Euro Dollar Chartanalyse 06.12.2011

Die bärische Analyse vom 11.11.2011  wurde erfüllt. Zwar wurde 1,373 kurzfristig überschritten,  1,39  hat jedoch gehalten und damit  blieb das langfristige bärische Szenario aktiv.  Das Kursziel 1,322 wurde  in einem dynamsichen Downmove erreicht,  das Zwischenziel 1,346 hat die erwartete temporäre Erholung geliefert.

 
Wir haben in der letzten Analyse eine längerfristige Erholung am  Kursziel 1,314 prognostiziert.  Dieses Kursziel bleibt weiterhin aktiv , solange 1,355 nicht überschritten wird. Ein Bruch von 1,333 aktiviert wieder Schwäche und lässt eine Trendfortsetzung in Richtung 1,314 erwarten.  An diesem Unterstützungsbereich muss weiterhin eine längere Erholung eingerechnet werden.
 
Ein Überschreiten von 1,355 verlängert die aktuelle Erholung bis 1,373. Ein Überschreiten von 1,373 führt den Euro an eine bedeutsame Entscheidung für den langfristigen Trend heran. Wir haben in der letzten Analyse das langfristige Kursziel 1,15 ausgerufen. Dieses Ziel wird neutralisiert, wenn 1,39 überschritten wird

Marktbericht 06.12.2011

 Euro Dollar

06.12.2011 

 Der Euro das Ziel 1,322 erreicht und hält sich weiterhin an unser langfristiges bärishes Szenario. Ein Bruch von 1,355 gibt dem Euro kurzfristig etwas Luft bis 1,373.  

Chartanalyse Euro

 

 

Gold

  06.12.2011

Gold hat die letzte Prognose perfekt umgesetzt. Die aktuelle Seitwärtsbewegung hat   Auflösungsmarken bei 1796 und 1693.  

Chartanalysen Gold

 

 

S&P500

 06.12.2011 

 Der S&P hat hat nach dem Bruch von 1246 die Unterstützung 1160 erreicht.  1274 und 1295 sind nun signifikant. Ein Bruch aktiviert Kaufpotential bis 1360  

Chartanalyse S&P500

 

 

Zentralbanken 

 06.12.2011 

 Der Dax hält sich mit der Hilfe des psychologischen Supports der Zentralbanken auf hohem Niveau. Das bullishe Szenario bleibt bestehen, ein Bruch von 6229 sorgt für weiteren Schub  

Chartanalyse Dax

Gold Chartanalyse 06.12.2011

Wir haben in der letzten Analyse bei einem Bruch von 1756 und 1725  das Ziel 1684 prognostiziert. Gold hat dieses Szenario perfekt umgesetzt und eine dynamische Abwärtsbewegung  vollzogen. Im Bereich von 1680 hat das Edelmetall Unterstützung gefunden und eine Erholungsbewegung gestartet

Die charttechnische Situation ist neutral zwischen 1769 und 1664.   Ein Bruch von 1769 aktiviert einen Test von  1807. Ein Bruch von 1807 eröffnet weiteres Potential bis  1850. 

Ein Bruch von 1693 eröffnet einen Test von 1664. Ein Bruch von 1664 setzt Schwäche bis 1592 frei

Dax Chartanalyse 06.12.2011

Die letzte Analyse vom 30.11.2011 war trotz aller Unschärfe der aktuellen Lage, bullish dominiert. Der Dax hat die bullishe Sicht bislang bestätigt und hält sich auf hohem Niveau. Es gilt weiterhin, dass die Zentralbanken durch  potentielle Interventionen beständige Unsicherheit für Shortpositionen schaffen. Technisch orientierte Trader versetzen sie damit in die Lage immanenter  Bedrohung durch eine weitere Kursrally. Alleine diese Tatsache vermindert derzeit die Gefahr einer dynamischen Verkaufsbewegung

Wir gehen weiterhin von einem starken Dax für die nächsten  Handelswochen aus. Es bleibt dabei, dass ein Bruch von 5920 die Wahrscheinlichkeit für eine Seitwärtsbewegung zwischen 5800 und 6000 erhöht.  Nach Abschluss der Konsolidierung muss eine weitere Kursrally eingerechnet werden. Der Dax hat mit dem Bruch von 6100 bereits ein erstes Signal für längerfristige Stärke gesetzt. Ein Bruch von  6229 bestätigt diese Sicht und aktiviert als nächstes einen Test von  6432. 

Die bullishe Sicht bleibt erhalten, solange 5449 nicht unterschritten wird. Bei einem Bruch von diesem Unterstützungsbereich können  selbst die angedeuteten Versprechungen der Zentralbanken für Interventionen die Bullen nicht mehr  in Euphorie versetzen

 

S&P500 Chartanalyse 06.12.2011

Der S&P hat das Szenario der letzten Analysen vom 10.11.2011 und 16.11.2011  umgesetzt Der Index hat mit dem Bruch von 1246 die Verkaufsbewegung aktiviert und das Ziel 1160 erreicht

Wir befinden uns nun an einem entscheidenden charttechnischen Punkt, der über die Trendrichtung der nächsten 2 Handelswochen entscheidet. Ein Bruch von 1274 aktiviert einen Test von 1295. Es gilt weiterhin das Szenario vom 10.11.2011 , dass ein Bruch von 1295 eine  Bull Bewegung auf 1360 aktiviert. Diese kann durchaus explosiv ausfallen. Bei 1360 muss die Preis Zeit Struktur einer neuerlichen Analyse unterzogen werden, um Hinweise auf die weitere Trendentwicklung finden zu können

Kurzfristig muss bei einem Bruch von 1246 eine Bewegung bis in den Bereich 1223 eingerechnet werden. Die untere Ausdehnungsgrenze der kurzfristigen Korrektur liegt bei 1204 , spätestens dort muss der S&P 500 wieder nach oben drehen, um das bullische Szenario erhalten zu können

Fazit:  Die Marken 1274 und 1295 müssen für einen dynamischen Bull Move beobachtet werden. Ihre Funktion als Triggerlinien bleibt aktiv, solange 1246 nicht unterschritten wird. Ein Bruch von 1246 schwächt die Kauflaune ab und gibt den Bären Raum bis 1223.  Doch das Szenario der "Jahresendrally" bleibt aufrecht, solange 1223 nicht unterschritten wird