Gold Chartanalyse 27.07.2013

Rückblick:

Gold hat nach der letzten Analyse 1323 nicht unterschritten und die eingerechnete Bewegung auf 1350 noch vollzogen. Danach hat der Bruch von 1323 zum aktivierten Ziel 1312 geführt. 1295 wurde noch nicht unterschritten, womit das Erholungsszenario noch nicht neutralisiert wurde.

Prognose:

Wir haben in den letzten Analysen festgehalten, dass der Bereich um 1330 die Möglichkeit aufweist, eine weitere Verkaufswelle zu starten.  Ein Bruch von 1298  würde dieses Szenario bestätigen und unserer Ansicht nach das Erholungsszenario beenden. Als nächstes wäre dann ein Test von 1280 wahrscheinlich. Sollte 1280 nicht halten, muss als nächstes auf 1266 geachtet werden.   

Solange 1298 hält, haben die Bullen noch die Chance auf eine weitere Aufwärtswelle. Idealerweise sollte die Korrekturbewegung dafür 1310 nicht mehr unterschreitenNach Abschluss der Korrektur, wäre ein Bruch von 1341 ein Signal für die Trendfortsetzung in Richtung 1362.

Bislang halten wir jedoch noch am primären Erholungsszenario fest. Wie bereits zu Beginn der Aufwärtsbewegung prognostiziert, halten wir weiterhin daran fest, dass diese Erholung keine dynamischen Kaufwellen sehen wird, und sich zeitlich, als auch preislich als Korrekturbewegung des Abwärtstrends ausformt.  Längerfristige Bodenbildungssignale sind noch nicht in Sicht.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.