Brent Chartanalyse 30.5.2016

Rückblick:

Brent hat den Abwärtstrend bis zur Unterstützungszone um 28$ fortgesetzt und dort die überfällige Erholungsbewegung in Richtung 56$ gestartet

Prognose

Am Erholungsziel 56$ kann festgehalten werden, solange 46$ nicht unterschritten wird. Sollte 50,7 nicht mehr überschritten werden, wäre der Bruch von 46 ein Shortsignal mit Stop Loss 51,8.

 Kurzfristig orientierte Trader können auch auf die Marke 48,6 als frühzeitiges Schwächesignal achten

Zyklisch betrachtet, herrscht bis Anfang September ein bärisches Zeitfenster vor.

Brent 4 Stunden Chart

 

Brent Tageschart

 

Brent Tageschart langfristig

Chartanalyse EUR/USD 13.05.2016

Rückblick:

Die letzte Prognose am 23.02.2016 war ungenau. Wir haben am Ziel 1,17 festgehalten, solange 1,0829 nicht unterschritten wird.  1,0829 wurde marginal unterschritten und das Tief bei 1,08217 ausgeformt (roter Kreis). Danach wurde der Aufwärtstrend in Richtung 1,17 fortgesetzt

Prognose:

Mit dem Bruch von 1,1358 wurde der Aufwärtstrend wahrscheinlich beendet. Sollte 1,12 unterschritten werden, würde dies die Vermutung bestätigen und eine Bewegung in Richtung 1,11 wahrscheinlich machen. An dem Szenario kann festgehalten werden, solange 1,157 nicht überschritten wird

Eur/Usd 4 Stunden Chart (klicken zum vergrößern)

 

Für die langfristige Einschätzung bleiben wir bärish. Solange 1,26 nicht überschritten wird, bleibt die Bewegung in Richtung 0,8 das primäre Szenario.

EUR/USD Wochenchart (klicken zum vergrößern

Dax Chartanalyse 11.05.2016

Rückblick:

Aus zeitlichen Gründen wurden zuletzt nur die Signale für den S&P upgedatet.  Wie für den S&P500, gilt auch für den Dax, dass die Aufwärtswelle seit dem 11.02.2016 noch intakt ist. Bislang waren keine Trendumkehrsignale erkenntlich,  Longpositionen konnten bislang problemlos gehalten werden

Prognose:

Obgleich die Aufwärtswelle korrektive Anzeichen aufweist, muss man aufgrund der übergeordneten Trendlage noch immer von der Fortsetzung der Aufwärtsbewegung ausgehen. Der korrektive Charakter der Aufwärtsbewegung macht die Prognosemöglichkeiten unschärfer, zahlreiche PreisZeit Variationen sind hier denkbar. Deshalb sind auf dem Weg zu neuen Hochs volatile Einschübe möglich, zwischenzeitlich muss sogar ein Test von 9400 eingerechnet werden. Erst ein Bruch von 10510 würde den Aufwärtstrend bestätigen und eine Bewegung in Richtung 10800 wahrscheinlich machen. Doch selbst wenn 10800 erreicht wird,  müssen die Bullen Nüchternheit walten lassen

Vorsicht vor zuviel EuphorieSollte 10800 erreicht werden, werden die Karten neu gemischt. Ein neues bärisches Szenario wird damit ins Spiel gebracht.  Solange 10950 dann nicht überschritten wird, muss man auf bärische Umkehrsignale hochsensibel reagieren. Denn eine weitere Abwärtswelle in Richtung 8500 wird dann ermöglicht. Nur die Entwicklung der  laufenden Preis Zeit Struktur wird es uns in dem Fall ermöglichen,  die Eintrittswahrscheinlichkeit für dieses bärische Szenario zu erkennen

Fazit: Laufende Longpositionen noch laufen lassen. Stop Loss 9200. Aus Profit/Risiko Gründen sollte man sich über Shortszenarien erst beim Erreichen von 10800 Gedanken machen. Zwischen 10800 und 10950 besteht ein Fenster, in dem man auf bärische Trendwendesignale achten muss. Dafür müssen wir die sich entwickelnde Preis Zeit Struktur abwarten und beobachten

Dax 4 Stunden Chart (klicken zum Vergrößern)

Dax Tageschart

S&P50 Chartanalyse 02.05.2015

Rückblick:

Der S&P500 hat nach der letzten Analyse 1810 erreicht und dort wie vermutet eine bullische Trendwende vollzogen. Die Positionierung ist seither long. Aus zeitlichen Gründen wurde die Aktualisierung der Longposition nur auf meiner  Facebookseite fortgesetzt : https://www.facebook.com/oliver.sorin.1/posts/1162061693806954?pnref=story

Prognose

Long ist zwar noch aktiv, eine größere Korrektur wird aber zunehmend wahrscheinlicher. Ein Bruch von 2031 würde die Welle seit dem 12.02.2016 mit hoher Wahrscheinlichkeit beenden und einen Test von 1995 nach sich ziehen. Im Bereich 1960 muss dann der Start einer weiteren Aufwärtswelle eingerechnet werden. Erst ein Bruch von 1920 würde den gesamten Aufwärtstrend beenden und einen Test von 1800 wahrscheinlich machen.

Fazit: Longpositionen bleiben aktiv. Stop Loss 2030.