Dax Chartanalyse 24.05.2011

Der Dax hat nach der letzten Analyse 7320 überwunden und sein kurzfristiges Erholungsziel bei 7360  gefunden. Obwohl 7360 überwunden wurde, konnte der Abwärstrend nicht nachaltig neutralisiert werden. Der Dax hat ein weiteres Hoch  im Bereich 7415 ausgeformt. Mit dem Bruch von 7243 und 7223 hat der Dax wieder massive Schwäche eingeleitet und den befürchteten Kursrutsch in Richtung 7000 eingeleitet.

7100 hat vorübergehend als Unterstützung gehalten. Der Dax befindet sich nun in einer Erholungsbewegung die ihr Ziel bei 7223 verfolgt, solange 7155 nicht unterschritten wird.  Ein Bruch der Marke 7155 bringt den Bären wieder Freude. Die Wahrscheinlichkeit für einen neuerlichen Test von 7100 ist dann erhöht. Ein Bruch von 7100 setzt mit hoher Wahrscheinlichkeit das nächste Ziel 7000 frei.

Der Abwärstrend seit den Hochs bei 7600 bleibt  intakt, solange 7300 nicht überwunden wird.

S&P500 Chartanalyse 18.03.2011

Der S&P500 hat nach der letzten Analyse (03.05.2011) seinen kurzfristigen Zielbereich 1350-1345 angesteuert.  Der Bruch von 1345 hat zum prognostizierten Ziel 1328 geführt, an dem der S&P500 wieder in Richtung 1359 gedreht hat. 

Mit dem zweiten Bruch von 1328 hat sich die langfristige Situation geändert.  Der S&P500 befindet sich nun im Stundenchart in einem intakten Abwärstrend, der seinen Zielbereich bei 1300 verfolgt.  Ein Überwinden von 1336  bessert die charttechnische Situation zwar etwas auf, und  erhöht die Wahrscheinlichkeit  für eine Fortsetzung der Erholung in Richtung 1345 – Aber erst ein Überwinden von 1350 kann den Abwärtstrend neutralisieren und das Ziel 1300 ausser Kraft setzten.

Solange 1350  hält, muss man im S&P  auf weitere Schwäche gefasst sein.

 

Gold Chartanalyse 18.05.2011

Gold hat nach der letzten Analyse 1539 unterschritten und das  Ziel 1522 erreicht. Der Bruch von 1522 hat  der Aufwärtsbewegung ein jähes Ende gesetzt.  Der Kursrutsch  führte bis zum Tief 1462, ehe eine Erholung starten durfte.

Gold hat sich nach der Verkaufsbewegung stabilisiert und handelt nun in einer Seitwärtsbewegung, die ihre Extrema 1520-1460 einige Zeit verteidigen sollte. Langfristig ist die Situation für die Bullen noch nicht verloren. Solange 1465 hält,  dürfen sie weiterhin an Kurse um 1620 im Sommer glauben.   Ein Bruch des Unterstützungsbereiches 1465-1460 erhöht jedoch die Wahrscheinlichkeit, dass Gold wieder in Richtung 1400 läuft.

Für kurzfristige Trader ist die Marke 1497 interessant. Ein Überwinden setzt  Potential für eine Bewegung auf 1520 frei.

Chartanalyse EUR/USD 18.05.2011

Im Euro hat die erwartete zyklische Schwäche eingesetzt. Für den Abbau der langfristigen Longpositionen gab es ausreichend  Zeit, spätestens bei 1,46 waren alle Positionen gänzlich zu schliessen.  Seit der letzten Analyse hat eine  dynamische Trendbewegung abwärts eingesetzt, die uns zurück auf das Niveau von 1,4 geführt hat.

Die Ampeln stehen nun  auf Erholung. Die aktuelle Erholungsbewegung mit Ziel 1,44 bleibt aktiv, solange 1,4108 nicht unterschritten wird.  Ein Bruch von 1,44 setzt weiteres Erholungspotential bis 1,45 frei.

Ein vorzeitiger Bruch von 1,4108 erhöht die Wahrscheinlichkeit für einen  Test des Unterstützungsbereiches 1,4.  Wir dürfen erwarten, dass  1,4 als starke Unterstützung fungieren wird,   die den  Bären einiges zum Beißen gibt.

 

Chartanalyse Dax 18.05.2011

Im Dax hat die Trendwende eingesetzt. Vor allem der Bruch von 7360 hat charttechnisch ein Signal für  Schwäche gegeben.

Damit befindet sich der Dax im Stundenchart in einem intakten Abwärstrend.  Das nächste Ziel befindet sich bei  7243, eine Unterstützung, die man für eine kurzfristige Erholung beachten muss. Gelingt es 7243 zu durchbrechen, wartet der nächste Support bei  7223.  Ein Bruch von 7223 erhöht die Wahrscheinlichkeit für einen raschen Rutsch in den 7000 Punkte Bereich.

 Der Verkaufsdruck bleibt kurzfristig  bestehen, solange 7320 nicht gebrochen wird. Ein Bruch der Marke erhöht die Wahrscheinlichkeit für einen Test von 7360. Wir glauben an den Erhalt des übergeordneten Abwärstrends,solange 7360 nicht zurück erobert wird. Erst ein Bruch der Marke bessert das charttechnische Bild wieder auf.

Marktbericht 18.05.2011

Euro 18.05.2011

Der Euro Dollar läuft perfekt nach Prognose.   Die erwartete Euroschwäche hat sich als richtig herausgestellt. Die charttechnische Situation deutet nun auf eine Erholungsbewegung hin, die ihren Zielbereich bei 1,45 verfolgt. Maximal ist die Erholungsbewegung bis 1,47 ausgerichtet, ehe wieder mit massiver Schwäche zu rechnen ist.  Entgegen den ständigen Krisenberichten der Medien,  und den beständigen Crashgerüchten für den Euro, glauben wird damit für den restlichen Handelsmonat  Mai an einen stärkeren Euro !

Chartanalyse Euro

 

S&P500 18.05.2011

Der S&P500 hat die letzten Vorgaben erfüllt und unser Kursziel  erreicht. Der Index befindet sich  in einem inakten Abwärstrend und lässt das Kursziel 1300 erwarten. Dieses bleibt aufrecht, solange  1350 nicht überschritten wird. Damit stehen wir im S&P500 in den nächsten zwei Handelswochen einer deutlichen Phase der Kursschwäche gegenüber. Diese Prognose wird auch von den zyklischen Instrumenten bestätigt.

S&P500 Chartanalyse

 

Gold 18.05.2011

Gold hat mit dem Bruch von 1522 der Bullenfreude ein rasches Ende bereitet. Das Edelmetall befindet sich nun in einer Seitwärtsbewegung um 1500 , die um diese Marke noch eine zeitlang oszilieren dürfte. Die langfristige Situation bleibt aber bullish, man darf für die Sommermonate einen erneuten Angriff auf 1620 erwarten.

Chartanalysen Gold

Marktbericht 03.05.2011

Der Dax befindet sich weiterhin in einem starken Aufwärstrend. Wir stehen der Eurphorie jedoch weiterhin sehr kritisch gegenüber und warnen davor, dass die Stimmung rasch umschlagen kann. 

Die Eurostärke bringt den Bullen ein Vermögen ein. Charttechnische Umkehrsignale sind nicht fixiert, der behutsame Abbau der langfristigen Longpositionen kann aber aus zyklischer Sicht fortgesetzt werden.  

Der S&P500 hat nach der prognostizierten Verteidigung der  Unterstützung 1295 unser Ziel bei 1340 erreicht.  Mit dem Bruch von 1340 wurde das  Seitwärtsszenario 1340-1295 neutralisiert und das Signal zur Trendfortsetzung generiert. Der Aufwärtstrend ist charttechnisch intakt.

Gold hat nach der kurzfristigen Korrekturbewegung den Aufwärstrend erwartungsgemäß fortgesetzt. Die längerfristigen Kursziele um 1620 rücken bereits  in greifbare Nähe.  Bislang gab es keinen Grund die langfristigen Longpositionen abzubauen, das Edelmetall sorgt bei den Bullen weiterhin für Freude.   

Euro Dollar Chartanalyse 03.05.2011

Der Euro hat nach der letzten Analyse vom 21.04.2011  im Widerstandsbereich 1,463 zur prognostizierten kurzfristigen Korrektur angesetzt.  Mit dem Bruch von 1,456 wurde das Signal für Schwäche generiert,  das maximale Ziel der Korrektur 1,4452 wurde allerdings nicht mehr erreicht. Der Euro hat das Tief bereits bei 1,4493 ausgeformt  und zur frühzeitigen Trendfortsetzung angesetzt.

Wie bereits in der letzten Analyse festgehalten wurde, sind charttechnisch noch keine Trendumkehrsignale ersichtlich, wesshalb die langfristigen Longpositionen noch nicht vollständig zu schliessen sind. Dennoch mahnt die zyklische Sicht weiterhin  zu einem langsamen Positionsabbau.