Euro Dollar 27.07.2011

Der Euro ist überraschend stark. Nach der letzten Analyse wurde 1,415 überschritten und damit das bearishes Primärszenario neutralisiert.

Es hat sich ein Aufwärstrend mit Ziel 1,457 gebildet, der intakt bleibt, solange 1,431 nicht unterschritten wird.  Ein Bruch von 1,431 aktiviert mit hoher Wahrscheinlichkeit Schwäche und als  nächstes Ziel 1,412

Marktbericht 27.07.2011

Dax trotzt den Schulden

 27.07.2011- 14:00

 Unsere bullische Grundstimmung der letzten Analyse wurde bestätigt. Der Dax stemmt sich weiterhin mutig gegen die Pleitegerüchte von USA und EU.   

Chartanalyse Dax

 

 

 

S&P  500

 27.07.2011 

 Der S&P setzt unser bullisches Szenario mit Ziel 1400 fort. Gefahr herrscht bei einem Bruch von 1314. 

S&P500 Chartanalyse

 

 

 

Gold

  27.07.2011

Gold erreicht unser langfristiges Kursziel bei 1620. Es herrscht erhöhte Korrekturgefahr. 1606 aktiviert Schwäche.

Chartanalysen Gold

Gold Chartanalyse 27.07.2011

Wir haben bereits vor Monaten prognostiziert, dass Gold im Sommer 2011 das Ziel 1620 erreichen wird.  Dieses langfristige Szenario wurde  nun erfüllt.  Kurzfristig wurde am 01.07.2011 ein Longsignal bei 1480 gesetzt. Auch wer diese Bewegung gehandelt hat, konnte im Gold einen schönen Gewinn verbuchen. 

Nach den starken Kursanstiegen herrscht   erhöhte Korrekturgefahr. Noch ist der Aufwärstrend jedoch ungebrochen, ein erstes Schwächesignal wird gesetzt , wenn 1606 unterschritten wird.  Kurfristige Trader mit hoher Risikobereitschaft finden hier sogar ein Verkaufssignal gegen den Trend (Stop Loss 1630). Der Bruch von 1595 bestätigt die Schwäche und lässt 1580 erwarten.  Im Bereich 1570 sind mit Gewinnmitnahmen der Bären   zu rechnen. 

S&P500 Chartanalyse 27.07.2011

In der letzten Analyse am 13.07.2011 wurde die Fortsetzung der Korrekturbewegung in Richtung 1309 prognostiziert. Der S&P500 hat dieser Einschätzung entsprochen und das Ziel 1309 erreicht.   Die langfristige Lage wurde als bullish eingeschätzt  . 1300 wurde als  Unterstützungsbereich genannt, der die Trendforsetzung in Richtung 1397 einleiten sollte. 

Obwohl 1300 knapp unterschritten wurde,  gelang es den Bären nicht, ihr temporäres Ziel 1270 weiter zu verfolgen.   Der S&P500 hat den Aufwärtstrend trotzdem weiter fortgesetzt und steuert wieder auf das gravitative Zentrum 1400 hin.   Dennoch ist der Bruch von 1300 nicht ohne Bedeutung. Wir dürfen nun die folgenden Aufwärtsschübe als weniger explosiv erwarten, Kursgewinne werden für die Bullen mit größeren Mühen verbunden sein.  

Ein Bruch von 1340 triggert einen weiteren Aufwärtsschub, der die Hochstände bei 1355 in Angriff nimmt, wo wieder Gewinnmitnahmen zu erwarten sind.  Der Aufwärtstrend bleibt intakt, solange 1329 nicht unterschritten wird.  Ein Bruch von 1329 lässt 1314 erwarten.  Unterhalb von 1314 wird die Lage für die Bullen dann etwas heikler, und wird sie einen weiteren Test des Unterstützungsbereiches 1300 einplanen lassen.  Ihr Stressniveau wird jedoch erst mit einem Bruch von 1300 wirklich anwachsen. Dann steht wieder der Bereich 1264 zur Diskussion, der für charttechnische Trendumkehrsignale in der langen Frist bedeutend ist.  Wie in den letzten Analysen bleibt damit das langfristige Primärszenario bullish, solange 1264 nicht unterschritten wird.  Zielbereich bleibt 1400

S&P500 Chartanalyse 13.07.2011

 Share

In der letzten Analyse am 04.07.2011 wurde für den Widerstandsbereich 1345 der Start einer abwärtsgerichteten Korrekturbewegung mit den  Zielbereichen 1314  und 1290 prognostiziert.  Die Bullen waren etwas kräftiger als erwartet und konnten den Start der Korrektur noch ein paar Punkte hinauszögern. Letzendlich mussten sie sich im Widerstandsbereich 1355 dem Verkaufsdruck  dann beugen. Das erste Korrekturziel 1314 wurde bereits erreicht.

Das Korrekturpotential ist noch nicht ausgeschöpft und besitzt noch Reserven bis in den Bereich 1309. Solange der S&P500 1300 Punkte verteidigt, bleibt das bullische Primärszenario der letzten Analyse intakt. Dieses sieht nach Abschluss der Korrekturphase weitere Kursanstiege bis 1397 vor. Ein Bruch von 1300 würde diese Sichtweise eintrüben und den Bullen die Herrschaft streitig machen.  Ein weiterer Rückfall bis in den Bereich  1270 wird in diesem Fall wahrscheinlich.

Die langfristige Tendenz ist unverändert. Wie in der letzten Analyse festgehalten, ist das Schwinungsmuster des S&P500 tendenziell  auf 1400 ausgerichtet. Erst ein  Unterschreiten der Marke 1264 würde einen Bruch im Preis Zeit Gefüge bewirken, und den S&P für höhere Entropie öffnen.   Ein breiteres Spektrum an Alternativszenarien muss dann mit auf die Rechnung genommen werden, unter anderem auch das Szenario einer längerfristigen Trendwende. In Abhängigkeit von der charttechnischen Struktur, die der S&P500 im Bereich 1264 ausformt, können dann genauere Aussagen über die weitere langfristige Trenddynamik  getätigt werden.

Marktbericht 12.07.2011

 Share

Die Aktienmärkte vollziehen heute eine scharfe Korrekturbewegung. Der Dax hat  heute die 7100 Punkte Marke unterschritten und notiert aktuell mit -2,27% bei 7066  Punkten. Zwischenzeitlich wurde sogar der wichtige Unterstützungsbereich von 7000 Punkten getestet. Damit vollzieht der Dax innerhalb von drei Tagen eine Verkaufsbewegung mit  über 500 Punkten Verlust.  Es bleibt nun abzuwarten, welche charttechnischen Signale der  Index im Bereich 7100-7000 sendet, um über die längerfristige Trendsituation Klarheit zu bekommen.  Die von uns erwartete zyklische Schwäche seit dem  Widerstandsbereich 7440 wurde damit jedenfalls bestätigt.

Auch Gold hält sich seit mehreren Wochen perfekt an das favorisierte Primärszenario einer längerfristigen Seitwärtsbewegung. Bislang hat das charttechnische Bild noch keine längerfristigen Verkauffsignale aktiviert, weshalb wir  weiterhin das Ziel 1620 auf dem Plan haben. 

Chartanalysen

 

Euro Dollar

 12.07.2011 

 Die Verkaufsbewegung von 1,455 auf 1,406 wurde wie prognostiziert vollzogen. Die langfristige Seitwärtsbewegung wurde mit einem explosiven Ausbruch verlassen.  

Chartanalyse

Euro Dollar Chartanalyse 12.07.2011

In der letzten Analyse vom 4.7.2011 wurde prognostiziert, dass der Widerstandsbereich 1,456 -1,46 halten wird und der Euro einen Rückfall  in den  Bereich 1,4206-1,406 einleiten wird. Der  Bruch von 1,4508 wurde als Aktivierungssignal des Szenarios genannt und ein Bruch von 1,439 als Bestätigungssignal.   Nach Abschluss der Seitwärtsbewegung wurde ein explosiver Ausbruch prognostiziert

Der Euro hat dieses Szenario bislang perfekt umgesetzt. Das Hoch wurde bei 1,4578 ausgeformt und eine Verkaufsbewegung zum Ziel 1,406 eingeleitet. Mit dem Bruch von 1,406 wurde die langfristige Seitwärtsbewegung  beendet und das Potential für einen explosiven Ausbruch aus der Tradingrange 1,45-1,406 freigegeben.

Die nächsten Ziele scheinen klar vorgelegt. Kurzfristige Unterstützung wartet bei 1,378, dort wird eine temporäre Erholung wahrscheinlich. Nach Abschluss der Erholung steht eine weitere Verkaufsbewegung mit Ziel  1,362 in Aussicht. Dort  besteht erhöhte Wahrscheinlichkeit für eine längerfristige Kursstabilisierung. Dieses Szenario bleibt aktiv, solange 1,415 nicht überschritten wird.  Eine vorzeitige Neutralisation des Verkaufsdruckes steht erst bei einem Überwinden von 1,415 zur Diskussion. 

Marktbericht 11.07.2011

Korrektur im Gange

 11.07.2011- 14:00

 Der Dax hat die Korrekturbewegung etwas später eingeleitet als erwartet.  Unser Primärszenario bleibt  seit  dem Test des 7000 Bereiches unverändert bullisch. 

Chartanalyse Dax

Gold

  11.07.2011

Gold hat bei 1480 das Kaufsignal generiert und einen neuen Aufwärtstrend gestartet. Die nächsten Widerstände warten bei  1558. 

Chartanalysen Gold

Gold Chartanalyse 11.07.2011

Die Marken der letzten Analyse vom 01.07.2011 haben gehalten. 1480 wurden erreicht, wo ein günstiger Einstiegspunkt für längerfristige Longpositionen zu finden war. 1465 wurden nicht unterschritten, womit das bullische Szenario mit Ziel 1620 aktiv blieb.  Mit dem Überwinden von 1503 wurde 1514 aktiviert. Mit dem Bruch von 1514 wurde der kurzfristige Abwärtstrend neutralisiert und das Potential für den neuen Aufwärtsschub freigegeben. 

Damit haben die Bullen wieder das Zepter übernommen.  Ihre Kraft bleibt ungebrochen, solange 1542 nicht unterschritten wird, es heisst solange für die bestehenden Longpositionen Gewinne uneingeschränkt laufen lassen.  Die Struktur der herrschenden Aufwärtsbewegung weist jedoch noch nicht die optimalen Voraussetzung auf, um das Ziel 1620 in einem Schub zu erreichen. Die nächsten starken Widerstände warten nun bei 1558 und wir schätzen die Wahrscheinlichkeit als hoch ein, dass hier wieder eine Korrekturbewegung abwärts eingeleitet wird. Das Standartkorrekturziel liegt bei 1527-1519.  Nach Abschluss der Korrektur kann die Trendfortsetzung aufwärts erwartet werden.  Das bullische Szenario mit Kursziel 1620 bleibt aufrecht,  solange 1507 nicht unterschritten wird.