Dax Chartanalyse 22.04.2011

Der Dax  zeigte gestern bei  7260 eine kürzere Korrektur als erwartet. Zwar hat 7260 eine temporäre Gegenbewegung auf 7227 gestartet,  die Unterstützung bei 7150 wurde allerdings nicht mehr angesteuert. Der Dax  pulverisiert sämtliche Widerstände und entscheidet sich statt dem erwarteten Seitwärtsszenario gleich für die sofortige Trendfortsetzung aufwärts.  Das aktuellen Hoch liegt bei 7322.

Damit setzt der Dax  den Aufwärtstrend weiter fort. Solange 7280 nicht gebrochen wird, sind die Bullen nicht zu halten und werden weitere Angriffe auf neue Hochs starten. Ein  Unterschreiten der Marke 7280 birgt nun die Gefahr einer Bewegung  mit Ziel 7227 in sich.  Um den Kaufdruck aufrecht zu erhalten, sollte sich die  Unterstützung bei 7195 als bedeutsam erweisen.  Solange die Marke hält, ist ein weiterer Aufwärtsschub in Richtung 7400 möglich. Ein Bruch der Marke erhöht die Wahrscheinlichkeit für einen Test von  7137.

Auch wenn die derzeitige Kaufeuphorie es ad absurdum führt, zumindest aus zyklischer Sicht muss man der herrschenden  Aufwärtsbewegung kritisch gegenüber stehen. Es ist eine Situation, die sehr leicht wieder in negative Stimmung umschlagen kann.

 

Euro Dollar Chartanalyse 21.04.2011

Der Euro hat nach der letzten Analyse erwartungsgemäß den Widerstand 1,45 nicht mehr überschritten und eine Korrekturbewegung abwärts eingeleitet. Der Bruch von 1,444 hat zu einem raschen erreichen des Ziels 1,434 geführt.  Die antizipierte Euroschwäche konnte erst beim Tief, 1,415 gestoppt werden. Eine rasche Erholung mit neuen Hochs bei 1,464 war die Folge.

Damit hat der Euro die Korrektur abgespult, langfristige  charttechnische Trendumkehrsignale wurden  noch nicht generiert.  Dennoch bleibt es aus zyklischer Sicht dabei, dass die langfristigen Longpositionen weiter abgebaut werden können.

Kurzfristig sollte der Widerstandsbereich 1,463 eine Wirkung zeigen. Ein Zeichen von Schwäche wird generiert, wenn 1,456 unterschritten wird, Zielbereich liegt dann bei 1,4452

Gold Chartanalyse 21.04.2011

Alle  Bedingungen für den Erhalt des Aufwärtstrends wurden erfüllt. Gold hat unser Ziel 1500-1510 erreicht.  Wie bereits in der letzten Analyse festgehalten wurde, erwarten wir  an diesem Widerstandsbereich eine kurzfristige Korrektur.  Diese sollte den  Zielbereich  1485 ansteuern, die maximale Ausdehnungsgrenze bei 1470 allerdings nicht unterschreiten.  Nach  Ende der Korrektur erwarten wir eine Trendfortsetzung aufwärts in Richtung   1522.

Langfristig sind noch  keine charttechnischen Umkehrsignale ersichtlich,  Unsere  Prognosen sind seit vielen  Monaten bullisch,  die in den Analysen genannten Triggermarken für  eine  längerfristige Wende blieben stets unberührt. Der   primäre Aufwärtstrend im Tageschart  war bislang nicht gefährdet. Für bestehende langfristige Longs gibt es  auch jetzt  noch keinen ersichtlichen Grund für einen Positionsabbau,  im Edelmetall sind Kursziele von 1620 für die Sommermonate durchaus realistisch, ehe eine größere Korrekturbewegung über mehrere Monate einsetzten  dürfte.    Dennoch bleibt es dabei, dass auch hier das charttechnische Bild stets auf Umkehrsignale, die das Primärszenario gefährden, überprüft werden muss.

gold21042011

Swingtrading Alert 21.04.2011

Der Silber Boom geht ungebremst weiter : Die Preise stürmen fast ungehindert von einem Hoch zum Nächsten.

Für kurzfristige Shorteinstiege musste man diesesmal sehr schnell sein. Zwar gab es am 18.04.2011 die Möglichkeit für schnelle Gewinnmitnahmen, die Korrektur fiel aber  kürzer aus, als erwartet.

Der enge Stop Loss bei 44,17 wurde nach  Beendigung der Korrektur jedenfalls überschritten, Position damit wieder geschlossen

 

 

 

 

 
 

Dax Chartanalyse 20.04.2011

Der Dax hat an der 7000 Punkte Marke die erwartete Erholung gestartet. Mit dem Überwinden von 7127 wurde short neutralisiert und 7200 als nächstes Ziel aktiviert.  Dieses wurde auch bereits erreicht und sogar überschritten. Der Dax vollzieht heute eine starke Shortsqueeze und zwingt die Bären dazu, ihre Positionen wieder glatt zu stellen.

Die dynamische Erholungsbewegung gerät  bei 7260 auf  Widerstände, wir erwarten dort eine Korrekturbewegung. Wir erachten  dann eine  Seitwärtsbewegung die ihre Unterkante bei 7150 aufweist, als wahrscheinliches Szenario an.

S&P500 Chartanalyse 18.04.2011

Im S&P500 hat  nach der letzten Analyse die erwartete Erholung in Richtung 1320 eingesetzt.  Der Widerstandsbereich 1320 hat  grob  gehalten, womit die übergeordnete Abwärtsdynamik erhalten blieb. Unser Kursziel 1295 wurde im Zuge der folgenden Verkaufsbewegung erreicht, wo nun   eine weitere Erholungsbewegung eingesetzt hat.

Bislang bleibt das längerfrstige Seitwärtsszenario 1340-1295 noch aktiv.  Wir dürfen die Fortsetzung der Erholung erwarten, die den S&P in den Bereich 1314 zurückführt. Die Gefahr, dass der Bereich 1314  neuerliche Verkäufe und fortschreitende Schwäche einleitet ist gross. Doch ein  überwinden des Widerstandsbereiches wäre ein Signal dafür, dass wir uns einem Test der Marke 1322 nähern. Ein Bruch von 1322 erhöht dann die Wahrscheinlichkeit für eine neue Bewegung in den Bereich 1340, wo neuerlicher Widerstand wartet.

Dieses Szenario bleibt aktiv, solange 1295 verteidigt wird. Ein Bruch der Marke 1295 aktiviert 1284 als nächstes Ziel und verlagert damit die Unterkante der antizipierten Seitwärtsbewegung um 11 Punkte nach unten

 

Dax Chartanalyse 18.04.2011

Der Dax handelt das bärische Szenario planmäßig  ab.  Nach der letzten Analyse wurde der Widerstandsbereich 7200 nicht überwunden, womit short weiter aktiv blieb. Das Kursziel 7060 wurde erreicht.  Mit dem Bruch von 7060 wurde das nächste Kursziel 7000 aktiviert. Auch dieses wurde annäherungsweise erreicht. (Tief bei 7010) 

Wir haben in der letzten Analyse festgehalten, dass die größte Wahrscheinlichkeit für eine Erholungsbewegung im Bereich 7000 lokalisiert ist. Wir können  hier weiterhin eine Erholung erwarten, es empfehlen sich weitere Gewinnmitnahmen für die bestehende Shortpositionen. Die Erholung darf bis 7127 führen, ohne dass short neutralisiert wird.  Gegenwärtig kann nach Beendigung der Erholung eine weitere Verkaufsbewegung einkalkuliert werden.  Eine dynamische Verkaufsbewegung wird wahrscheinlich, wenn  im Zuge der Erholung 7080 nicht mehr überwunden wird.  Wie in der letzten Analyse bleibt es dabei, dass ein Bruch von 7000 das nächste Ziel 6860 aktiviert. 

Verbleibende Shortpositionen können weiter gehalten werden, solange  7127 nicht überwunden wird. Der Bereich eigent sich damit, um short mit einem Stop Loss abzusichern.  Ein Überwinden von 7127 macht einen Test von 7200 wahrscheinlich.

Euro Dollar Chartanalyse 15.04.2011

In der letzten Analyse haben wir darauf aufmerksam gemacht, dass im Euro mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Phase der Schwäche eingeleitet wird, und bestehende langfristige  Longpositionen nun langsam abgebaut werden können.  Kurzfristig haben wir im Bereich 1,445 die Möglichkeit für Shorteinstiege gesehen. Die  Korrekturbewegung hat eingesetzt und der Bereich 1,445 hat sich als tauglicher Widerstand herausgestellt.  Auch das erste Kursziel für kurzfristige Shortpositionen 1,436 wurde bereits angesteuert.  

Wir erachten eine rasche Trendfortsetzung aufwärts mit einem dynamischen Durchbruch durch 1,45 als unwahrscheinlicheres Szenario. Der Euro  befindet sich grob in einer Seitwärtsbewegung zwischen 1,45 und 1,44.  Es handelt sich um eine charttechnische Situation, die durchaus Potential für eine Trendwende aufweist.  Bislang ist der Aufwärtstrend noch intakt und charttechnische  Umkehrsignale sind noch nicht bestätig. Eine erste  Bestätigung für  weitere Schwäche wäre ein Bruch von 1,444  . In diesem Fall wird ein Test von 1,44 wahrscheinlich.   Ein Bruch von 1,44 lässt 1,434 erwarten.