Fama calls QE a no event.

Famas message: Quantitative Easing is no big deal because the Fed can cut the balance sheet without problems. No market distortion, no stock bubble, no bond bubble. We have everything under control, nothing to see here.  Our badass models are correct, reality is wrong.  

 

Thx   for the lesson, Professor. Lets talk again in two years.  We have to hope that the nobel prize for economy has more value than the nobel peace prize for war criminals like Kissinger or Obama.

Eur/Usd Chartanayse 30.10.2013

Rückblick:

Der Euro hat nach der letzten Analyse 1,3604 geringfügig überschritten, das Ziel  1,368 allerdings nicht erreicht. Der Bruch von 1,3531 hat zum erwarteten Zielbereich 1,3461 geführt. Mit der Verteidigung von 1,3461 blieb der Aufwärtstrend technisch  intakt. Die Bullen konnten bis an den Widerstandsbereich 1,383 vordringen.

Prognose:

Ein Bruch von 1,3722 würde weiteres Korrekturpotential bis 1,365 eröffnen. Im  Unterstützungsbereich 1,365 herrscht erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass die Bullen eine weitere Aufwärtswelle starten. Die laufende Korrekturbewegung darf bis 1,3609 führen, ohne dass der Aufwärtstrend neutralisiert wird.  Solange 1,3609 nicht unterschritten wird, lautet das nächste Ziel 1,3904

Dax Chartanalyse 30.10.2013

Rückblick:

Der  Dax hat nach der letzten Analyse 8730 nicht unterschritten und damit unsere Bedingnung für die Trendfortsetzung erfüllt. Das Ziel 8871 wurde erreicht.  Der Bruch von 8871 hat zum nächsten Ziel 8950 geführt.  Der Dax ist jetzt in den Bereich 9000 – 9141 vorgedrungen, den wir zuletzt als trendsignifikant eingeschätzt haben und für die Auflösung längerfristiger Longpositionen in Betracht gezogen werden kann. Für längerfristige Shortpositionen konnten wir noch kein Signal identifizieren

Prognose:

Kurzfristig: Der Aufwärtstrend bleibt stark und strebt in Richtung 9141, solange 8992 nicht unterschritten wird. Ein Bruch von 8992 würde einen Test von 8962 wahrscheinlich machen. Im Unterstützungsbereich um 8950 haben die Bullen die Chance auf eine weitere Trendfortsetzung aufwärts.  Sollte 8944 unterschritten werden, erwarten wir Schwäche, die nächsten Anlaufstellen lauten dann 8876 und 8828.  

Langfristig: Wir bleiben dabei, dass wir die aktuellen Bereiche  als kritisch für eine Aktienmarkt -Trendwende ansehen. Zyklisch halten wir  den 4. November im Auge. Das sind vorerst Vermutungen und müssen technische Bestätigung erhalten. Langfristig kann erst unterhalb von 8708 von einer bestätigten Entmachtung der Bullen gesprochen werden.  Alles darüber muss als Korrektur des Aufwärtstrends angesehen werden.  

S&P500 Chartanalyse 29.10.2013

Rückblick:

Der S&P500 hat nach der letzten Analyse (link) 1677 unterschritten und die nächsten Anlaufstellen 1664  und 1653 erreicht.  Der Boden wurde bei 1646 gefundenDamit wurde die untere Grenze des Korrekturszenarios ausgelotet. Nach Abschluss der Korrektur hat der S&P die erwartete Trendfortsetzung eingeleitet. Wie am 26.09.2013 für dieses Trendfortsetzungsszenario festgelegt (link), hat der S&P das Minimalziel 1720 mit einer dynamischen Bewegung erreicht.  Auch unser erwartetes Standardziel 1740 wurde erreicht. Am Maximalziel 1789 kann weiterhin festgehalten werden, idealerweise sollte die Marke im Herbst nicht überschritten werden

Prognose:

Damit liegt der S&P, wie auch der Dax und der Dow Jones noch auf Kurs des Primärszenarios. Aufgrund der zyklischen Situation erachten wir die Wahrscheinlichkeit noch immer als hoch, dass nach Abschluss der aktuellen Aufwärtsbewegung ( seit dem Tief vom 09.10.2013) spätestens bei 1789 eine größere Korrekturbewegung einsetzt. 

Für die Bestätigung dieser Vermutung müssen wir Trendumkehrsignale abwarten.  Solange der S&P500 1750 nicht unterschreitet, bleibt der Aufwärtstrend intakt. Solange diese Bedingung nicht erfüllt wird,  können wir  Kurse über 1789 nicht ausschließen. Erst ein Bruch von 1750 wurde den Bären Kraft geben. Wir würden dann einen Test von 1739,5 erwarten. Ein Bruch von 1739,5 würde weiteres Potential bis 1723 eröffnen. Ein Bruch von 1723 aktiviert als nächstes Ziel 1692.

Bitcoin Chartanalyse 28.10.2013

Rückblick:

Bitcoin hat nach der letzten Analyse vom 10.5.2013 unsere längerfristige bullische Einschätzung bestätigt. Wir haben in den Analysen vom 4.5.2013 und dem 8.5.2013 an der Marke  145 als Ziel festgehalten. Dieses wurde leicht erreicht

Prognose:

Wir bleiben bullisch und gehen davon aus, dass der Aufwärtstrend weiteres Potential bis 943 aufweist. Ein Bruch von 189 würde das bullische Szenario neutralisieren und einen Test von 121 wahrscheinlich machen

Sollte 943 überschritten werden, würde dies weiteres Aufwärtspotential bis 1211 freisetzen. Spätestens dort triff die Kryptowährung auf einen starken Widerstand, der die vehemente Gegenwehr der Bären wahrscheinlich macht