S&P500 Chartanalyse 30.06.2014

Rückblick:

Die letzte S&P500 Prognose wurde nicht erfüllt. 1933 wurde unterschritten, dennoch wurde 1970 erreicht.

Prognose:

 Die Bullen sind  noch nicht endgültig geschlagen. Solange 1943 nicht unterschritten wird, ist ein weiterer Aufwärtsschub in Richtung 1970 einzurechnen. Das Maximalziel der Welle kann bei 1985 veranschlagt werden. Sollte 1950 nicht unterschritten werden und 1961 überschritten werden, würde das die bullische Tendenz verstärken und einen Test von 1970 wahrscheinlicher machen

Ein Bruch von 1944 mahnt zur Vorsicht. Ein Bruch von 1943 macht einen Test von 1930 wahrscheinlich

Gold Chartanalyse 27.06.2014.

Rückblick:

Wir hatten in der letzten Analyse am 18.06.2014 die komplexe Preis-Zeit Struktur von Gold thematisiert, die eine erschwerte Prognosearbeit verursachte.  Das von uns favorisierte bärische Szenario wurde mit dem Bruch von 1297 neutralisiert. Der Bruch von 1297 hat erwartungsgemäß das gravitative Zentrum 1333 aktiviert

Prognose:

Wir gehen davon aus, dass 1333 erreicht wird. Die nachfolgende Korrektur wird Aufschluss über die längerfristige Trendentwicklung geben. Sollte nach dem Erreichen von 1333 die Korrektur 1305 durchbrechen, aber 1285 nicht unterschreiten, wäre dies ein bullisches Signal für eine weitere dynamische Aufwärtswelle mit Ziel  1388.

Ein Bruch von 1275 neutralisert Szenarien mit dynamischen Aufwärtsschüben und macht einen Test von 1242 wahrscheinlich.   

Dax Chartanalyse 26.06.2014

Rückblick:

Der Dax hat die letzte Prognose vom 23.06.2014  exakt erfüllt. 9989 wurde nicht überschritten, der Bruch von 9914 hat das Verkaufssignal aktiviert und zu einer Bewegung in Richtung Ziel 9829 geführt

Prognose:

Der Trend bleibt uneingschränkt down, solange 9908 nicht überschritten wird. Solange darf man Gewinne aus Shortpositionen unbesorgt laufen lassen. Ein Bruch von 9821 bestätigt die Schwäche und eröffnet weiteres Verlustpotential bis 9750 , dort wird eine Erholungsbewegung zunehmend wahrscheinlich

Ein Bruch von 9908 macht einen Test von 9921 wahrscheinlich. Sollte 9921 überwunden werden,  müssen wir eine Bewegung in Richtung 9961 einrechnen. 

Dax Chartanalyse 23.06.2014

Rückblick:

Den Bullen gelang es die entscheidende Trigger Marke  9928 zu überwinden und damit das bärische Szenario zu neutralisieren. Wie für diesen Fall zu erwarten war, wurde eine Bewegung in Richtung 9938 vollzogen

Prognose:

Sollte es nicht gelingen, 9989 zu überwinden, werten wir einen Bruch von 9914 als Verkaufssignal, nächstes Ziel liegt dann bei 9829.  Ein Bruch von 9989  macht einen weiteren Test von  10.035 wahrscheinlich

Bund Future Chartanalyse 23.06.2014

Rückblick:

Der Bund Future hat nach der letzten Analyse vom 21.05.2014 145,42 verteidigt und den Aufwärtstrend  erwartungskonform in Richtung unseres Ziel 147,5  fortgesetzt. Ein Hoch wurde bei 147,115 ausgeformt , der nachfolgende Bruch von 145,42 muss als bärisches Signal gewertet werden, das die Aufwärtsdynamik abschwächen wird.

Prognose:

Es ist zu erwarten, dass der Bund Future nocheinmal eine dynamische Abwärtswelle bis in den Bereich 144 vollzieht, ehe der langfristige Aufwärtstrend nach oben hin fortgesetzt werden kann. Ein Bruch von 144,9 würde diese Vermutung bestätigen und einen Test von 144 wahrscheinlich machen. Solange 143,757 nicht unterschritten wird, rechnen wir nach Abschluss der Korrektur mit einer weiteren Aufwärtswelle in Richtung 147.   

Dow Jones Chartanalyse 23.06.214

Rückblick:

Die letzte Dow Jones Prognose wurde nicht erfüllt. Zwar wurde 16.733 unterschritten, der nächste Zielbereich 16.570 jedoch nicht angesteuert. Stattdessen wurde der Aufwärtstrend in Richtung 17.000 fortsgesetzt.

Prognose:

Der nächste Widerstand wartet im Bereich 17070, dort muss eine temporäre Korrektur eingerechnet werden, die bis in den Bereich 16600 führen kann, ohne dass der längerfristige Aufwärtstrend neutralisiert wird. 16577 sollte dafür allerdings nicht unterschritten werden.  Ein Bruch von 16807 bestätigt die Schwäche und erhöht die Wahrscheinlichkeit für diese Korrekturwelle. Solange 16577 nicht unterschritten wird, ist nach Abschluss der Korrektur eine weitere Aufwärtswelle  wahrscheinlich, die ihr erstes Ziel bei 17100 verfolgt

Gold Chartanalyse 18.06.2014

Rückblick

Gold hat nach der letzten Analyse am 07.05.2014  die Unterstützung 1294 unterschritten und damit das bärische Szenario aktiviert. Wie zu erwarten war, wurde damit die Trendfortsetzung abwärts eingeleitet und eine Bewegung in Richtung des Maximalziels 1212 gestartet

Prognose

Wir dürfen weiterhin 1212 als Maximalziel der  akutellen Abwärtsbewegung ansehen, dort wird eine längere Erholungsbewegung wahrscheinlich. Dieses  Maximalpotential muss jedoch nicht zwingend ausgereizt werden. Die aktuelle Preis-Zeit Strukur lässt zahlreiche Ausgangsszenarien offen, was eine exakte Prognose   erschwert. Wir geben den bärischen Szenarien derzeit jedoch noch die höhere Wahrscheinlichkeit, vor allem solange 1297 nicht überschritten wird.  Solange darf man die Gewinne aus Short beruhigt laufen lassen.   

Erholungen dürfen bis 1297 führen, ohne dass die herrschende Schwäche neutralisiert wird.  Solange die Bedingung erfüllt ist, muss ein weiterer Test von 1238 erwartet werden. Ein Bruch von 1238 eröffnet weiteres Schwächepotential bis 1212, dort muss, nach derzeitiger Einschätzung, eine größere Erholungsbewegung eingerechnet werden

Ein Bruch von 1297 mischt die Karten neu und verlangt nach einem Analyseupdate der Preis-Zeit Struktur. Generell kann jedoch schon jetzt  gesagt werden, dass dann der Widerstandsbereich 1333 als gravitatives Zentrum wahrscheinlicher wird und Bewegungen in Richtung 1238 unwahrscheinlicher werden. 

Dax Chartanalyse 17.06.2014

Rückblick:

Eine perfekte Prognose für den Dax.  Der Bruch von 9983 hat den Aufwärtstrend neutralisiert. Die Ziele 9933 und 9867 wurden erreicht.  

Prognose:  

Wir dürfen am größeren Korrekturszenario festhalten.  Zwischenzeitliche Erholungen dürfen bis 9928 führen, ohne dass der Abwärtstrend neutralisiert wird.  Ein Bruch von 9828 führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem Test von 9790. Ein Bruch von 9790 würde die Schwäche bestätigen und eine Bewegung in Richtung 9720 wahrscheinlich machen

Sollte es den Bullen gelingen,9928 zu überwinden, wird das bärische Szenario neutralisiert.  Ein neuerlicher Test von 9983 muss dann eingerechnet werden