S&P500 Chartanalyse 24.03.2013

Rückblick:

Der S&P500 hat das Ziel 1565 näherungsweise erreicht und dort wie erwartet eine Korrektur eingeleitet. Der Bruch von 1554 hat zum erwarteten Ziel 1542 geführt.

Prognose

In der letzten Analyse wurde festgehalten, dass der langfristige Aufwärtstrend mit Ziel 1600 intakt bleibt, solange 1542 nicht gebrochen wird. Die Marke  1542 wurde jedoch mit 4 Punkte unterschritten. Ist das die Trendwende? Grundsätzlich wurde mit dem marginalen Bruch ein bärisches Signal geliefert,sodass wir eine weitere Verkaufswelle bis maximal 1529 nicht ausschließen können. Der Zug in Richtung 1600 wurde ausgesetzt und der Korrekturmodus eingeleitetFür eine langfristige Trendwende müssen jedoch noch weitere charttechnische Bestätigungssignale abgewartet werden.

 Derzeit erscheint eine Seitwärtsbewegung zwischen 1560 und 1544 mit anschließender Trendfortsetzung in Richtung 1600 als wahrscheinlichstes Szenario. Ein Bruch von 1544 wäre kurzfristig ein  Signal dafür, dass das Korrekturpotential bis 1529 verlängert wird. Spätestens bei 1529 müssen die Bullen eine weitere Aufwärtsbewegung starten und 1560 zügig zurückerobern. Ein Bruch von 1560 wäre dann ein deutlicher Hinweis für neue Jahreshochs und einen weiteren Strumlauf der Bullen in Richtung 1600.

Sollte dieses Szenario erfüllt werden, herrscht im Bereich um 1600 erhöhte Wahrscheinlichkeit für eine langfristige Trendwende. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.