Gold Chartanalyse 31.03.2011

Kurz nach der letzten Analyse, hat Gold  am Widerstandsbereich 1330 zur erwarteten temporären Korrektur angesetzt. Danach wurde der Aufwärtstrend planmäßig  fortgesetzt. Gold hat unser langfristiges Kursziel bei 1440 erreicht und am Widerstandsbereich eine temporäre Korrekturbewegung eingeletiet.

Wir befinden uns nun in einer Seitwärtsbewegung zwischen 1440- 1415. Diese könnte sich in den nächsten zwei Wochen als hartnäckig erweisen. Ein  nachhaltiger Ausbruch aus den Widerstandsbereich 1440 ist aus Preis-Zeit technischer Sicht in den nächsten Tagen noch unwahrscheinlich.  Die Fortsetzung der Range scheint derzeit am Wahrscheinlichsten, ehe wir zu einem Ausbruch und  zur  Trendfortsetzung aufwärts  in Richtung 1500 starten können. Oberhalb von 1415 bleibt 1500 intakt.

Ein Bruch von 1415 macht einen Test der Marke 1380 wahrscheinlich. Langristig bleibt der Aufwärstrend intakt, solange 1380 nicht unterschritten wird.  Ein Bruch der Marke lässt eine  Korrekturbewegung in Richtung 1300 erwarten.

S&P500 Chartanalyse 30.03.2011

Der S&P500 hat das bullische Szenario vollzogen. 1263 wurde nach der letzten Analyse nicht mehr unterschritten, womit der Aufwärstrend uneingeschränkt gültig blieb. Das Kursziel 1295 wurde mühelos erreicht. Der Bruch der Marke 1295  hat ein weiteres Signal  für die Verlängerung der bullischen Stimmung gegeben .

Bislang gab es keinen Grund, eine Korrektur zu erwarten. Doch der S&P trifft nun auf Preis – Zeit Widerstände, die eine kurzfristige Gegenbewegung erwarten lässt.  Kurzfristige Trader finden bei 1335 einen Shorteinstieg mit Potential bis 1324. Ein Bruch von 1324 verlängert das korrektive Potential bis 1320.

Der Aufwärstrend bleibt intakt, solange 1320 nicht unterschritten wird. Darüber heisst es Trendfortsetzung  in Richtung 1340.

Wie bereits in der letzten Analyse festgehalten wurde, erachten wir nun eine längere Seitwärtsbewegung im S&P für realistisch.  Ein Bruch von 1320 würde dieses Szenario bestätigen und eine Range 1340-1295 für die nächsten Wochen begünstigen.

Erst ein Bruch der Marke 1280 würde die Stimmung deutlich eintrüben.

Dax Chartanalyse 30.03.2011

Der Dax hat 6940 überschritten und damit den Verkaufsdruck  neutralisiert. Der Bruch der Marke hat das Ziel 6822 aufgehoben und short neutralisiert.  Die Stimmung hat sich mehr als gebessert.  Das Überschreiten  6940 von hatte eine dynamische Bewegung eingeleitet. Selbst der anvisierte 7000er  Widerstand konnte mit einem Gap überwunden werden , ein Hoch wurde bei 7065 ausgeformt.

Damit geben die Bullen wieder ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Die technische Situation zeigt eine erhöhte Korrekturwahrscheinlichkeit, wenn 7041  unterschritten wird. Ein Test von 7000 kann in diesem Fall  erwartet werden. Ein Bruch von 7000 aktiviert ein Gap Close mit Zielbereich  6950.

Oberhalb von 7041 herrschen die Bullen, wenngleich dynamische Kursgewinne schwierig werden.

Dax Chartanalyse 29.03.2011

Die bärische Sicht im Dax hat sich bestätigt. Zwar wurde 6970 noch überschritten, die 7000er Marke wurde aber nicht mehr erreicht. Der  Widerstandsbereich 6990 hat  damit seine antizipierte Wirkung entfaltet, der  Bruch  von 6919 hat das Signal zur  weiteren Kursschwäche bestätigt.  Das Ziel 6885 wurde bereits erreicht.

Die Abwätrstendez ist intakt. Vorerst heisst es noch short, 6822 ist   als nächstes  Ziel  noch aktiv, solange 6940 nicht überwunden wird. Ein Überschreiten von 6940 würde die Stimmung wieder aufhellen, und  im Dax die Chancen auf weitere  Schwäche deutlich reduzieren.  Ein weiterer Anlauf in Richtung 7000 muss dann auf die Rechnung genommen werden.

Euro Dollar Chartanalyse 28.03.2011

Der Euro hat mit dem Bruch der Marke 1,4013 die prognostizierte Trendfortsetzung eingeleitet und das bullische Szenario erfüllt.

Der Aufwärstrend ist noch intakt und am Kursziel 1,428 kann noch festgehalten werden. Die Intensität der laufenden Korrekturbewegung entspricht noch dem bullischen Szenario. Viel tiefer darf es allerdings nicht mehr gehen. Ein Bruch der Marke 1,4032 würde das bullische Bild trüben. Sollte 1,4013 unterschritten werden, würde dies die Chancen auf einen neuerlichen dynamischen Upmove praktisch neutralisieren.

Fazit: Verbleibende Longpositionen können noch gehalten werden, solange 1,4013 nicht unterschritten wird.  Im Bereich 1,428 trifft der Euro auf  Widerstände. Das charttechnische Bild ist dann auf längerfristige Trendumkehrsignale zu untersuchen.

Euro Dollar Update

(Zwischenupdate )

Der Euro befindet sich auf einem wahren Höhenflug und stürmt gegenüber dem Dollar von einem Kurshoch zum nächsten. Wir haben diesen Trend bereits frühzeitig antizipiert und in unseren Analysen darauf aufmerksam gemacht. Das Währungspaar bleibt weiter spannend, denn der Aufwärstrend besitzt noch Potential für unser Kursziel 1,428. Kurzfristig ist der Widerstand 1,42 für eine Korrektur gut. 

 

Dax Chartanalyse 27.03.2011

Der Dax war nach der letzten Analyse stärker als erwartet. Wir hatten am Widerstand 6940 eine kurzfristige Korrektur in den Bereich 6830  eingeplant, ehe die Trendfortsetzung in  Richtung 6990 startet. Die  kurzfristige Korrektur  ist jedoch kürzer ausgefallen, als erwartet. Der Bereich 6830 wurde nicht mehr erreicht, stattdessen wurde bei 6894 ein weiteres Tief gesetzt,  der Index  hat die Trendfortsetzung zum 6990 Widerstandsbereich praktisch  in einem Schwung abgehandelt. 

Die Stärke des Dax ist enorm, dennoch konnte der anvisierte Widerstandsbereich um 6990 letzendlich die  fällige Korrekturbewegung einleiten.Über die Fortsetzung der korrektiven Bewegung entscheided nun die Marke 6919. Ein Bruch verlängert den Verkaufsdruck bis 6885. Ein Bruch von 6885 aktiviert weiteres Potential bis 6822.

Oberhalb von 6919 bleibt der kurzfristige Upmove intakt, ein Bruch von 6970 startet einen erneuten Angriff auf die 7000 Punkte Marke.  Es bleibt dabei, dass sich der Dax nun in einer Zone befindet, die für eine Trendwende abwärts anfällig ist.   Einem Trendwendesignal, das der Dax in der 7000 Punkte Zone ausformt, gestehen wir eine hohe Bedeutung zu.

Dax Chartanalyse 24.03.2011

Der Dax hat unser Kursziel 6900 erreicht.  Wir erwarten nun eine Korrekturbewegung, die in den Bereich 6830 führt. Dort besteht wieder erhöhte Wahrscheinlichkeit für eine Trendfortsetzung in Richtung 6950-6990.  

Eine Korrektur sollte jedoch spätenstens bei 6990 einsetzen. Das technische Bild weist im Bereich 6990 starke Preis-Zeit Widerstände auf. Man muss hier wieder mit verstärkten Verkäufen rechnen. Die Zone eignet sich hervoragend dazu, um eine erneute, dynamische Abwärtsbewegung einzuleiten. Auf charttechnische Trendumkehrsignale ist in diesem Bereich mit erhöhter Sensibilität zu achten.

Dax Chartanalyse 23.03.2011

Der Dax verläuft innerhalb des primären Szenarios. Die antizipierte Korrektur hat eingesetzt , der Bruch von  6780 hat 6755 herbeigeführt. Mit dem Unterschreiten  von 6755  wurde  an die  Auslaufzone um 6700 >angenährt.

Wie bereits in der letzten Analyse   vorweg genommen, war mit keiner übermäßigen Dynamik zu rechnen. Der Dax hat zwischenzeitlich in einer sehr   engen Tradingrange gehandelt, mit wenig Momentum.  Wir rechnen weiterhin mit einer ruhigen Bewegung in die übergeordnete Richtung 6900. Bislang sind noch keine gravierenden Signale ersichtlich, die das Szenario bedrohen.  Vorsicht ist angebracht, sollte 6735 nocheinmal gebrochen werden. Es würde auf einen erneuten Test der 7000 (Tippfehler, das gemeinte Ziel ist  6700)  hindeuten. Der Aufwärstrend bleibt aber über 6663 weiterhin intakt. 

Nikkei Chartanalyse 22.03.2011

Nachdem der Nikkei in der prognostizierten Unterstützungszone 8000-83000 den Rebound eingeleitet hat, befindet sich der Index in der programmierten Erholungsbewegung und ist nun in die anvisierte Widerstandszone 9500-9700 vorgedrungen.  Wir schätzen nun die Wahrscheinlichkeit für eine erneute Verkaufsbewegung als gesteigert an. Die  äußere Auslaufzone der Erholung liegt bei 9830,  spätestens dort ist mit einem erneuten  Markteintritt der Bären zu rechnen. Wenngleich auch viele Marktteilnehmer auf einen Test der 10.000 Punkte Marke warten, erachten wir dieses Szenario als unwahrscheinlich.

Bestätigung findet die Schwäche, wenn die Unterstützungszone bei 9480 unterschritten wird. Erster Zielbereich liegt bei 9000 Punkten. Wie in den vergangenen Analysen festgehalten, sehen wir die Gefahr für einen erneuten Downmove auf 8000 als  nicht gebannt.