Bitcoin Chartanalyse 11.06.2017

Rückblick:
Wir sind bereits seit 2013 für Bitcoin stark bullish und haben von Anfang an argumentiert, dass die Blockchain Techonologie ein bedeutsamern Schritt in der Evolution der Menschheit darstellen wird (siehe link) Aus charttechnischer und strukturtechnischer Sicht ist Bitcoin seit Ende 2015 long. Als im November 2015 das langfristige Longsignal getriggert wurde, stand das digitale Gold bei einem Preis von rund 350$ (siehe grüner Kreis im ersten Chart). Seither wurde der Aufwärtstrend erwartungskonform fortgesetzt, es hieß hier einfach Gewinne laufen lassen. Vor allem in den letzten zwei Monaten hat in den Cryptowährungen ein großer HYIP eingesetzt, der nicht nur Ehterium, sondern auch eine Vielzahl von Altcoins sehr stark anstiegen ließ. Diese enorme Hausse dürfte nun von einer größeren Korrekturbewegung unterbrochen werden. 

Prognose:
Wir werden in nächster Zeit Prognosen für diverse Cryptowährungen erstellen. Doch fokusieren wir uns vorerst auf Bitcoin. Vorsicht, es besteht hier die Möglichkeit für das Ende der langfristigen Struktur, die seit 2015 ausgeformt wurde. Sollte 3390 nicht überschritten werden wäre ein Bruch von 2690 ein erstes Signal, dass weitere Schwäche bevorsteht. Zumindest 2443 sollte dann  erreicht werden. Sollte in weiterer Folge auch 2255 unterschritten werden, würden wir als nächstes eine Bewegung in Richtung 1600 erwarten. 

Fazit:Wir schließen kontinuierlich Longpositionen und schalten die Nettopositionierung auf flat. Danach muss Ausschau nach längerfristigen Shortsignalen gehalten werden. 

Bitcoin Tageschart langfristig

Bitcoin Tageschart kurzfristig

Gold Chartanalyse 09.06.2017

Rückblick:
Die letzte Analyse wurde 16.01.2017 verfasst. Wir haben darin prognostiziert, dass die Erholungsbewegung mindestens bis 1222 führen wird. Gold hat dieses Ziel erreicht. Mit dem Bruch von 1280 wurde auch das bärische Szenario außer Kraft gesetzt, womit hier auch die verbleibenden langfristigen Shortpositionen per Stop Loss geschlossen wurden. 

Prognose:
Die Preis-Zeit Sturktur deutet an, dass die nächsten Wochen bullisches Potential vorherrscht. Solange 1240 nicht unterschritten wird, gehen wir davon aus, dass die Auwärtstendenz bis mindestens 1370 fortgesetzt wird. Maximal steht der laufenden Bewegung sogar 1565 zur Verfügung. Wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass dieses Maximalpotential tatsächlich ausgereizt wird, kann aber erst mit fortschreitender Entwicklung der Preis Zeit Struktur konkretisiert werden. 

Sollte 1295 nicht mehr durchbrochen werden und 1240 unterschritten werden, muss die Fortsetzung der Erholung in Frage gestellt werden. Das genannte bullische Erholungsszenario wäre damit neutralisiert und es müssten alternative Preis-Zeit Strukturen angedacht werden, die ihren nächsten Attraktorpunkt  tendenziell im Bereich um 1180 vorfinden. 

Gold Tageschart 

S&P500 Chartanalyse 09.06.2017

Rückblick:
Die letzte Analyse fand am 15.1.2017 statt. Darin wurden die Konditionen für Short und damit eine mögliche Trendwende definiert. Der S&P500 hat mit dem Bruch von 2292 das potentielle Shortsignal neutralisiert, womit nur noch die Trendfortsetzung aufwärts übrig blieb. Der Index ist seither unumstößlich bullish.

Prognose:
Solange 2377 nicht unterschritten wird, bleibt der S&P500 long. Wir können solange davon ausgehen, dass der Index über den Sommer bis in den Bereich 2600 vordringen wird, ehe die nächste große Korrekturwelle beginnt, die mindestens 200 Punkte umfassen wird.  
Ein Bruch von 2377 wäre ein Alarmsignal, dass weitere Schwäche bevorsteht. Ein Bruch von 2330 würde diese Vermutung bestätigen und weiteres Verlustpotential bis 2271 öffnen. 

S&P500 Tageschart