Nikkei Chartanalyse 27.08.2013

Rückblick:

Die Erholungsbewegung hat 14372 überschritten, das bärische Szenario jedoch nicht neutralisiert und mit der Trendfortsetzung abwärts 13500 erreicht

Prognose

Der Abwärtstrend mit dem nächsten Ziel 12900 bleibt intakt, solange 13543 nicht überschritten wird. Ein Bruch von 13543 macht als nächstes einen Test von 13730 wahrscheinlich machen. Sollte 13730 überwunden werden, würde sich das technische Bild langfristig wieder verbessern und als nächstes Etappenziel 14018  auf den Plan rufen.

Brent Chartanalyse 27.08.2013

Rückblick:

Brent hat nach der letzten Analyse 108,55 nicht überschritten und das Ziel  106,14  planmäßig erreicht.  Der Bruch von 106,14 hat die Schwäche verlängert und Brent auf das Tief 105,8 geführt, das Ziel 105,2 wurde jedoch nicht mehr ganz erreicht. Wir haben für die Unterstützungszone 106,7-106,14 betont, dass hier eine Trendfortsetzung aufwärts in Richtung 111 ermöglicht wird.   Zwar hat Brent tatsächlich nach Abschluss der Korrektur 111 erreicht , die von uns präferierte Zone hat sich aber als ungenau herausgestellt

Prognose

Die Syrienkrise hat eine dynamische Rally ausgelöst und den Kurs auf 114 schnellen lassen.  Der Aufwärtstrend hat weiteres Potential bis 116, wir erachten die Wahrscheinlichkeit, dass ein nachhaltiger Ausbruch über 119  erfolgt für relativ gering

Kurzfirstig wäre ein Bruch von 113,978 ein Entspannungssignal,  wir müssen dann auf 113,589 achten.  Die ausgestaltete Preis-Zeit Struktur in dem Bereich wird dann weiteren Aufschluss über das folgende Trendverhalten ermöglichen

Langfristig: Wir hatten zuletzt am Szenario festgehalten, dass Brent für das restliche Jahr 2013 in der Seitwärtsbewegung zwischen 114 und 102 gefangen bleibt und für das Jahr 2014 ein dynamischer Ausbruch wahrscheinlich ist.  Daran kann weiterhin festgehalten werden, wenngleich sich aufgrund der Preis Zeit Struktur das Aufwärtspotential bis 116 erweitert hat. Zumindest technisch betrachtet scheint Brent damit einen Hinweis darauf zu geben, dass die Syrien Krise jetzt noch nicht eskalieren wird.  2014-2015 sind Kurse um 150 $ einzurechnen. 

Us 10 Year Treasury Chartanalyse 27.08.2013

Rückblick:

Eine perfekte Prognose. Die 10 Year Notes haben den Zielbereich 262 planmäßig angesteuert.  Wie erwartet, wurde 264 nicht überschritten, womit der übergeordnete Abwärtstrend  intakt blieb. Nach Abschluss der Erholung wurde 255 angesteuert, das Ziel 250 ist noch offen

Prognose:

Der Abwärtstrend mit Ziel von 250 bleibt intakt, solange 259,1 nicht überschritten wird. Der Bruch von 257,31 würde auf das Ende der Erholungsbewegung hindeuten und als nächstes einen Angriff auf 256,33 starten. Unterhalb von 256 wird das charttechnische Bild stark bärisch, wir dürfen dann mit einem Bruch von 250 rechnen

 Die Bären dürfen sich allerdings nicht zu sicher sein, dass der Abwärtstrend fortgesetzt wirdEin Bruch von 259,1 würde einen Test von 260,7 wahrscheinlich machen. Es besteht dann eine gute Chance, dass wir nochmals auf 262 hochlaufen

Monaco: Symbol for a sick world

Monaco: Symbol for a sick world

monaco1

  

 

 

 

 monaco2

monaco2

monaco2

Mehr lesen

Dax Chartanalyse 26.08.2013

Rückblick:

Der Dax hat mit dem Bruch von 8284 das aktivierte Ziel 8320 erreicht.  Mit dem Bruch von 8351 wurde das Abwärtsszenario Richtung 8100 neutralisiert und die Träume der Bären zunichte gemacht. Der Dax befindet sich seither in einer breiten Seitwärtsbewegung zwischen 8450-8230.

Prognose:

Technisch betrachtet ist die Seitwärtsbewegung noch unsauber, man würde sich vor einem Ausbruch nach oben hin noch einen zwischenzeitlichen Test von 8085 wünschen. Aufgrund der etwas unklaren Situation, können wir jedoch  einen vorzeitigen Ausbruch nicht ausschließen, solange  8315 nicht mehr unterschritten wird

Ein Bruch von 8315 würde die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass die Seitwärtsbewegung weiter fortgesetzt wird und sich ein möglicher Ausbruch noch verzögert. Wir würden dann einen Test des Unterstützungsbereich um 8230 erwarten. Ein Bruch von 8230 würde einen Test von 8155 wahrscheinlich machen, danach wartet 8085. Sollte 8085 nicht halten, wird das technische Bild zunehmend bärisch, ein Test von 7965 muss dann einkalkuliert werden

Doch solange 8315 hält, behalten die Bullen ihr Selbstvertrauen für einen Angriff auf 8500. Ein Bruch von 8500 aktiviert als nächstes Ziel 8589

Bufu Chartanalyse 26.08.2013

Rückblick:

Wir hatten in der letzten Analyse betont, dass 144,5 ein entscheidender Widerstand für den weiteren Trendverlauf istDer Bund Future hat nach der letzten Analyse 144,5 nicht überschreiten können. Damit blieb das bärische Szenario mit dynamischen Abverkaufswellen intakt. Das Ziel 143,11 wurde dynamisch erreicht, danach wurde der Abwärtstrend zügig in Richtung 139 fortgesetzt.

Prognose:

Die Ampeln stehen auf Erholung. Diese hat viel Platz nach oben, und kann bis 142,3 führen, ohne dass der langfristige Abwärtstrend neutralisiert wird.  Solange 142,3 nicht überschritten wird, muss nach Abschluss der Erholung eine weitere Abwärtswelle mit Ziel 137,16 erwartet werden.

Kurzfristig: Sollte 140,76 überschritten werden, muss ein Test von 141,274 eingerechnet werden. Ein Bruch von 141,274 setzt weiteres Erholungspotential bis 142,306 fort.  

Gold Chartanalyse 26.08.2013

Rückblick:

Gold hat die Bedinungen für die Fortsetzung des Erholungsszenarios erfüllt, indem  1340 nicht überschritten wurde. Das 1425 wird planmäßig weiter angesteuert.

Prognose:

Der kurzfristige Aufwärtstrend bleibt voll intakt, solange 1380 nicht unterschritten wird. Kurzfristige Korrekturen dürfen bis 1383 führen, ohne dass das Erholungsszenario an Momentum verliert. Wir rechnen weiterhin damit, dass 1425 erreicht wird, nach einer Korrektur hat die Erholungsbewegung weiterhin Platz bis 1450. 

Langfristig bleiben wir bärisch, wir schätzen die gesamte Erholungsbewegung seit dem Juni Tief als korrektiv ein, nach deren Abschluss der übergeordnete Abwärtstrend seit Oktober 2010 noch einmal eine Verkaufswelle startet. Vor allem im Bereich um 1450 wird es dann für die Bullen gefährlich, wir erachten die Marke als Widerstand, der neuerlichen Verkaufsdruck wahrscheinlich macht.