Bund Future Chartanalyse 31.12.2014

Rückblick:

Die bullische Einschätzung der letzten Analyse wurde bestätigt und das nächste Etappenziel 151,5 wurde rasch erreicht. Wichtig war, dass 148,3 nicht unterschritten wurde und damit die Bedingung für die Fortsetzung des bullischen Szenarios erfüllt wurde. Seither gab es nichts zu tun, ausser Gewinne laufen zu lassen.

Prognose

Dies könnte sich nun allmählich ändern. Wir gehen davon aus, dass der Bund Future zwischen 156 und 158 eine Widerstandszone hat, die eine größere Korrekturbewegung triggern wird. Das Mindestkorrekturziel  beträgt 154. Ob der langfristige Aufwärtstrend dann fortgesetzt werden kann, kann die Preis-Zeit Analyse erst feststellen, wenn 154 erreicht wurde. Die kurzfristigen Triggermarken im Detail: Der Aufwärtstrend mit Zielbereich 156-158 bleibt intakt, solange 155,2 nicht unterschritten wird. Ein Bruch von 155,2 macht einen Test von 154 wahrscheinlich

Bund Future Stundenchart (Chart vergrößern)

 

Bund Future Tageschart (Chart vergrößern)

Gold Chartanalyse 25.12.2014

Rückblick:

Die letzte Prognose vom 7.10.2014 wurde exakt erfüllt. Wir hatten für den Bereich 1190 den Start einer Erholung mit Potential 1243 vorhergesagt.  Nach Abschluss der Erholungswelle hat der Bruch von 1190 erwartungskonform eine dynamische Verkaufswelle aktiviert. Wir können daran festhalten, dass langfristig Verlustpotential bis 1000 besteht

Prognose:

Wir gehen davon aus, dass die Erholung abgeschlossen wurde und der  Abwärtstrend fortgesetzt wird. Für das erwartete  bärische Primärszenario gelten folgende Bedingungen: Der Abwärtstrend mit Ziel 1000 bleibt intakt, solange 1220 nicht überschritten wird. Sollte 1114 überschritten werden, müssen die Bären alamiert sein. Ein Test von 1220 wird dann wahrscheinlich. Sollte 1220 überschritten werden, würden wir einen Test von 1241 erwartenEin Bruch von 1241 würde längerfristige Trendwendeszenarien eröffnen. Der nächste  Attraktor wäre dann 1262.

Gold Stundenchart (Chart vergrößern)

 

Gold 4 Stundenchart (Chart vergrößern

Eur/Usd Chartanalyse 21.12.2014

Rückblick:

Wir haben nach der letzten Analyse eine Erholungsbewegung mit den Zielen 1,2768, 1,2875 und 1,296 prognostiziert. Bis auf 1,296 wurden die Ziele auch erreicht. Da 1,296 nicht erreicht wurde, wurde ein noch bärischeres Szenario aktiviert, als ohnehin angenommen. Wir hatten zuletzt daran festgehalten, dass nach Abschluss der Erholung der Trend in Richtung 1,23 fortgesetzt wird. Dieses Ziel wurde bereits unterschritten. 

Prognose:

Der  Abwärtstrend bleibt intakt, solange 1,2444 nicht überschritten wird, nächstes Ziel 1,2034. Ein Bruch von 1,2444 macht einen Test von 1,257 wahrscheinlich. Ein Bruch von 1,257 ist ein Alarmsignal für die Bären. Eine längerfristige Trendwende muss dann eingerechnet werden. Dafür muss jedoch die Preis Zeit Struktur zur gegebenen Zeit erneut analysiert werden.

(Eur/Usd 4 Stundenchart vergrößern)

Dow Jones Chartanalyse 20.12.2014

Rückblick:

Die letzte Progonse wurde perfekt erfüllt. Nach der letzten Analyse wurde 17750 unterschritten und die Ziele 17701,17610 und 17280 erreicht

Prognose:

Der Unterstützungsbereich 17070 hat gehalten und der Aufwärtstrend wurde dynamisch fortgesetzt. Zwischenzeitliche Korrekturen führen standardmäßig in den Bereich 17600, dürfen 17360 jedoch nicht unterschreiten. Solange 17360 nicht unterschritten wird, heisst es für die Bullen einfach Gewinne laufen lassen.

Ein Bruch von 17360 neutralisiert das Primärszenario, ein Test von 17055 wird dann wahrscheinlich. Sollte 17055 unterschritten werden, muss eine Bewegung in Richtung 16700 eingerechnet werden

(Chart vergrößern)

S&P 500 Chartanalyse 19.12.2014

Rückblick:

Der S&P 500 hat nach der letzten Analyse 2054 unterschritten und die Ziele 2029 und 1970 erreicht.  

Prognose:

1970 hat als Unterstützung gehalten und eine weitere Aufwärtswelle gestartet. Wir können längerfristig weiterhin an der Einschätzung der Analyse vom 18.11.2014 festhalten:  Und zwar, dass der S&P in Richtung 2100 strebt und zwischenzeitliche Korrekturen großzügig ausfallen, 1960 jedoch nicht unterschreiten sollten

Sollte 2100 nicht überschritten werden und 2006 (Tippfehler:Gemeint war natürlich 1960, alles andere wäre logisch widersprüchlich) unterschritten werden, müssen wir uns auf massive Schwäche vorbereiten.  Nächster Zielbereich wäre dann 1920. 

(S&P500 Stundenchart vergrößern) 

Dax Chartanalyse 18.12.2014

Rückblick:

Das Mindestziel (die orange Trendlinie) wurde erreicht. Der Bruch von 9950 hat erwartungskonform die Korrektur getriggert, die Ziele 9830 und  9650 wurden erreicht. Wir haben nach dem Abschluss der Korrektur die Fortsetzung der  Aufwärtsbewegung prognostiziert.  Obwohl die wichtige Marke 9520 unterschritten wurde, hatten die Bullen dennoch genug Kraft, um den Index erneut nach oben zu ziehen.

Prognose:

Es ist relativ klar, wohin die Reise geht. Wir haben in der letzten Analyse 10600 als Potential der nächsten Aufwärtswelle genannt. Daran kann weiterhin festgehalten werden. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass der Index das Maximalpotential nicht ausreizen wird und im Bereich 10400 auf Widerstand stößt

In jedem Fall müssen wir uns auf eine massive Abwärtswelle vorbereiten. Ein Bruch von 9550 wäre ein deutliches Signal, dass sich der Aufwärtstrend seinem Ende neigt und 8360 als Ziel aktiviert wird.

10 Year US Treasury Chartanalyse 08.12.2014

Rückblick.

Zwar wurde 128 noch überschritten, dennoch war der Bruch von 127,18 stark genug, um den Aufwärtstrend zu beenden. Wie in früheren Analysen festgehalten, hat die laufende Schwäche Potential bis 123

Prognose

Um das bärische Bild aufrechtzuerhalten, müssen mehrere Bedingungen erfüllt werden. 125 sollte zügig erreicht werden und 126,2 sollte nicht überschritten werden. Das wäre für die Bären die Optimalsituation, um an 123 festhalten zu können. Sollte 126,2 überschritten werden, bleibt die Lage dennoch bärisch, und zwar solange, wie 126,8 nicht überschritten wird.  

Erst ein Bruch von 126,8 würde die Wahrscheinlichkeit für bullische Szenarien erhöhen und als nächstes einen Test von 127,5 wahrscheinlich machen.

Dax Chartanalyse 08.12.2014

Rückblick

Der Dax hat nach der letzten Analyse 9900 verteidigt und 10031 überschritten, Damit wurde das bärische Korrekturszenario nicht aktiviert. Da 9900 erst unterschritten wurde, nachdem 10031 gebrochen war, fehlte den Bären die notwendige Kraft, um 9755 ansteuern zu können.

Prognose

Wir gehen davon aus, dass die Aufwärtsbewegung seit dem 16.10.2014 korrektiven Charakter aufweist und eine 7teilige Preis-Zeit Struktur ausgestalten wird. Das von uns präferierte Szenario sieht vor, dass die im Zuge der nächsten Korrektur, mindestens die orange Trendlinie erreicht wird, 9520 allerdings nicht unterschritten wird. Solange 9520 nicht unterschritten wird, besteht nach Abschluss der Korrektur eine erhöhte Wahrscheinlichkeit dafür, dass eine weitere Aufwärtswelle einsetzt, die Potential bis in den Bereich 10600 hat. 

Ein Bruch von 9950 ist ein erstes Signal dafür, dass die Korrektur begonnen hat. Ein Bruch von 9830 bestätigt die Vermutung und lässt eine Bewegung in Richtung 9650 erwarten

(Dax 5 Minuten Chart vergrößern)

 

Dax Stundenchart

Dow Jones Chartanalyse 01.12.2014

Rückblick:

Der Dow hat nach der Analyse die genannte Schwächegefahr rasch neutralisiert. 17738 wurde überschritten und 17264 nicht unterschritten, womit das bärische Szenario neutralisiert wurde. Die Bullen haben den Aufwärtstrend gnadenlos fortgesetzt und es gab bislang keinen Grund, sich dagegen zu stellen

Prognose:

Solange 17750 nicht unterschritten wird, gibt es keinen Grund, den Aufwärtstrend in Frage zu stellen. Sollte 17750 unterschritten werden, muss auf 17701 geachtet werden. Ein Bruch der Marke aktiviert 17610 als Ziel.  Sollte 17610 nicht halten, müssen wir als nächstes die Ziele 17515 und 17280 einrechnen

Dow Jones Stundenchart (Chart vergrößern)

S&P 500 Chartanalyse 01.12.2014

Rückblick:

Die Erwartung der letzten Analyse wurde erfüllt, der S&P 500 strebt weiterhin in Richtung 2100. 2029 wurde nicht unterschritten, womit bislang auch kein größeres Korrekturpotential aktiviert wurde.

Prognose

Je mehr wir uns an 2100 annähern, desto aufmerksamer müssen wir auf Schwächesignale des Marktes achten.  Ein Bruch von 2054 wäre ein Alarmsigna, ein Test von 2029 wird dann wahrscheinlich. Sollte 2029 unterschritten werden, müssen wir uns auf einen Test von 1970 gefasst machen.

S&P500 Stundenchart (Chart vergrößern)