10 Year US Treasury Chartanalyse 30.01.2015

Rückblick:

Das Mindestziel 128,38 wurde mühelos erreicht. Auch das Idealziel 128,8 wurde erreicht. Die nachfolgende Korrektur hat 127 nicht unterschritten, womit der Aufwärtstrend weiterhin voll intakt ist

Prognose:

Der Aufwärtstrend strebt in Richtung des nächsten Zielbereichs 129,5.  Zwischen 129,5 und 130 besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit dafür, dass die Bären zur Gegenwehr ansetzen und den Start einer neuen Abwärtswelle versuchen werden. Die genauen Triggermarken für den Start dieser Abwärtswelle müssen in der nächsten Analyse definiert werden

Sollte 127,94 unterschritten werden, wird weiteres Korrekturpotential bis 127,4 eröffnet. Ein Bruch von 127,4 aktiviert weiteres Korrekturpotential 172,1. Ein Bruch von 127,1 bestätigt die Schwäche und macht eine Bewegung bis 126,53 wahrscheinlich.  Dort muss die PreisZeit Struktur neuerlich analysiert werden, um Hinweise auf das weitere Trendverhalten zu bekommen.

10 Year US Treasury (Chart vergrößern)

Gold Chartanalyse 30.01.2015

Rückblick:

Die Korrekturbewegung verläuft bislang innerhalb des bullischen SzenariosDer Bruch von 1268 hat erwartungskonform zum Zielbereich 1250 geführt

Prognose:

Wir haben in der letzten Analyse das Ziel 1345 genannt. Daran kann weiterhin festgehalten werden. Es ist relativ wahrscheinlich, dass die Korrektur bereits abgeschlossen wurde und der Aufwärtstrend fortgesetzt wird. Gold bleibt long, solange 1250 nicht unterschritten wird.   Sollte 1285 überschritten werden, wäre dies ein weiterer Hinweis dafür, dass die Korrektur zu Ende ist und Gold wieder in Richtung 1345 strebt

An den Korrekturmarken der letzten Analyse kann weiterhin festgehalten werden. Sollte 1250 gebrochen werden, wird weiteres Korrekturpotential bis 1225 eröffnet. Dort muss das Preis Zeit Gefüge für die   Trendprognose erneut analysiert werden

Gold Stundenchart (Chart vergrößern

 

Gold längerfristiger Chart 

Dax Chartanalyse 29.01.2015

Rückblick:

Der Dax hat den Zielbereich 10400-10600 mühelos erreicht.

Prognose

Wie in den letzten Analysen bereits erwähnt, müssen wir nun eine dynamische Verkaufswelle einrechnen. Für deren Aktivierung müssen folgende Bedingungen erfüllt werden: 11180 darf nicht erreicht werden und 10536 muss unterschritten werden.  Sollte dann in weiterer Folge 10296 unterschritten werden, wäre dies ein  Hinweis für weitere Schwäche. Wir müssen dann auf den Bereich 10075-10060 achten. Ein Bruch des Unterstützungsbereiches aktiviert 9225 als Ziel

Für die Bären ist Vorsicht angebracht, solange der Bereich 10075-10060 nicht unterschritten wurde. Solange der Unterstützungsbereich hält, besteht nach Abschluss der Korrektur die Möglichkeit, dass der Aufwärtstrend noch einmal in Richtung 11180 fortgesetzt wird

Dax Stundenchart (Chart vergrößern)

Gold Chartanalyse 19.01.2015

Rückblick:

Wie zuletzt bereits vermutet, hat Gold einen Bodenbildungsversuch vollzogen. Der Bruch von 1198 hat zum Ziel 1214 geführt.  Der Bruch von 1214 hat das längerfristige bärische Szenario neutralisiert und die nächsten Ziele 1220 und 1238 aktiviert. Diese wurden bereits überschritten und ein neuer Aufwärtstrend etabliert

Prognose

Damit konnte der neue Aufwärtstrend rasch identifiziert werden. Die Frage ist nun, welches Aufwärtspotential noch vorhanden ist und wie lange man bestehende Longpositionen halten sollte. Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass 1345 erreicht wird. Es ist zudem realtiv wahrscheinlich, dass eine dynamische Aufwärtswelle einsetzt und das Ziel rasch erreicht wird.  Solange 1268 nicht unterschritten wird, bleibt das bullische Szenario mit der explosiven Aufwärtswelle voll aktiv.  Sollte 1268 unterschritten werden, müssen wir eine temporäre Korrektur bis in den Bereich 1250 einrechnen.  Solange im Zuge dieser Korrektur 1225 nicht unterschritten wird, ist nach ihrem Abschluss die Trendfortsetzung aufwärts in Richtung 1345 wahrscheinlich. Erst ein Bruch von 1225 würde das bullische Bild neutralisieren und einen Test von 1201 wahrscheinlich machen

Gold Stundenchart (Chart vergrößern)

Dax Chartanalyse 14.01.2015

Rückblick:

Wir waren uns zuletzt recht sicher, wohin die Reise gehen würdeWir haben in der letzten Analyse das Ziel 10600 als Maximalpotential der Aufwärtswelle genannt und 10400 als  gefährlichen Widerstand für den Aufwärtstrend. Bei 10400 besteht weiterhin eine erhöhte Wahrscheinlichkeit dafür, dass die Bären dem Aufwärtstrend ein vorzeitiges Ende setzen werden. Für bestehende Longpositionen ist in dem Bereich Vorsicht angesagt

Prognose:

Wir halten   an der Einschätzung fest, dass die Richtung realtiv klar ist und der Bereich 10400-10600 erreicht wird und wir uns danach auf eine massive Abwärtswelle vorbereiten müssen. Es bleibt dabei, dass nachdem 10400-10600 erreicht wurde, ein Bruch von 9550 ein Signal dafür wäre, dass der Index in Richtung 8360 steuert

Bitcoin Chartanalyse 05.01.2015

Rückblick:

Bitcoin hat nach der letzten Analyse vom 28.10.2014 die erwartete Korrektur vollzogen. Das Maximalpotential  der Erholung bei 489  wurde nicht ganz ausgeschoepft, das Hoch wurde letztendlich im Bereich 450 gesetzt. Wie prognostiziert, hat die Kryptowährung nach Abschluss der Erholung ihren Abwärstrend fortgesetzt.

Prognose

Wir halten weiterhin am langfristigen Zielbereich 120 fest. Dafür sollte 398 allerdings nicht mehr überschritten werden. Solange die Bedingung hält, und 398 nicht gebrochen wirdbleibt das bärische Szenario intakt. Ein Bruch von 398 würde den Abwärtstrend mit Ziel 120 neutralisieren und einen Test von 450 wahrscheinlich machen. Ein Bruch von 450 würde langfristige Trendwendeszenarien ermöglichen

(Bitcoin 2Tages Chart vergrößern

10 Year US Treasury Chartanalyse 05.01.2015

Rückblick:

Die 10 Year Notes haben uns einige Schwierigkeiten bereitet, was daran liegt, dass eine sehr seltene PreisZeit Struktur ausgeformt wurdeNach der letzten Analyse wurde 125 nicht zügig erreicht, womit eine Bedingung für das bärische Szenario nicht erfüllt wurde. Das war das erste Alarmsignal für die Bären, dass ihr Abwärtstrend in Gefahr gerät. Der Bruch von 126,8 hat das bärische Szenario endgültig neutralisiert und das Ziel 127,5 aktiviert. Dieses Ziel wurde mühelos erreicht, seither versuchen die Bullen, trotz harten Widerständen die Kurse mit aller Kraft nach oben zu schieben

Prognose: 

Wir rechnen damit, dass 128,38 mindestens erreicht wird. Das Idealziel liegt bei 128,8 dort wird der Start einer Korrekturwelle wahrscheinlich. Solange 127 nicht unterschritten wird, ist nach Abschluss der Korrekturwelle die Trendfortsetzung nicht auszuschliessen. Erst ein Bruch von 127 würde diverse Aufwärtsszenarien unwahrscheinlicher machen, wir würden dann eine Welle in Richtung 125,9 als wahrscheinlicheres Szenario einstufen.  Sollte 125,9 unterschritten werden, würden wir als nächstes einen Test von 125,54 erwarten

(Stundenchart vergrößern) 

Eur/Usd Chartanalyse 05.01.2015

Rückblick:

Der Abwärtstrend wurde prognosekonform fortgesetzt und das Ziel 1,2034 erreicht

Prognose:

Man muss kein übertriebener Bulle sein, um jetzt eine temporäre Erholung zu erwarten. Als Minimumziel darf 1,22 angenommen, für unser Primärszenario ist das Erreichen von 1,22 jedoch nicht zwingend. Solange die Erholung 1,2376 nicht überschreitet, darf nach Abschluss der Erholung eine weitere Abwärtswelle eingerechnet werden, die neue Tiefs setzt.  Bei einem Bruch von 1,2376 werden längerfristige Trendwendeszenarien ermöglich.  Wir müssen dann für eine detailierte Einschätzung die Preis Zeit Struktur erneut analysiert

Chart vergrößern

Gold Chartanalyse 04.01.2015

Rückblick:

Wie erwartet, hat Gold nach der letzten Analyse eine Erholung gestartet. Im Zuge der Erholung wurde 1220  nicht überschritten und damit die Bedingung für die Trendfortsetzung abwärts erfüllt. Das langfristige Szenario mit Ziel 1000 ist damit noch intakt

Prognose

Kurzfristig: Es besteht die Chance auf einen Bodenbildungsversuch. Sollte 1198 überschritten werden, würde dies weiteres Erholungspotential bis 1214 eröffnen.  Im Bereich 1214 muss eine neue PreisZeit Analyse darüber Aufschluss geben, ob sich eine längerfristige Bodenbildung entwickeln kann

Langfristig: Der Abwärtstrend mit Ziel 1000 bleibt intakt, solange 1214 nicht überschritten wird. Sollte 1214 überschritten werden, muss verstärkt auf 1220 geachtet werden. Ein Bruch der Marke würde einen Test von 1238 wahrscheinlich machen

Solange 1214 nicht überschritten wird, heisst es für die Bären: Gewinne weiter laufen lassen

Gold Stundenchart (Chart vergrößern)