980 the Dax will come across a strong resistance which should lead to a dynamic downmove.

Be careful if 6822 is undershot. In this case the uptrend sees its early neutralization, followed by a weaker Dax.

 

{/tabs}

Dax Chartanalyse 26.11.2010

{tab=Deutsch}

Das Kursziel 6900 wurde beinahe schon erreicht, der Dax hat damit unsere  bullische Einschätzung  der letzten Analyse bestätigt.

Die Preis Zeit Struktur der Aufwärtsbewegung ermöglicht volatile  Korrekturbewegungen, die nun jederzeit einsetzen können. Das aktuelle Schwinungsmuster macht eine exakte Vorhersage der Korrekturbewegungen aber nicht möglich. Die Struktur erfordert es, dem Dax in Bezug auf die Ausgestaltung der Korrekturen einen hohen Grad der Unschärfe einzuräumen. Ein Bruch der 6822 kann eine solche Korrektur frühzeitig triggernVor allen an den Widerstanden 6910 und  und 6930 sind die Wahrscheinlichkeiten für temporäre Gegenbewegungen gesteigert. Diese  Korrekturen können dann bis in den Bereich  6765 führen, ohne dass der Aufwärstrend neutralisiert wird.  

Ungeachtet des chaotischen Potenzials der Korrekturmuster wird das Primärszenario von einer hohen Wahrscheinlichkeit gestützt, dass der Dax in Richtung  6980 gravitieren wird.

Dieses bullishe Szenario wird neutralisiert, wenn 6700 unterschritten wird.

 

{tab=English}

The Dax confirms our bullish sight,  the target 6900 is  already very close.

Now volatile corrections can start  without warning.  The price time structure of the upmove demands a level of  high uncertainty.  A break of 6822 can trigger such a corrective move. Also 6910 and 6930 are two support lines where  corrections are allowed to start.   

Despite the chaotic potential of the corrections the primary scenario is based on a high probability that the Dax will gravitate to 6980. This scenario is neutralized, if 6700 is broken. 

{/tabs}

Dax Chartanalyse 24.11.2010

{tab=Deutsch}

Im Dax hat am 6700 Support die erwartete Erholung eingesetzt. 6790 wurde erreicht.

Darüber hinaus hat der Dax jedoch auch 6790 überschritten, was der gestrigen Analyse zufolge als ein bullisches Vorsignal gewertet werden muss.  Grundsätzlich  sind die Türen nun wieder für steigende Kurse geöffnet, Die  Preis Zeit Struktur  seit 6700 lässt  keine groben Anzeichen erkennen, die eine Fortsetzung der Aufwärstbewegung dediziert  auschließen.

Wir schieben uns Richtung 6900. Für nun folgende Korrekturen gilt, dass 6752 nicht unterschritten werden darf. Solange der Dax diese Marke nicht bricht , bleibt das das bullische Momentum erhalten.   Ein Bruch der 6752 neutralisiert das Kursziel 6900 , dann wird ein Test der 6700 wahrscheinlich.

Als gefährlich ist ein Bruch  der 6700 Unterstützung  zu bewerten.  Dann kann erstmals seit sehr  langer Zeit,  wieder  eine längerfrstige Trendwende in Betracht gezogen werden.

{tab=Englsh}

 The 6700 support was good for a  upmove as forecasted yesterday. The target 6790 was reached without problems.

As we said yesterday, a Dax  above 6790 is a new bullish signal.  The downtrend is neutralized and the doors are open  for higher prices again.  The target is 6900 as long as 6752 is not under stepped. If 6752 is broken a test of 6700  must be taken into account.  

The technical picture turns very bearish if 6700 is broken. Then we have to watch out for  a long term trend reversal signals. 

{/tabs}

Marktbericht 24.11.2010

REBOUND  24.11.2010

Das Fake Breakout hat unter den Bullen für ordentlich Aufregung gesorgt, der Dax hat seither einen starken Downmove vollzogen. Die Aktienmärkte versuchen sich nach den herben Rückschlügen der vergangenen Tage zu stabilisieren. Der Dax hat im Unterstützungsbereich 6700 wie erwartet eine Erholung gestartet. Das Korrekturziel 6790 wurde  voll ausgeschöpft und der Widerstand bereits überwundenWir achten nun auf die Unterstützung 6752 , die für den Erhalt des  bullischen Momentums nicht mehr unterschritten werden sollte

Chartanalyse Dax

Dax Chartanalyse 23.11.2010

{tab=Deutsch}

Der Bruch der 6790 hat den Downmove erwartungsgemäß eingeleitet.  Die Kursziele wurden der Reihe nach abgehandelt. Nach dem Bruch der 6790 wurde 6752 erreicht. Nach 6752 hat das Gapclose mit Ziel 6702 eingesetzt.

 

Kurzfristig wird am Unterstützungsbereich 6700 eine kurzfristige Erholung nun wahrscheinlich.  Diese kann wieder bis an die Marke 6790 heranführen, ohne dass der Abwärstrend in Gefahr gerät.  Solange die Korrektur die Marke 6790 nicht überwinden kann,  bleiben die Bären am Ruder,  das nächste Kursziel  lautet dann 6655.

Ein Überwinden der Marke 6790 neutralisiert den Verkaufsdruck, über der Marke gilt es  das Preis Zeit  Gefüge  auf eine mögliche Fortsetzung des längerfristigen Aufwärstrends zu untersuchen.

 

 

{tab=English}

Finally the bears have returned. After the break of 6790 the  Dax reached our  targets 6752 and 6702.

We may see a temporary corrective move  at 6700 which can lead us  to 6790 without killing the downtrend. As long as 6790 is not overstepped  the downtrend remains intact with target 6655.   Above 6790 the selling pressure is neutralized. In this case we have to analyse the price time structure of the move to decide if the uptrend is ready to continue.

{/tabs}

 

Dax Chartanalyse 23.11.2010

{tab=Deutsch}

Der Bruch der 6790 hat den Downmove erwartungsgemäß eingeleitet.  Die Kursziele wurden der Reihe nach abgehandelt. Nach dem Bruch der 6790 wurde 6752 erreicht. Nach 6752 hat das Gapclose mit Ziel 6702 eingesetzt.

 

Kurzfristig wird am Unterstützungsbereich 6700 eine kurzfristige Erholung nun wahrscheinlich.  Diese kann wieder bis an die Marke 6790 heranführen, ohne dass der Abwärstrend in Gefahr gerät.  Solange die Korrektur die Marke 6790 nicht überwinden kann,  bleiben die Bären am Ruder,  das nächste Kursziel  lautet dann 6655.

Ein Überwinden der Marke 6790 neutralisiert den Verkaufsdruck, über der Marke gilt es  das Preis Zeit  Gefüge  auf eine mögliche Fortsetzung des längerfristigen Aufwärstrends zu untersuchen.

 

 

{tab=English}

Finally the bears have returned. After the break of 6790 the  Dax reached our  targets 6752 and 6702.

We may see a temporary corrective move  at 6700 which can lead us  to 6790 without killing the downtrend. As long as 6790 is not overstepped  the downtrend remains intact with target 6655.   Above 6790 the selling pressure is neutralized. In this case we have to analyse the price time structure of the move to decide if the uptrend is ready to continue.

{/tabs}