Dax Chartanalyse 11.07.2011

Im Dax ist die erwartete Korrekturbewegung voll im Gange. Diese hat allerdings zeitlich gesehen etwas später eingesetzt, als aus zyklischer Sicht zu erwarten war. Anstatt am prognostizierten äußeren Widerstandsbereich 7440, wurde die Korrektur erst im Bereich 7500 getriggert.  Das eigentliche charttechnische Verkaufssignal   wurde erst mit dem Bruch von 7370  getriggert, diese Marke konnte als Alarmsignal für die bevorstehende Schwäche  gewertet werden. 

Die Wetterlage hat sich seit der letzten Analyse vom 01.07.2011 nicht verändert.  Wir erwarten weiterhin 7225 als Standartkorrekturziel.  Ein Bruch von 7225 lässt eine Verlängerung der Schwäche bis 7150 erwarten.  Es gilt weiterhin, dass wir nach Abschluss der Korrekturbewegung eine weitere Trendfortsetzung aufwärts erwarten. Dieses bullische Szenario bleibt aktiv, solange 7100 nicht unterschritten wird. 

Erst bei einem Bruch von 7100 steigt die Gefahr für eine  längerfristige Trendwende. In diesem Fall muss die charttechnische Situation auf langfristige Umkehrsignale untersucht werden.

Marktbericht 04.07.2011

Dax Ziele erreicht

 01.07.2011- 14:00

 Der Dax hat das Longsignal bei 7000 verteidigt und unser Ziel 7345 erreichtBei 7400 herrscht nun die Gefahr für einen Downmove.

Chartanalyse Dax

 

 

 

Gold

  01.07.2011

Gold hält sich weiterhin an die prognostizierte Seitwärtsbewegung. Der Bruch von 1521 hat Schwäche getriggert und 1465 als gravitativen Zielbereich aktiviert

Chartanalysen Gold

 

 

 

S&P  500

 04.07.2011 

 Im S&P herrschen die Bullen. Die charttechnische Sicht mahnt kurzfristig jedoch zur  Vorsicht, es gibt akute Korrekturgefahr.

S&P500 Chartanalyse

 

 

 

 

Euro Dollar

 04.07.2011 

 Der Euro hat die erwartete kurzfristige Korrekturbewegung der letzten Analyse erfüllt. Das langfristige Seitwärtsszenario ist weiterhin intakt.

Chartanalyse

 

 

S&P500 Chartanalyse 04.07.2011

Wie in der letzten  Analyse  am  22.06.2011 erwartet, hat der Bruch von 1291  zum Ziel 1283 geführt.Mit dem Bruch von 1283 wurde weitere Schwäche freigesetzt, die den S&P500 in den nächsten Unterstützungsbereich 1264 geführt hat.  Dort hat ein Bodenbildungsprozess eingesetzt, nach dessen Abschluss der Index einen explosiven Aufwärstrend gestartet hat.

Es herrscht nun akuter Korrekturbedarf und wir erwarten, dass der S&P spätestens bei 1345  eine Phase der Gewinnmitnahmen einleitet.  Der erste Zielbereich liegt bei 1314.  Ein Bruch verlängert das Korrekturpotential bis 1290. Solange 1290 hält, lautet nach Abschluss der Korrekturbewegung das nächste Kursziel  1372.

Langfristig haben die Bullen mit der Verteidigung des Unterstützungsbereiches 1264  verdeutlicht, dass sie Kursziele um 1400 ansteuern. Erst ein Bruch von 1264 würde langfristige Trendumkehrsignale generieren.

 

Euro Dollar Chartanalyse 04.07.2011

 Share

In der letzten Analyse am 22.06.2011 wurde prognostiziert, dass ein Bruch von 1,434  ein  Schwächesignal generiert, das durch den Bruch von 1,4282  Bestätigung findet.  In diesem Szenario wurde 1,4206 als Kursziel genannt, welches der Euro auch umgehend eingelöst hat.  Der Bruch von 1,4206 hat den Euro wie erwartet in Richtung des Unterstützungsbereiches 1,406 geführt.  Die kurzfristig bärische Sicht wurde damit bestätigt.

Langfristig wurde in der letzten Analyse festgehalten, dass sich die Einheitswährung in Richtung  des gravitativen Zentrums bei 1,4555 schiebt und über mehrere Wochen eine Tradingrange zwischen 1,455 und 1,4206  ausformen wird.  An diesem Szenario kann weiterhin festgehalten werden.  Wir erwarten nun, dass  1,456 -1,46  als  Widerstandsbereich halten wird und in weiterer Folge  einen Rückfall   in den  Bereich 1,4206-1,406 aktiviert.  Ein erstes Signal, dass dieses Szenario in Gang gesetzt wurde, wird bei einem Bruch von 1,4508 gesetzt.  Ein Bruch von 1,439 gibt den Bären weitere Kraft für einen Angriff auf den Zielbereich 1,4206-1,406.  Die Finalisierung der Tradingrange wird dort sehr wahrscheinlich.  Wir erwarten nach Abschluss der Seitwärtsbewegung einen explosiven Ausbruch.

Ein Überwinden von 1,456 deutet auf die Fortsetzung des aktuellen Aufwärtsschubes hin und lässt einen Test von 1,46 erwarten. Das obrige Primärszenario bleibt uneingeschränkt aktiv, solange 1,46 nicht geborchen wird. Ein Überwinden von 1,46 würde die Wahrscheinlichkeit des Primärszenarios deutlich abschwächen. In diesem Fall muss ein Test von 1,469   mit auf die Rechnung genommen werden.

Gold Chartanalyse 01.07.2011

Gold vollzieht das Seitwärtsszenario entsprechend unserer Prognose. Der Bruch von 1521 hat wie erwartet  Schwäche aktiviert und  zu einem Test des Unterstützungsbereiches 1500 geführt. Dort wurde die Schwäche bestätigt und das Edelmetall ist nun auf dem besten Wege, die genannte untere Auslaufzone der Tradingrange bei  1465 zu erreichen.

Im sehr kurzfristigen Zeitfenster ist nun eine Erholungsbewegung wahrscheinlich, die den Goldkurs  bis auf 1503 tragen kann. Ein Überwinden von 1503 lässt  als nächstes den Test von 1514 erwarten.

Die herrschende Schwäche hält aber an, solange 1514 nicht überwunden wird, und solange muss mit einem erneuten Abtauchen in Richtung 1465-1480 gerechnet werden.

Im Bereich 1480 darf man nach  längerfristigen Longpositionen mit gutem Reward to Risk Ratio Aussschau halten.   Unser bullisches Szenario mit Kursziel 1620 bleibt weiter aktiv, solange 1465 nicht unterschritten wird.

Dax Chartanalyse 01.07.2011

  Share   hat das Erholungsszenario planmäßig vollzogen. Seit der letzten Analyse vom 17.06.2011 gab es nicht viel zu tun.  Die 7000 Punkte Marke wurde nicht mehr unterschritten, womit das Longsignal ungefährdet blieb. Das Kursziel 7345 wurde erreicht

Der Dax notiert nun nahe des 7400 Punkte Widerstandes, an dessen Bereich sich größere Gewinnmitnahmen für bestehende Longpositionen empfehlen. Wir betreten nun einen Bereich (7410-7440) an dem sich stärke Preis-Zeit Widerstände aufgebaut haben.   Kurzfristig besteht hier eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Korrekturbewegung abwärts. Ein Bruch von  7370 wäre ein erstes Alarmsignal, dass bereits frühzeitige Schwäche eintritt.

Wir müssen im Zuge dieser Korrekturbewegung auf Kurse um 7225 gefasst sein. Ein Bruch von 7225 erhöht die Wahrscheinlichkeit für eine Verlängerung der Schwäche bis 7150.

Generell kann festgehalten werden, dass solange der Dax über 7150 Punkten notiert, nach  Abschluss der Korrektur eine weitere Kursstabilisierung einsetzt, die den Bullen neues Selbstvertrauen gibt, um erneut  Kursziele nahe der 7400 Linie anzugreifen.

Ein Bruch von 7150 sollte einen Test von 7100 zur Folge haben. Dann wird es für die Bullen gefährlich.  Das charttechnische Bild muss dann auf Bestätigungssignale für einen starken Abwärtstrend in Richtung 6500 untersucht werden.