EUR/USD Chartanalyse 28.09.2014

Rückblick:

Wie zuletzt erwartet, hat  der Euro seinen Abwärtstrend gnadelos fortgesetzt. Der Bruch von 1,362 hat die temporäre Erholung beendet und das Signal für die Trendfortsetzung abwärts ausgelöst. Seither gab es nichts zu tun, außer Gewinne laufen lassen.

Prognose:

Kurzfristig ist die technische Situation stark überverkauft.  Wir müssen im Bereich um 1,267 den Start einer temporären Erholungsbewegung einrechnen.   Ein Bruch von 1,2768 bestätigt die Vermutung und macht einen Test von 1,2875 wahrscheinlich. Sollte 1,2875 überschritten werden, rechnen wir mit einem Test von 1,296.  Sollte 1,2768 die vermutete Erholung initieren, darf 1,296 als Mindestziel für die Aufwärtswelle angenommen werden. Nach Abschluss der Erholung wird eine weitere Abwärtswelle wahrscheinlich.

Langfristig. Wir hatten bereits in der Analyse vom 18.05.2014 prognostiziert, dass der Euro ein langfristiges Hoch ausformt. Mit dem Bruch von 1,275 hat der Euro weiteres Abwärtspotential bis 1,23 eröffnet

(Chart vergrößern )

 

Euro/Dollar Tageschart

(Chart vergrößern)

Bund Future Chartanalyse 25.09.2014

Rückblick:

Der Bufu hat nach der letzten Analyse 148,7 unterschritten und damit die Erholung neutralisiert. Der Abwärtstrend wurde bis in den Unterstützungsbereich 147,6 fortgesetzt. Damit fiel die zwischenzeitliche Erholung etwas kürzer aus als erwartet

Prognose

Es ist relativ wahrscheinlich, dass die Korrektur abgeschlossen ist und wir bereits in Richtung 151,5 marschieren. Die Vermutung wird bestätigt, wenn 149,527 überschritten wirdWir bleiben bullisch, solange 148,3 nicht unterschritten wird.  Sollte 148,3 gebrochen werden, müssen wir auf 148 achten. Sollte die Unterstützung nicht halten, wird ein Test von 147,620 wahrscheinlich. Ein Bruch von 147,620 aktiviert als nächstes Ziel 147.

 

Tageschart

Dow Jones Chartanalyse 25.09.2014

Rückblick:

Die Triggermarken der letzten Analyse wurden noch nicht aktiviert. Bislang können wir weiterhin daran festhalten: Wenn 17498 nicht überwunden wird, ist ein Bruch von 16760 bärisch.

Prognose:

Die Lage hat sich inzwischen noch weiter konkretisiert.  Solange 17240 nicht überschritten wird, ist ein Bruch von 17110 ein deutliches Schwächesignal. Die Schwäche bleibt aktiv,  solange 17308 nicht überwunden wird.  Ein Bruch von 17030 bestätigt die Shorttendenz und macht einen Test von 16963 wahrscheinlich.  Sollte 16963 unterschritten werden, erwarten wir als nächstes einen Test von 16842. 

Dax Chartanalyse 24.09.2014

Rückblick:

Der Dax hat 9740 unterschritten und damit ein Shortsignal geliefert. Der Zielbereich 9700-9636 wurde gebrochen und der nächste Zielbereich 9588 erreicht

Prognose:

Die Erholung bleibt aktiv, solange 9588 nicht unterschritten wird. Standardmäßig darf 9660 erreicht werden, ohne dass der Abwärtstrend neutralisiert wird.  Ein Bruch von 9588 macht den Start der nächsten Abwärtswelle wahrscheinlichDer nächste Zielbereich liegt bei 9495. Dort besteht wieder eine erhöhte Wahrscheinlichkeit dafür, dass die Bullen einen Rebound initieren können

Dax Chartanalyse 22.09.2014

Rückblick:

Wie in der letzten Analyse vermutet, war die Korrektur noch nicht abgeschlossen. Der Bruch von 9683 hat zu den Zielen 9659 und 9636 geführt. Wir hatten den Bruch von 9628  als längerfristiges bärisches Signal definiert.    Diese Erwartung konnte nicht bestätigt werden. Stattdessen hat der nachfolgende Bruch von 9735 die Korrektur endgültig beendet, der Aufwärtstrend wurde dynamisch fortgesetzt

Prognose

Die Erholung bleibt aktiv, solange 9740 nicht unterschritten wird. Ein Bruch von 9804 eröffnet weiteres Aufwärtspotential bis 9823. Der Bruch von 9823 wäre ein Trendfortsetzungssignal, das durch den Bruch von 9841 bestätigt wird. Wir würden dann einen Test von 9900 erwarten

Sollte 9740 unterschritten werden, muss als nächstes auf den Bereich 9700-9636 geachtet werden. Ein Bruch des Unterstützungsbereiches würde weiteres Verlustpotential bis 9588 eröffnen

 

Dax 4 Stunden Chart

10 Year US Treasury Chartanalyse 22.09.2014

Rückblick:

Die Signalmarken der letzten Prognose haben gehalten. 126,17 wurde nicht überschritten womit die Abwärtstrendenz erhalten blieb. Der Bruch von 124,76 hat zu den Zielen 124,24 und 123,8 geführt

Prognose:

Wir hatten zuletzt festgehalten, dass im Bereich 123,8 für die Bullen wieder eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für eine Trendwende besteht. An dieser Einschätzung kann noch festgehalten werden

Die Erholung bleibt aktiv, solange 123,7 nicht unterschritten wird. Nächstes Ziel 124,644. Wir würden einen Bruch von 124,644 als bullisches Signal interpretieren, das weiteres Erholungspotential bis 124,76 eröffnet. Dort muss die PreisZeit Struktur neuerlich analysiert werden. um Hinweise auf die weitere Trenddynamik zu erhalten

Ein Bruch von 123,7 beendet die Erholung und macht einen Test von 123,5 wahrscheinlich. sollte 123,5 unterschritten werden, muss eine dynamische Verkaufswelle in den Bereich 123 eingerechnet werden

Gold Chartanalyse 22.09.2014

Rückblick:

Gold hat nach der letzten Analyse 1247,6 nicht unterschritten, 1271,6 überschritten und die Bedingung für ein Trendwendesignal erfüllt.  Unser nächstes Ziel 1277,9  wurde jedoch nicht erreicht. Anders als erwartet, wurde  der Abwärtstrend   dynamisch fortgesetzt

Prognose:

Die Bären sind gnadenlos.  Ihre Entschlossenheit ist groß und solange 1232 nicht überschritten wird, müssen wir als nächstes einen Test von 1190 einrechnen.  Dort werden die Bullen den nächsten Trendwendeversuch starten

Sollte 1990 (Tippfehler 1190) nicht unterschritten werden und 1232 überschritten werden, wird ein Test von 1242 wahrscheinlich. Ein Bruch der Marke 1242  lässt  einen Test von 1257 erwarten

Brent Chartanalyse 12.09.2014

Rückblick:

Brent hat nach der letzten Analyse 108.292 unterschritten und damit das bullische Szenario endgültig neutralisiert und 104 als Ziel aktiviert. Brent hat darauf einen dynamischen Abwärtstrend gestartet, der bis in den Unterstützungsbereich 97,5 vorgedrungen ist

Prognose:

Die Erholung bleibt aktiv, solange 97,25 nicht unterschritten wird.  Als Standardziel darf 100,45 angenomen werden.   Wir rechnen der laufenden Erholung Potential bis 102,8 zu. Sollte es gelingen, 102,8 zu erreichen, herrscht dort wieder eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für den Start einer weiteren Verkaufswelle, die abermals in den Bereich 97,5 vordringt

 

Dax Chartanalyse 10.09.2014

Rückblick:

9705 wurde unterschritten und damit kurzfristige Schwäche generiert. 9628 wurde bislang verteidigt und somit auch der längerfristige Aufwärtstrend

Prognose:

Die Korrektur bleibt erhalten, solange 9735 nicht überschritten wird.  Ein Bruch von 9683 würde die Wahrscheinlichkeit für weitere Verkäufe erhöhen und einen Test von 9659 erwarten lassen. Sollte 9659 unterschritten werden, würden wir als nächstes einen Test von 9636 erwarten

Für das längerfristige Bild gilt das Gesagte der letzten Analyse. Ein Bruch von 9628 macht einen Test von 9365 wahrscheinlich. Ein Bruch von 9365 aktiviert 9229 als Ziel.

 

Dax 30 Minuten Chart 

 

 

Dax 60 Minuten Chart 

S&P 500 Chartanalyse 09.09.2014

Rückblick:

 1984 wurde nicht unterschritten, womit der Aufwärtstrend uneingeschränkt intakt blieb

Prognose:

Nach Abschluss der aktuellen Seitwärtsbewegung ist eine weitere Aufwärtswelle wahrscheinlich.  Standardziel 2030.  Es bleibt dabei, dass für dieses Szenario 1984 nicht unterschritten werden sollte.  Ein Bruch der Marke würde weiteres Korrekturpotential bis 1960 eröffnen.

Für den langfristigen Aufwärtstrend wird die Ausgestaltung der nächsten Aufwärtswelle entscheidend sein. Gelingt es nicht 2070 zu überschreiten, müssen wir einen Bruch von 1940 mit höchster Aufmerksamkeit verfolgen. Es würde Szenarien mit dynamischen Abverkaufswellen ermöglichen