S&P500 Chartanalyse 13.07.2011

 Share

In der letzten Analyse am 04.07.2011 wurde für den Widerstandsbereich 1345 der Start einer abwärtsgerichteten Korrekturbewegung mit den  Zielbereichen 1314  und 1290 prognostiziert.  Die Bullen waren etwas kräftiger als erwartet und konnten den Start der Korrektur noch ein paar Punkte hinauszögern. Letzendlich mussten sie sich im Widerstandsbereich 1355 dem Verkaufsdruck  dann beugen. Das erste Korrekturziel 1314 wurde bereits erreicht.

Das Korrekturpotential ist noch nicht ausgeschöpft und besitzt noch Reserven bis in den Bereich 1309. Solange der S&P500 1300 Punkte verteidigt, bleibt das bullische Primärszenario der letzten Analyse intakt. Dieses sieht nach Abschluss der Korrekturphase weitere Kursanstiege bis 1397 vor. Ein Bruch von 1300 würde diese Sichtweise eintrüben und den Bullen die Herrschaft streitig machen.  Ein weiterer Rückfall bis in den Bereich  1270 wird in diesem Fall wahrscheinlich.

Die langfristige Tendenz ist unverändert. Wie in der letzten Analyse festgehalten, ist das Schwinungsmuster des S&P500 tendenziell  auf 1400 ausgerichtet. Erst ein  Unterschreiten der Marke 1264 würde einen Bruch im Preis Zeit Gefüge bewirken, und den S&P für höhere Entropie öffnen.   Ein breiteres Spektrum an Alternativszenarien muss dann mit auf die Rechnung genommen werden, unter anderem auch das Szenario einer längerfristigen Trendwende. In Abhängigkeit von der charttechnischen Struktur, die der S&P500 im Bereich 1264 ausformt, können dann genauere Aussagen über die weitere langfristige Trenddynamik  getätigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.