Eur/Usd Chartanalyse 30.04.2014

Rückblick:

Der Euro hat, wie zuletzt eingerechnet, das maximale Korrekturpotential von 1,367 ausgenützt. 1,3661 wurde nicht unterschritten, womit die Bedingung für die Trendfortsetzung aufwärts erfüllt wurde. Der Stop Loss  bei 13,660 wurde nicht ausgelöst, womit die Longpositionierung weiterhin aktiv ist.

Prognose:

Wir interpretieren das technische Bild weiterhin als bullisch. Am Ziel 1,4087 kann noch festgehalten werden.  Solange 1,3783 nicht unterschritten, bleibt das aktuelle Aufwärtsmomentum bestehen, wir dürfen dann einen raschen Test von 1,39 erwarten. Ein Bruch von 1,39 aktiviert das nächste Ziel 1,402

Ein Bruch von 1,3783 führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu weiteren korrektiven Abwärtstendenzen. Ein Test von 1,375 muss dann eingerechnet werden. Ein Bruch von 1,375 aktiviert 1,37 als Ziel.

Stop Loss für long unverändert bei 1,366

Gold Chartnalyse 25.04.2014

Rückblick:

Gold hat nach der letzten Analyse 1315 überwunden und eine Bewegung in Richtung des aktivierten Ziels 1342 vollzogen. Das Ziel 1342 wurde nicht  vollständig erreicht, womit keine neuen bullischen Trendimpulse gesetzt werden konnten. Stattdessen hat der Bruch von 1280 das technische Bild wieder bärisch gefärbt und die Wahrscheinlichkeit für weitere Schwäche erhöht.

Prognose

Gold hat also seinen Abwärtstrend wieder aufgenommen.  Zwischenzeitliche Korrekturen dürfen bis 1310 führen, ohne dass der Abwärtstrend neutralisiert wird. Solange die Bedingung erfüllt bleibt, lautet das nächste Ziel 1212.

Ein Bruch von 1310 setzt weiteres Erholungspotential frei. Wir müssen uns dann auf einen Test von 1330 einstellen

10 Year US Treasury Chartanalyse 22.04.2014

Rückblick:

Die letzte Prognose wurde eingehalten. Das Ziel 122,818 wurde erreicht.   122,235 wurde nicht unterschritten, womit der nachfolgende Bruch von 123,486 das Longsignal aktiviert hat. Das Mindestziel 124,002 wurde erreicht und die Erholung bis in den Bereich 124,9 fortgesetzt

Prognose:

Der übergeordnete Abwärtstrend der Bewegung seit dem 05.02.2014 ist noch intakt und die Wahrscheinlichkeit ist hoch dass die zwischenzeitliche Erholung bereits beendet wurde. Wir rechnen mit einem weiteren Test von 122,818. Ein Bruch von 122,818 macht  eine Verkaufswelle in Richtung 122 wahrscheinlich. Langfristig ist in diesem Szenario das Kursziel 121,2   aktiv

Dax Chartanalyse 14.04.2014

Rückblick:

Der Dax hat nach der letzten Analyse 9669 überschritten und eine Bewegung in Richtung des nächsten Ziels 9728 vollzogen. 9728 wurde nicht überschritten, womit keine weiteren bullischen Akzente gesetzt werden konnten.  Die Unterstützungen wurden durchbrochen und 9288 erreicht. Wir hatten zuletzt festgehalten, dass in diesen Bereich die Trendsituation neu überprüft werden muss.

Prognose:

Bislang erfüllt der Dax die Bedingungen dafür, dass die Abwärtsbewegung dynamisch fortgesetzt wird.  Solange 9402 nicht überschritten wird, bleibt der Abwärtstrend voll intakt, nächstes Ziel 8922.  

Ein Bruch von 9359 macht einen Test von 9402 wahrscheinlichSollte 9402 überschritten werden, wird weiteres Erholungspotential bis 9446 freigesetzt. Ein Bruch von 9466  gibt der Erholung weiteres Potential bis 9578. Spätestens dort wird der Start einer weiteren Verkaufswelle wahrscheinlich

Gold Chartanalyse 07.04.2014

Rückblick:

Gold hat das bullische Szenario nicht erfüllt. Der Bereich zwischen 1314-1300 konnte keine Erholung starten, Longversuche waren vergebens. Der Bruch von 1285 hat das technische Bild negativ gefärbt und einen Test von 1240 wahrscheinlicher gemacht.

Prognose:

Solange 1315 nicht überschritten wird, bleibt das Ziel 1240 aktiv. Ein Bruch von 1315 setzt weiteres Erholungspotential bis 1342 frei. Ein Bruch von 1280 gibt Hinweis, dass die Erholung beendet wurde und eine weitere Verkaufswelle.

Dax Chartanalyse 01.04.2014

Rückblick:

Der Dax hat 9400 überschritten und unser bärisches Szenario pulverisiert. Das Ziel 9143 wurde nicht erreicht. Diese Bärenfalle war schmerzhaft

Prognose:

Technisch betrachtet, hat der Dax eine komplexe Korrekturformation ausgeformt, die diverse Ausgangsszenarien ermöglicht.  Die Frage, die sich gegenwärtig wohl die meisten Marktteilnehmer stellen,  ist, ob der Index schon bereit ist, um erneut nach oben hin auszubrechen und  neue Allzeithochs generieren kann. Oder muss er vorher nocheinmal abtauchen?   

Aus Sicht der Preis-Zeit Struktur muss man eher zu dem Schluss kommen, dass noch mehr "Psycho-Terror" bevorsteht. Der Index lässt sich das Szenario offen, nochmals in den Bereich 9300-9200 abzutauchen. Solange 9669 nicht überschritten wird, ist ein Bruch von 9484 ein Signal für weiteres Korrekturpotential bis 9400. Zwischen 9400 und 9355 herrscht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit dafür, dass der Index wieder nach oben dreht.   Ein Bruch von 9353 würde auf weitere Schwäche bis in den Bereich 9288 hindeuten.  Dort müssen wir  die weiteren Trendszenarien erneut überprüfen.

Ein Bruch von 9669 macht einen Test von 9728 wahrscheinlich. Sollte 9728 überschritten werden, rechnen wir mit 9799 als nächstes Ziel.  Ein Bruch der Marke eröffnet Potential für einen dynamischen Aufwärtsschub

S&p 500 Chartanalyse 29.03.2014

Rückblick:

Der S&P 500 hat sich nicht an das präferierte Szenario der letzten Analyse gehalten. 1871 wurde überschritten, trotzdem wurde nicht 1885, sondern 1840 angesteuert.  1840 wurde verteidigt, womit bestehende Shortpositionen in Gefahr geraten sind.

Prognose

Die Abwärtsbewegung seit dem 07.03.2014 könnte sich als grausame Bärenfalle herausstellen.  Ein Bruch von 1876, setzt weiteres Aufwärtspotential bis 1879 frei. Dort besteht unserer Ansicht nach eine erhöhte Wahrscheinlichkeit dafür, dass eine temporäre Korrektur einsetzt. Diese darf großzügig ausfallen und bis in den Bereich 1855 vordringen, ohne dass die Bullenpower verloren geht. Ein Bruch von 1862 würde weiteres korrektives Potential bis 1855 eröffnen. Solange 1855 nicht unterschritten wird, muss nach Abschluss der Korrektur eine Bewegung in Richtung 1884 eingerechnet werden. Ein Bruch von 1844 (Tippfehler 1884) würde einen dynamischen Aufwärtsschub wahrscheinlich machen, der bis 1920 Potential hat. 

Sollte 1855 unterschritten werden, muss als nächstes auf 1839 geachtet werden. Ein Bruch aktiviert 1806 als nächtes Ziel