Dow Jones Chartanalyse 30.11.2013

Rückblick:

Der Dow Jones hat die letzte Prognose   erfüllt.  Der  Minimumzielbereich 16050 wurde  annäherungsweise erreicht. Nach Abschluss der Korrektur wurde der Trend erwartungsgemäß fortgesetzt und unser Mindestziel  16175 erreicht. Wir haben im Bereich 16175-16225  den Start der nächsten Korrekturwelle erwartet.

Prognose :

Wir bereiten uns auf eine längere Korrekturbewegung vor, die bis 15862 führen könnte.  Minimum sollte die 16.015  Punkte Marke erreicht werden. Ein Bruch von 16049 bestätigt die Schwäche und lässt einen Test von 16015 erwarten.   

Eur/Usd Chartanalyse 29.11.2013

Rückblick:

Der Euro konnte das bärische Szenario nicht erfüllen. 1,34 wurde nicht unterschritten und damit das Signal für einen neuen Abwärtstrend nicht gesetzt. Stattdessen wurde 1,3507 gebrochen und damit der Bereich 1,363 als nächste  Anlaufstelle aktiviert

Prognose:

Wir können an der letzten Prognose festhalten, dass im Bereich um 1,363 eine erhöhte Wahrscheinlichkeit dafür besteht, dass eine neue Abwärtswelle einsetzt

Ein Bruch von 1,3587 würde einen Test von 1,354 erwarten lassen.  Ein Bruch von 1,354 aktiviert als nächstes Ziel 1,34. 

Bund Future Chartanalyse 29.11.2013

Rückblick:

Der Bufu hat nach der letzten Chartanalyse die bullische Einschätzung bestätigt. 140,14 wurde nicht unterschritten und damit die Bedinugng für die Trendfortsetzung aufwärts erfüllt.  141,580 wurde überschritten und damit der nächste Zielbereich 142,135 angesteuert.  Da 142,135 nicht überwunden wurde, wurde das nächste Trendfortsetzungsignal zum Ziel 143 noch nicht aktiviert.  

Prognose:

Wir bleiben weiterhin bullisch. Doch der Bufu befindet sich seit November in einer Seitwärtsbewegung , die aus technischer  Sicht  die Möglichkeit offen lässt, nocheinmal nach unten abzutauchen, um 140,140 zu testen. Wir können dieses Szenario nicht ausschließen

Solange 141,072 nicht unterschritten wird,  würde ein Bruch von 142,135 darauf hindeuten, dass die Korrektur beendet wurde und der Aufwärtstren in Richtung 143 fortgesetzt wird

Ein Bruch von 141,072 lässt einen Test von 140,5 erwarten. Ein Bruch von 140,5 würde einen Test von 140,140 wahrscheinlich machen, In diesem Unterstützungsbereich herrscht wieder eine erhöhte Wahrscheinlichkeit dafür, dass der Aufwärtstrend fortgesetzt wird

Ein Bruch von 140,14 würde das bullische Szenario neutralisieren, und einen Test von 139 in Aussicht stellen

Dax Chartanalyse 28.11.2013

Rückblick:

Der Dax hat nach der letzten Chartanalyse 9285 verteidigt und damit die Bedingung für die Trendfortsetzung erfüllt. Das Ziel 9380 wurde erreicht

Prognose:

 Der Dax setzt seinen Trend fort und steuert, 9450 an. Doch wie zuletzt geschrieben, muss im Bereich  um 9380 wieder eine temporäre Korrektur eingerechnet werden. Ein Bruch von 9373 aktiviert  9365 als Ziel , maximal sollte die Korrektur bis 9331 erreichen, ehe die Trendfortsetzung aufwärts in Richtung 9450 eingeleitet wird

Sollte 9331 unterschritten werden, würde dies auf weiteres Korrekturpotential bis 9285 hindeuten. Ein Bruch von 9285 lässt als nächstes einen Test von 9239 erwarten. 

Dax Chartanalyse 27.11.2013

Rückblick:

Der Dax hat nach der letzten Analyse 9226 überschritten und damit das Trendfortsetzungsszenario in Richtung 9380 aktiviert. Der marginale Bruch von 9172 war nicht ausreichend, um zwischenzeitlich das weitere  Korrekturpotential bis 9150 ausnützen zu  können.  Stattdessen setzten die Bullen ihren Sturm ohne Pause fort. 

Prognose

Am Zielbereich 9380 kann noch festgehalten werden.Zwischenzeitliche Korrekturen dürfen bis 9262-9231 führen, ohne dass der Aufwärtstrend neutralisiert wird.  Ein Bruch von 9285 erhöht die Wahrscheinlichkeit dafür, dass 9262 getestet wird

Ein Bruch von 9228 mahnt zur Vorsicht, wir dürfen dann einen Test von 9115 erwarten

Märkte aktuell 27.11.2013

Die Aktienindizes befinden sich weiterhin im Aufwärtstrend. Wir waren zuletzt vorsichtig und haben auch aufgrund der  zyklischen Modelle die Risiken einer Trendwendephase einkalkuliert. Doch die bärischen  Zykluseinflüsse für Anfang  Herbst wurden technisch noch nicht bestätigt. Dow Jones, S&P500 und Dax verlaufen in einem intakten Aufwärtstrend und haben noch keine Trendwendesignal generiert.

Wir  erleben erstaunliche Zeiten. Unsere Zyklusmodelle basieren  auf den von WD Gann entdeckten Naturgesetzen, die womöglich im gesamten Universum  seit Millionen Jahren Gültigkeit besitzen und auch in den natürlichen Konjunkturzyklen von Ökonomien und in den Kursreihen der globalen Aktien, Waren– und Rohstoffmärkte gefunden werden könnenDoch Mr. Bernanke hat es geschafft, den  natürlichen Wachstums und Konjunkturzyklus der  globalen Ökonomie und die Funktionsweise der Märkte völlig zu zerstören.   Die Gelddruckmaschinerie hat die natürlichen Marktkräfte  ausgehebelt und nicht nur zyklische, sondern auch technische  und fundamentalanalytische Prognosetechniken  größtenteils unwirksam gemacht.

Wir bleiben bei der Einschätzung, dass sich die Aktienmärkte, aber auch andere Assetmärkte, abgekoppelt  von  fundamentalen Daten und natürlichen Reward/Risk Kalkulationen der Marktteilnehmer, in einem künstlich stabilen  Ungleichgewicht befinden. Der  primäre Einflussfaktor auf die Preisentwicklung  ist jetzt die Fed Bilanz, was gegen sämtliche Regeln für  freie und effiziente Märkte verstößt.  Die gestörten Preisfindungsmechanismen stellen ein globales Risiko dar, dem sich die Zentralplaner, so scheint  es zumindest nach außen hin, nicht ausreichend bewusst sind. Intern dürfte es jetzt den meisten Zentralbankern  langsam dämmern, in welche Spirale sie geraten sind.

Dow Jones Chartanalyse 27.11.2013

Rückblick:

Der Dow Jones hat nach der letzten Analyse das bullische Szenario vollzogen. 15936 wurde nicht unterschritten, womit die Bedingung für die Trendfortsetzung aufwärts erfüllt wurde. Der Zielbereich 16100 wurde erreicht

Prognose:

Die laufende Korrekturbewegung vom Hoch bei 16120 sollte mindestens bis 16050 führen, standardmäßig darf man den Bereich um  16010 annehmen. Die Korrektur darf allerdings  15990 nicht unterschreiten, wenn der Aufwärtstrend dynamisch fortgesetzt werden will. Solange 15990 nicht unterschritten wird, erwarten wir nach Abschluss der Korrektur eine weitere Aufwärtswelle bis in den Bereich 16175. 16225 sollte von dieser Welle allerdings nicht überschritten werden, der Bereich zwischen 16175 und 16225 hat unserer Ansicht nach eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für den Start der nächsten Korrekturbewegung.

Sollte 15990 unterschritten werden, erwarten wir  einen Test von 15959, ein Bruch setzt weiteres Korrekturpotential bis 15875 frei