Dax Chartanalyse 15.08.2016

Dax Chartanalyse 15.08.2016

Rückblick:

Wie in der letzten Analyse vermutet, hat der Dax den Aufwärtstrend fortgesetzt und 10800 erreicht.  Die längerfristigen Longpositionen können geschlossen werden. 

Prognose:

Wir dürfen von einer weiteren Korrekturwelle ausgehen, die mindestens den Bereich von 10200 erreichen sollte. Aufgrund der zyklischen Rahmenbedingungen dürfen wir bis Anfang November mit einer breiten Seitwärtsbewegung rechnen.  Shortpositionen können mit einem Stop Loss bei 10900 abgesichert werden. Im Bereich um 10200 empfehlen sich Gewinnmitnahmen. Anfang November muss die Trendsituation erneut analysiert werden. Bis jetzt kann davon ausgegangen werden, dass nach Abschluss dieser Korrekturwelle der Aufwärtstrend in Richtung 11000 fortgesetzt wird. 

Dax Tageschart:

dax15082016

 

S&P500 Chartanalyse 08.08.2016

S&P500 Chartanalyse 08.08.2016

Rückblick:

2085 wurde nach der letzten Analyse nicht unterschritten und damit die Bedingung erfüllt, dass der S&P seine Aufwärtsbewegung in Richtung 2300 weiter fortsetzt. Wie in der letzten Analyse prognostiziert, ist die Aufwärtswelle dynamisch ausgefallen. 

Prongose:

Wir müssen davon ausgehen, dass eine größere Korrekturwelle einsetzt. Diese darf bis 2100 führen, sollte 2060 jedoch nicht unterschreiten, wenn das langfristige bullische Szenario intakt bleiben sollte. Aus zyklischer Sichtweise gilt, dass bis Anfang November eine breite Seitwärtsbewegung zwischen 2100 und 2200 das wahrscheinlichste Szenario ist. Wir gehen weiterhin davon aus, dass nach Abschluss dieser Korrekturwelle der langfristige Aufwärtstrend weiter fortgesetzt wird.  Erst ein Bruch von 2060 würde die bullische Einschätzung eintrüben und eine Bewegung in Richtung 2000 wahrscheinlich machen.

S&P500 4 Stunden Chart

spx07082016

 

Brent Chartanalyse 04.08.2016

Brent Chartanalyse 04.08.2016

Rückblick:

Brent hat nach der letzen Analyse 48,6 unterschritten und damit ein bärisches Signal generiert. Der Bruch von 46 hat die Schwäche bestätigt. Unsere Einschätzung eines Abwärtszyklus bis September wurde damit vorerst bestätigt.

Prognose:

Wird der Abwärtszyklus weiter fortgesetzt? Bislang kann man noch davon ausgehen, dass die Abwärtstendenz bis September anhält. Sollte 46,7 jedoch erneut überschritten werden, würde dass den Abwärtstrend neutralisieren und wieder Aufwärtspotential bis zum alten Kursziel von 56 aktivieren.  Jedoch werden auch in diesem Fall die bärischen Einflussfaktoren vorhanden bleiben und dynamische Kursgewinne verhindern. Wir dürfen also maximal eine gedämpfte Aufwärtsbewegung erwarten, die zwischenzeitlich mit breiten Seitwärtsbewegungen korregieren wird. Solange dann aber 42$ nicht unterschritten wird, bleibt das Ziel 56$ aufrecht.  

Fazit: Ein Bruch von 46,7 beendet mit hoher Wahrscheinlichkeit die Korrekturwelle und lässt Brent wieder in Richtung des alten Langfristziels von 56$ tendieren. 

brent04082016