Dax Chartanalyse 14.09.2012

Dax Chartanalyse 14.09.2012

Rückblick:

Der Dax hat nach der letzten Chartanalyse (link)  7069 nicht unterschritten, womit  auch keine Korrekturbewegung getriggert werden konnte. Der Index hat den Aufwärtstrend fortgesetzt , den Widerstand  7350 überschritten und  7428 erreicht

Prognose

Zwar musste man den Beginn einer Korrekturbewegung durch die stark überkauften Situation im Dax mit zunehmender Wahrscheinlichkeit einrechnen, bislang war für uns jedoch  noch kein klares Shortsignal erkennbar.  Dies hat sich geändert.  Solange  7430 nicht überschritten wird, ist  der Bruch von 7047 ein Shortsignal, das durch den Bruch von 7392 Bestätigung findet. Stopp Loss   7435, erstes Ziel 7316

Marktbericht 10.09.2012 Charttechnik

Eur/Usd  10.09.2012

 Der Euro hat 1,24459 überwunden und 1,268 erreicht.  1,28 macht eine temporäre Korrektur wahrscheinlich

Chartanalysen Euro

 

S&P500   10.09.2012 

  Der S&P hat unser Ziel 1426 erreicht und die geplante Korrektur vollzogen. Der Aufwärstrend blieb intakt,  Stop Loss der Longposition bei  1395

Chartanalysen S&P

 

Dax 10.09.2012

 Der Dax hat  den Widerstandsbereich 7190-7350 erreicht. Risikofreudige Trader suchen nach Shortsignalen im Trend, um von einer temporären Korrektur profitieren zu können.

Chartanalysen Dax

 

Gold   10.09.2012

 Die Longposition fährt ordentliche Gewinne ein.  Der Stop Loss kann auf 1640 nachgezogen werdenDer nächste Widerstand wartet bei 1760.  

Chartanalysen Gold

Nikkei Chartanalyse 10.09.2012

Nikkei Chartanalyse 10.09.2012

Rückblick:

Der Nikkei hat im Bereich 9238 wie erwartet Widerstand gefunden und eine Verkaufswelle gestartet. Der Bruch von 8800 muss als Schwächesignal interpretiert werden, dass die Wahrscheinlichkeit für das bullische  Trendfortsetzungsszenario auf 10.000 vermindert.

Prognose:

Solange der Nikkei 9013 nicht zurückerobern kann, befindet er sich noch in einer schwachen Position,  in der man einen weiteren Test von 8600 nicht  ausschließen kann.  Ein Bruch von 8600 aktiviert das Ziel 8400. Gelingt es dem Nikkei  9013 zu überwinden, gewinnen die Bullen wieder an Selbstvertrauen und greifen erneut  9240 an. 

Euro Dollar Chartanalyse 10.09.2012

Euro Dollar Chartanalyse 10.09.2012

Rückblick:

Der Euro hat nach der letzten Analyse 1,228 nicht unterschritten, womit das bärische Szenario nicht aktiviert wurde.  Der Bruch von 1,24459 hat zum Ziel 1,268 geführt.

Prognose:

Kurzfristig ist der Euro stark überkauft , eine temporäre Korrektur bis in 1,268 ist wahrscheinlich. Ein Bruch von1,268 verlängert die Korrektur bis 1,2608.  Spätestens dort ist eine Trendfortsetzung aufwärts in Richtung 1,294 wahrscheinlich. Ein Bruch von 1,260 trübt das bullische Szenario ein und macht 1,255 als nächstes Ziel wahrscheinlich.

Gold Chartanalyse 10.09.2012

Gold Chartanalyse 10.09.2012

Rückblick:

Gold läuft weiterhin perfekt nach Prognose. Nach  dem Bruch von 1624 wurden die Ziele 1680 und 1721 erreicht. Der Stop Loss bei 1580 hat gehalten, die Longposition ist stark im Plus.  

Prognose

Bei 1760 wartet ein Widerstand, der für erste Gewinnmitnahmen in Frage kommt. Der Stop Loss für die restliche Longposition kann von 1580 auf  1640 nachgezogen werden. Ein Bruch von 1710 birgt die Gefahr eine Abkühlung bis  1680. Spätestens dort sollten sich allmählich wieder Käufer einfinden, um die Aufwärtstendenz im Gold wieder zu stärken

Bund Future C1 Chartanalyse 10.09.2012

Bund Future C1 Chartanalyse 10.09.2012

Rückblick:

Der Bund Future hat nach der letzten Analyse 141,6 überwunden und 143 erreicht. Der Bruch von 143 konnte den Aufwärtstrend jedoch nicht verlängern. Die EZB Entscheidung zum Anleihenaufkauf der PIIG Staaten hat eine Verkaufswelle im Bufu gestartet.  Das Ziel der Bären bei 139,6 wurde damit über  Umwege und etwas später erreicht, als im Primärszenario vorgesehen.

Prognose:

Wir haben in der letzten Analyse festgehalten, dass ein Bruch von 139,6 eine Verlängerung der Schwäche bis 138 wahrscheinlich macht.  Kurzfristig ist das charttechnische Bild überverkauft. Temporäre Erholungen dürfen nun bis  143 führen ohne dass die Abwärtstendenz in Richtung 138 gebrochen wird.

Dax Chartanalyse 10.09.2012

Dax Chartanalyse 10.09.2012

Rückblick:

Die letzte Analyse führte zu einer Fehlprognose. Der Dax hat das  Ziel für den Aufwärtstrend bei 7190 zwar erreicht, die Triggerline 6877 zuvor  allerdings marginal unterschritten.  Solche geringfügigen Verletzungen der Triggerlines geschehen von Zeit zu Zeit, es gibt kaum Möglichkeiten sie in der Prongose frühzeitig zu erkennen.  

Prognose:

Verluste wurden durch die Fehleinschätzung keine generiert, denn für einen Shorteinstieg mit geeignetem Gewinn-Risiko Verhältnis kam frühestens der Widerstandsbereich 7190-7320 in Frage.  Stop Loss wurde für 7350 angesetzt, Minimumziel 6900.  Zwar kann daran weiterhin festgehalten werden, es bleibt aber dabei, dass hier gegen einen starken Aufwärstrend gehandelt wird und mit dementsprechender Vorsicht im Moneymanagement vorzugehen ist

Kurzfristig ist der Dax tatsächlich überkauft, was eine temporäre Korrektur zunehmend wahrscheinlicher macht. Solange der Index  über 7096 notiert, ist aber keine größere Verkaufswelle in Sicht.  Die Bullen bleiben sich solange ihrer Sache ziemlich sicher und wollen 7350 sehen. Erst ein Bruch von 7096  könnte für ein wenig Nervosität im Lager sorgen und den Angriff auf 7009 freisezten. Ein Bruch von 7009 würden den Bären ihr Ziel 6900 in Aussicht stellen