Marktbericht 25.03.2013

Eur/Usd   25.03.2013

  Die erwartete Abwärtswelle wurde mit dem Bruch von 1,295 aktiviert und das Ziel 1,284 erreicht. Das charttechnische Bild ist nun kurzfristig bullish, solange 1,29078 nicht unterschritten wird.

Chartanalysen Euro

 

S&P500   25.03.2013

Der Aufwärtstrend wurde wie erwartet fortgesetzt und der Zielbereich 1565 erreicht. Dort wurde die Korrektur eingeleitet und unser Ziel 1542 erreicht. Die nächste Korrekturwelle darf bis maximal 1529 führen, ein Bruch der Marke würde das langfristige Chartbild eintrüben.

Chartanalysen S&P

 

Dax 25.03.2013

 Der Dax hat die fällige Korrektur eingeleitet und mit dem Bruch von 7978 Schwäche signalisiert. Die Korrektur konnte bislang noch nicht neutralisiert werden.

Chartanalysen Dax

 

Nikkei Chartanalyse 25.03.2013 

 Unser Ziel 12600 wurde angesteuert und eine Seitwärtsbewegung wie erwartet eingeleitet

Nikkei Chartanalyse

 

Dow Jones Chartanalyse 25.03.2013

Auch unser nächstes Ziel für den Aufwärstrend  14556 wurde annäherungsweise erreicht. Dort hat eine Korrektur eingesetzt, die aktuell noch aktiv ist

Dow Jones Chartanalyse

Nikkei Chartanalyse 25.03.2013

Rückblick:

Der Nikkei hat wie in der letzten Analyse erwartet im Bereich 12600 Widerstand gefunden und eine Seitwärtsbewegung eingeleitet. 12192 wurde nicht unterschritten und damit die vorhergesehene Ausdehnungsgrenze für die Konsolidierung bislang noch nicht unterschritten

Prognose

Solange 12192 nicht unterschritten wird, bleibt das Seitwärtsszenario aktiv. Der Nikkei konnte bislang wenig Energie von seinem überkauften Zustand abbauen, weshalb eine sofortige Trendfortsetzung nicht unser Szenario mit der höchsten Wahrscheinlichkeit ist. Dennoch kann ein Sturmlauf der Bullen ohne weitere Verschnaufpause nicht ausgeschlossen werden.  Nach Abschluss der Konsolidierungsphase rechnen wir mit einer Trendfortsetzung aufwärts. Die Bewegung hat längerfristig Kraft bis maximal 15500 Punkte

Solange 12192 verteidigt wird, bleibt der Aufwärstrend intakt. Es heisst solange Gewinne uneingeschränkt laufen lassen. Ein Bruch von 12192 macht einen Test von 12000 wahrscheinlich.

Eur/Usd Chartanalyse 25.03.2013

Rückblick:

Der Euro hat nach der letzten Analyse 1,30412 überschritten und 1,30689 erreicht. Der Bruch von 1,30689 hat weitere Erholungskäufe nach sich gezogen und den Euro bis auf ein Niveau von 1,3106 geführt, unser Ziel 1,316 wurde allerdings nicht mehr erreicht. Wir haben als maximale Ausdehnung der Erholung 1,318 genannt, und nach Abschluss der Erholung eine weitere Verkaufswelle mit Ziel 1,2845 in Aussicht gestellt.

Prognose:

Die Erholung wurde früh abgeschlossen. Der Bruch von 1,295 hat die Erholung  neutralisiert und die nächste Abwärtswelle gestartet. Die Marke 1,2845 wurde getroffen

Mit dem Bruch von 1,30085 wurde  kurzfristig ein bullishes Zeichen gesetzt. Solange 1,29078 nicht unterschritten wird, bleibt das neue Kaufinteresse erhalten, Ziel bleibt solange 1,30899. Ein Bruch von  1,304 bestätigt die Erholungstendenz und versorgt die Bullen mit weiterem Selbstvertrauen

Gold Chartanalyse 25.03.2013

Rückblick:

Wir haben bereits frühzeitig eine Seitwärtsbewegung im Gold prognostiziert. Das Edelmetall hält sich bislang an das Seitwärtsszenario zwischen 1630 und 1560. Mit dem Bruch von 1600 wurde wie erwartet 1620 angesteuert

Prognose:

Wir haben in den letzten Analysen festgehalten, dass nach Abschluss der aktuellen Erholungsbewegung mit erneuter Schwäche mit Ziel 1520 gerechnet werden muss.  Es bleibt dabei, dass unterhalb von 1630 das charttechnische Bild negativ gefärbt bleibt.

Ein Bruch von 1560 startet mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Verkaufswelle in Richtung 1520. Ein Bruch von 1621 aktiviert 1630 als nächstes Ziel . Oberhalb von 1630 rückt 1646 ins Visier der BullenEin Bruch von 1600 versetzt Gold wieder in eine schwache Lage und aktiviert 1580 als gravitatives Zentrum.  Sollte 1580 unterschritten werden, wird ein Test von 1560 wahrscheinlich

Dow Jones Chartanalyse 24.03.2013

Rückblick:

Der Dow Jones hat nach der letzten Analyse 14492 unterschritten und die Korrektur eingeleitet. Unser erstes Ziel 14384 wurde wie prognostiziert erreicht. Mit dem marginalen Bruch von14384 wurde weiteres Korrekturpotential bis 14316 aktiviert, der Index hat dies jedoch noch nicht ausgenützt.

Prognose:

Wir haben zuletzt festgehalten, dass der langfristige Aufwärtstrend mit dem nächsten Ziel 14920 intakt bleibt, solange 14316 nicht unterschritten wird. Daran kann weiterhin festgehalten werden. Ein Bruch von 14384 macht einen Test von 14316 nun sehr wahrscheinlich. Ein Bruch von 14316 würde ein Signal für  Schwäche setzten und 14165 als nächstes Ziel attraktiv machen. Spätestens dort müssen die Bullen den Markt wieder mit Kaufaufträgen versorgen und eine dynamische Bewegung auf 14400 starten. Sonst gerät das langfristige Kaufinteresse in Gefahr

Solange 14316 nicht unterschritten wird, können Restteile von Longpositionen für einen weiteren Move auf 14920 gehalten werden. Ein Bruch sollte die Bullen alamieren.

S&P500 Chartanalyse 24.03.2013

Rückblick:

Der S&P500 hat das Ziel 1565 näherungsweise erreicht und dort wie erwartet eine Korrektur eingeleitet. Der Bruch von 1554 hat zum erwarteten Ziel 1542 geführt.

Prognose

In der letzten Analyse wurde festgehalten, dass der langfristige Aufwärtstrend mit Ziel 1600 intakt bleibt, solange 1542 nicht gebrochen wird. Die Marke  1542 wurde jedoch mit 4 Punkte unterschritten. Ist das die Trendwende? Grundsätzlich wurde mit dem marginalen Bruch ein bärisches Signal geliefert,sodass wir eine weitere Verkaufswelle bis maximal 1529 nicht ausschließen können. Der Zug in Richtung 1600 wurde ausgesetzt und der Korrekturmodus eingeleitetFür eine langfristige Trendwende müssen jedoch noch weitere charttechnische Bestätigungssignale abgewartet werden.

 Derzeit erscheint eine Seitwärtsbewegung zwischen 1560 und 1544 mit anschließender Trendfortsetzung in Richtung 1600 als wahrscheinlichstes Szenario. Ein Bruch von 1544 wäre kurzfristig ein  Signal dafür, dass das Korrekturpotential bis 1529 verlängert wird. Spätestens bei 1529 müssen die Bullen eine weitere Aufwärtsbewegung starten und 1560 zügig zurückerobern. Ein Bruch von 1560 wäre dann ein deutlicher Hinweis für neue Jahreshochs und einen weiteren Strumlauf der Bullen in Richtung 1600.

Sollte dieses Szenario erfüllt werden, herrscht im Bereich um 1600 erhöhte Wahrscheinlichkeit für eine langfristige Trendwende. 

Dax Chartanalyse 24.03.2013

Rückblick:

Wir haben in der letzten Analyse festgehalten, dass der Aufwärtstrend im Dax erhöhtes Korrekturpotential aufweist. 8051 wurde als nächste Anlaufstelle für den Aufwärstrend genannt, Der Bruch von 7978  hat zu einem Test von 7937 geführt. 7937 wurde am 12.03.2013 gebrochen und damit weiteres Korrekturpotential bis 7837 aktiviert. Allerdings wurde das Ziel nicht in einer Welle angesteuert. Stattdessen wurde 8051 doch noch mit einem weiteren Kaufschub eingenommen, ehe deutliche Schwäche einsetzten konnte.

Prognose:

Das charttechnische Bild ist für die nächste Woche bärisch, der Dax ist im Korrekturmodus. Das kurzfristige Verkaufsmomentum bleibt aufrecht, solange 7959 nicht überschritten wird. Ein Bruch von 7959 gibt etwas Luft bis maximal 8001, doch spätestens dort ist wieder mit erneuten Verkäufen zu rechnen. Die aktuelle Korrektur bleibt aktiv, solange 8001 nicht mehr überschritten wird. Wir dürfen solange am Ziel 7837 festhalten. Die maximale Ausdehnungsgrenze für einen korrektiven Move befindet sich im Bereich 7771. Spätestens dort müssen die Bullen den Index wieder nach oben drehen, um noch einmal neue Jahreshochs erstürmen zu können. Ein Bruch der Marke 7771 erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass  7636 als nächstes angesteuert wird

Langfristig: Unser Primärszenario geht derzeit noch davon aus, dass nach dem Abschluss der Korrektur noch ein weiterer Aufwärtsschub eingeleitet wird. Doch die langfristige Lage spitzt sich zu. Die Bullen seien vor Euphorie gewarnt

Nikkei Chartanalyse 15.03.2013

Rückblick:

Der Nikkei hat seinen Aufwärstrend ohne größere Unterbrechungen fortgesetzt. Unser Kursziel 12500 steht kurz davor, erreicht zu werden.

Prognose:

Wie lange kann die Party in diesem Tempo noch weiter  gehenSpätestens im Bereich 12600 werden Gewinnmitnahmen der Bullen sehr wahrscheinlich. Das Primärszenario sieht dann eine Seitwärtsbewegung bis maximal 12192 vorEin Bruch von 12192  mahnt zur Vorsicht. Der Bereich 12000 wird dann mit hoher Wahrscheinlichkeit getestet.

Eur/Usd Chartanalyse 15.03.2013

Rückblick.

Wir haben in der letzten Analyse tendenziell auf Erholungsversuche spekuliert und neue Tiefs mit zunehmender Schwerarbeit für die Bären verbunden. Tatsächlich hat der Euro 1,30899 überwunden und den Erholungsbereich 1,316 angesteuert. 1,318 konnte nicht überwunden werden, womit der langfristige Abwärstrend intakt blieb. Neue Tiefs wurden zwar ausgeformt, wie erwartet jedoch mit langsamerer Geschwindigkeit. Der Unterstützungsbereich um 1,295 zeigt deutliche Wirkung.

Prognose:

Das Erholungspotential wurde noch nicht ausgereizt. Solange 1,295 nicht unterschritten wird, bleiben wir auf Sicht der nächsten beiden Handelswochen tendenziell bullisch. Ein Bruch von 1,30412 signalisiert weiteren Käuferzustrom. Das bullische Muster wird bestätigt, wenn 1,30689 überschritten wird. Ein weiterer Angriff auf 1,316 wird dann wahrscheinlich. Spätestens im Bereich um 1,318 wird die Gegenwehr der Bären wieder zunehmen. Der Start einer neuen Abwärtswelle muss in diesem Bereich einkalkuliert werdenIm Gegensatz zur letzten Analyse, kann uns nun ein Bruch von 1,318 nicht mehr davon überzeugen, dass ein nachhaltiger bullischer Stimmungswechsel einsetzen wird.  Nach Abschluss der Erholung rechnen wir nach dem derzeitigen Bild mit einer Abwärtsbewegung auf 1,284. Eine Analyse des Preis Zeit Musters wird in zwei Wochen darüber Aufschluss geben, ob an diesem Szenario noch fest zu halten ist