Chartanalyse Silber 24.04.2015

Prognose:

Ähnlich wie für Gold gilt, dass sich auch die PreisZeit Struktur in Silber die Option auf eine bullische Trendwende offen hält.  Ein Bruch der grünen Trendline würde mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Test von 16,213 nach sich ziehen. Sollte 16,553 überschritten werden, wäre dies ein Signal dafür, dass die Welle seit dem Hoch von 17,4 beendet wurde.  Sollte in weiterer Folge auch 16,750 überschritten werden, würden wir als nächstes einen Test von 17,415 erwarten

Solange 16,553 nicht überschritten wird, bleibt der Abwärtstrend intakt, nächstes Ziel 15,298

Silber Tageschart (vergrößern)

Dax Chartanalyse 23.04.2015

Rückblick:

Wir haben zuletzt davor gewarnt, dass der Dax eine   Preis-Zeit Sturktur ausformt, die den Start einer dynamischen Verkaufswelle ermöglicht. Diese Vermutung hat sich bestätigt, der Index hat die Sturkturentwicklung der bärischen Erwartung entsprechend fortgesetzt

Prognose:

Ein Bruch von 11.670 macht einen Test von 11590 wahrscheinlich. Sollte 11590 unterschritten werden, gilt das Gesagt der letzten Analyse: dann wird ein Test von 10590 wahrscheinlich. Längerfristig herrscht dann Verlustpotential bis 9225.

Sollte 11590 nicht unterschritten werden, wäre ein Bruch von 11924 ein Entspannungssignal. Ein Test von 12070 wird dann wahrscheinlich. Sollte 12070 überschritten werden, würden wir als nächstes einen Test von 12115 erwartenEin Bruch von 12115 neutralisiert dann das bärische Szenario und macht einen Test von 12460 wahrscheinlich

Dax Stundenchart (Chart vergrößern)

Nikkei Chartanalyse 22.04.2015

Rückblick:

Der Nikkei hat 16393 nicht unterschritten, womit für den Aufwärtstrend zu keiner Zeit Gefahr bestand. Unser Ziel 20000 wurde mühelos erreicht.

Prognose:

Der Start einer weiteren Korrekturbewegung ist sehr wahrscheinlich. Ein Bruch von 19425 wäre ein deutliches Triggersignal für den Start der Korrektur. Die gelbe Trendlinie darf als Mindestziel angenommen werdenSollte die Korrektur 17932 nicht unterschreiten, ist nach deren Abschluss ein weiterer Aufwärtsschub in Richtung 22000 wahrscheinlich

Sollte 17932 unterschritten werden, wird ein Test von 16393 wahrscheinlich. Ein Bruch von 16939 beendet vorraussichtlich die Bewegung seit  Mai 2014 und macht einen Test von 14000 wahrscheinlich.

Dow Jones Chartanalyse 22.04.2015

Rückblick:

Der Dow Jones hat nach der letzten Analyse die Korrektur planmäßig vollzogen und die Marken 17600 und 17360 erreicht.  Der Bruch von 17360 hat zum nächsten Ziel 17055 geführt. Der Unterstützungsbereich 17055 hat gehalten, der Aufwärtstrend wurde fortgesetzt

Prognose

Solange 17518 nicht unterschritten wird, bleibt der Aufwärtstrend intakt, nächster Zielbereich 19200

Ein Bruch von 17518 beendet mit hoher Wahrscheinlichkeit die Aufwärtstrendenz und lässt einen Test von 17055 erwarten. Ein Bruch von 17055 setzt weiteres Verlustpotential bis 16660 frei

 

Eur/Usd Chartanalyse 21.04.2015

Rückblick:

Das Euro Drama hat sich seit der letzten Analyse im Dezember 2014  ungehindert fortgesetzt. Die zwischenzeitliche Erholung konnte 1,22 nicht erreicht, stattdessen wurde der Abwärtstrend zügig fortgesetzt. Da 1,237 nicht überschritten wurde, blieb unsere Bedingung für die Trendfortsetzung abwärts erfüllt. Man durfte langfristige Shortpositionen einfach laufen lassen.

Prognose:

Wir waren in unseren Prognosen seit Mai 2014 für den Euro bärisch und haben damit ziemlich genau den Hochbereich um 1,38 erwischt. Erstmals seit Mai 2014 könnte sich die Sichtweise nun ernsthaft ändern, denn der Euro bastelt an Trendwendesignalen. Diese wurden jedoch noch nicht getriggert, die Preis Zeit Struktur entwickelt lediglich Optionen auf neue bullische Szenarien.

Sollte mindestens  1,063 erreicht werden, 1,0351 jedoch nicht unterschritten werden, so wäre ein nachfolgender Bruch von 1,0766 ein Longsignal mit Mindestziel 1,102. Ein nachfolgender Bruch von 1,1051 würde langfristige Trendwendeszenarien ins Spiel bringen und sogar explosive Aufwärtsbewegungen ermöglichen

Sollte 1,063 erreicht werden, 1,0458 jedoch nicht unterschritten werden, so wäre ein nachfolgender Bruch von 1,0766 als noch bullischeres Signal zu werten. Ein nachfolgender Bruch von 1,0861 würde das bullische Bild bestätigen und einen Test von 1,102 erwarten lassen. Danach gilt das bereits Gesagte: Ein Bruch von 1,1051 wäre langfristig bullisch.

Sollte 1,0351 unterschritten werden, werden die oben genannten Trendwendesignale neutralisiert

Eur/Usd 4Stunden Chart (vergrößern)

 

Eur/Usd Tageschart

Bund Future Chartanalyse 21.04.2015

Rückblick:

Nach der letzten Analyse vom 31.12.2014 hat der Widerstandsbereich 158 erwartungskonform Schwäche nach sich gezogen. 155,2 wurde jedoch nicht unterschritten, womit das weitere Abwärtspotential bis 154 nicht aktiviert werden konnte.

Prognose:

Damit fiel die zwischenzeitliche Korrektur kleiner aus, als von uns erwartet, ein deutlicher Beweis für die Stärke des langfristigen Aufwärtstrends. Es gibt bislang keinen Grund an dessen Fortsetzung zu zweifeln. Wir dürfen eine Extrension der laufenden Welle bis in den Bereich 161,5-162 erwarten, dort wird der Start der nächsten Korrekturbewegung wahrscheinlich. Diese darf standardmäßig bis in den Bereich 160 zurückführen, sollte jedoch die Marke 159,211 nicht unterschreiten. Solange die Bedingung erfüllt bleibt und 159,211 nicht unterschritten wird, dürfen wir am bullischen Bild festhalten und nach Abschluss der Korrektur einen weiteren Aufwärtsschub in Richtung 164 erwarten.

Ein Bruch von 159,211 würde am bullischen Szenario  Zweifel erwecken. Dann müssen   Triggermarken für mögliche Trendwendeszenarion gesucht werden.

Bund Future Tageschart ( Chart vergrößern)

Dax Chartanalyse 20.04.2015

Rückblick:

Wie zuletzt vermutet, hat der Dax Schwächesignale generiert. 12224 wurde erreicht, 12460 jedoch nicht überschritten, womit die Bedingung für das bärische Szenario erfüllt wurde. Der Bruch von 11930 hat das Shortsignal aktiviert. Der Bruch von 11730 hat die Schwäche bestätigt und das nächste Ziel 11590 aktiviert.

Prognose:

Es herrscht absolute Absturzgefahr. Wir können an der letzten Einschätzung festhalten, dass ein Bruch von 11590 einen Test von 10590 wahrscheinlich macht. Langfristig herrscht Verlustpotential bis 9225. 

Sollte 11590 nicht unterschritten werden, wäre ein Bruch von 12224 ein Entspannungssignal.  Wir müssen dann einen neuerlichen Anlaufversuch auf 12460 einrechnen. 

S&P 500 Chartanalyse 20.04.2015

Rückblick:

Der S&P500 hat nach der letzten Analyse 2011 nicht unterschritten, womit das bullische Bild bislang noch nicht eingetrübt wurde. Wie von uns erwartet, wurde der Bereich 2100 nochmal angesteuert

Prognose

Wie zuletzt festgehalten, bleibt der Bereich um 2100 kritisch für den weiteren Trendverlauf. Der S&P hat zwischen 2100 und 2125 eine Widerstandszone ausgeformt, die zügig in Richtung 2175 überwunden werden sollte, wenn die Bullen weiterhin die Oberhand behalten wollen. Sollte 2125 nicht überwunden werden, wäre ein Bruch von 2037 ein bärisches Signal, das weiters Potential bis 1980 freisetzt

Ein Bruch von 1980 würde mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Test von 1825 nach sich ziehen.