BTC/USD Bitcoin Chartanalyse 29.09.2017

Rückblick:
Wie zu befürchten war, gestaltete sich die Prognose der Erholungsstruktur als schwierig. Bitcoin hat nach der letzten Analyse zwar 3650 unterschritten, 3490 wurde aber nicht erreicht. Stattdessen hat der Bruch von 3900 die Aufwärtsbewegung in Richtung der nächsten Triggermarke 4122 ausgelöst. 

Prognose: 
Es bleibt dabei, dass die aktuelle Aufwärtsbewegung die Gefahr einer Bullenfalle darstellt. Vor allem der Bereich um 4600 kommt als Widerstandsbereich in Frage, der wieder eine dynamische Verkaufswelle auslösen könnte. Ein starkes Warnsignal wäre es, wenn 4555 nicht überschritten werden kann und 3999 gebrochen wird. Ein Bruch von 3999 würde dann einen Test von 3820 wahrscheinlich machen. Sollte 3820 nicht halten, wäre dies ein Signal für weitere Schwäche bis 3490.

Ein Bruch von 4600 würde unsere Annahme einer Bullenfalle widerlegen. In diesem Falle müsste als nächstes ein Test des Allzeithochs im Bereich vom 5000$ eigerechnet werden. 

BTC/USD Bitcoin Stundenchart (vergrößern)

BTC/USD Bitcoin Chartanalyse 23.09.2017

Rückblick:
Bitcoin hat nach der letzten Analyse zu einer temporären Erholung angesetzt, die aber erwartungskonform 3760 nicht überschritten hat. Der Abwärtstrend blieb intakt und steuerte exakt nach Prognose in Richtung 3480. Die Triggermarke 3480 wurde nicht unterschritten, stattdessen das Tief bei 3490 ausgeformt. Von dort wurde die nächste Erholungswelle gestartet.

Prognose:
Heute wurde 3760 überschritten und damit die gesamte Trendbewegung seit 4122 beendet. Ist damit auch die gesamte Korrekturbewegung seit dem Hoch im Bereich von 5000 beendet? Nein!  Die Aufwärtswelle seit 3490 wirkt zwar impulsiv, hat aber strukturtechnisch korrektiven Charakter. Wir müssen davon ausgehen, dass hier eine weitere Bullenfalle kreiert wird.  (Ziemliche) Gewissheit haben wir, wenn 3960 nicht überschritten wird und 3692 unterschritten wird. Ein Bruch von 3650 würde die Einschätzung bestätigen und einen Test von 3490 wahrscheinlich machen. Diesesmal müssen wir davon ausgehen, dass 3480 unterschritten wird und wir als nächstes in den Unterstützungsbereich 3400 abtauchen. 

Sollte 3650 nicht mehr unterschritten werden, würde ein Bruch von 3900 einen weiteren Trendfortsetzungsversuch Richtung Allzeithoch signalisieren. Ein Bruch von 3960 würde die Bullen in ihrem Vorhaben weiter bestärken und ihnen Potential für einen Test von 4122 geben. 

Fazit:
Die gesamte Bewegung seit dem Tief vom 15.09.2017 bei 2980 ist trickreich und bereitet Bullen als auch Bären einiges an Schwierigkeiten. Es gilt hier Vorsicht walten lassen. 

BTC/USD Bitcoin 15min Chart (vergrößern)

BTC/USD Bitcoin Chartanalyse 21.09.2017

Rückblick:
Bitcoin konnte das Aufwärtsmomentum nicht halten. Der Bruch von 3810 hat den Stop Loss für die verbleibende Longposition ausgelöst. 

Prognose:
Wie in der letzten Analyse vermutet, hat der Bruch von 3810 eine Bewegung in Richtung 3700 gestartet. Der Bruch von 3700 hat weiteres Verlustpotential generiert. Wir haben zuletzt 3300  als Ziel für dieses Shortszenario genannt. 
Kann es tatsächlich derartig runter knallen? Solange 3760 nicht überschritten wird, gehen wir von weiteren dynamischen Kursverlusten aus. Sollte 3480 unterschritten werden, würde dies eine Trendfortsetzung in Richtung 3300 erwarten lassen. 

Ein Bruch von 3760 würde Hoffnung auf eine Bewegung in Richtung 4110 geben.

BTC/USD Bitcoin 15min Chart (vergrößern)

Eur/USD Chartanalyse 20.09.2017

Rückblick:
1,129 wurde nach der letzten Analyse vom 21.07.2017 nicht unterschritten, womit der Aufwärtstrend intakt blieb. Wie zuletzt festgehalten, hieß es hier einfach Gewinne laufen lassen. Doch die letzte Euro Prognose wurde zudem perfekt erfüllt. 1,208 wurde exakt nach der vorgeschriebenen Struktur erreicht, siehe Prognosechart vom 21.07.2017. Bei der Vielzahl an möglichen Preis-Zeit Strukturkombinationen gelingt ein solcher Treffer relativ selten. Es handelt sich hier tatsächlich um einen Glückstreffer, da nie mit Sicherheit vorhergesagt werden kann, welche Triggermarken ausgelöst werden. Die Triggermarken selbst sind aber niemals zufällig. Sie markieren Schlüsselpunkte im harmonischen Schwingungsmuster, und stellen damit bedeutsame Dreh- und Angelpunkte im Preis-Zeit Gefüge dar. Sie entscheiden über die Wahrscheinlichkeiten, mit denen sich der Trendverlauf auf- oder abwärts ausgestaltet. 

EUR/USD Tageschart vom 21.07.2017

Prognose:
Wir müssen bislang noch davon ausgehen, dass das langfristige Ziel 1,22  angesteuert wird, ehe der Euro in den Crash Modus übergeht.  Wieder gibt es auf den Weg dorthin zahlreiche Möglichkeiten, gestrichelt rot stellt unser favorisiertes Struktur-Szenario dar.  Dafür muss die nächste Korrekturwelle mindestens 1,159 erreichen, darf aber aber 1,11 nicht unterschreiten. Nach Abschluss der Korrektur sollte 1,22 angesteuert werden, 1,32 aber nicht überschritten werden.

EUR/USD Tageschart vom 20.09.2017 (vergrößern)

Langfristig:
Der nächste Chart stellt unser favorisiertes Langfristiszenario dar. Auch hier sei gesagt, dass sehr enge Bedinungen erfüllt sein müssen, damit das Szenario aktiv bleibt. Die wichtigste Bedingung ist, dass 1,22 erreicht wird, 1,322 aber nicht überschritten wird.  Ein Bruch von 1,156 wäre dann ein starkes Signal dafür, dass wir in Richtung Parität steuern. Dort würden die Karten dann wieder neu gemischt werden. Ein Bruch der Parität würde weitere Schwäche erwarten lassen, die aber 0,84 nicht unterschreiten darf. Spätestens bei 0,84 müsste die nächste dynamische Aufwärtswelle bis mindestens 1,24 einsetzten. 

EUR/USD Wochenchart (vergrößern)

BTC/USD Bitcoin Chartanalyse 20.09.2017

Rückblick:
Die Korrekturwelle wurde erwartungskonform vollzogen. Der optimale Einstiegsbereich 3800 wurde nicht ganz erreicht, das Tief wurde um 3840 ausgeformt.

Prognose:
Wir gehen davon aus, dass die Trendfortsetzung aufwärts eingeleitet wurde. Als nächstes  Ziel wartet 4000, dort werden temporäre Gewinnitnahmen wahrscheinlich. Ein Bruch von 4000 würde weiteres Aufwärtspotential bis zum nächsten Widerstandsbereich 4400 aktivieren.

Der Stop Loss für die Longposition  kann an 3810 nachgezogen werden. Ein Bruch dieser Marke müsste als sehr negatives Trendsignal gewertet werden und einen Test von 3700 wahrscheinlich machen. Ein Bruch von 3700 würde weiteres Korrekturpotentials bis 3300 eröffnen. 

BTC/USD Bitcoin 30 min Chart (vergrößern)

BTC/USD Bitcoin Chartanalyse 19.09.2017

Rückblick:
Bitcoin hat sich entsprechend der letzten Erwartung verhalten. Das Ziel der Aufwärtswelle 4000 wurde erreicht. Wie zuletzt festgehalten, konnte der Widerstand von 4000 genutzt werden, um Gewinnmitnahmen aus der Longposition zu tätigen. Für Swingtrader blieb die Positionierung aber long. Der Stop Loss für die verbleibende Longposition wurde nicht unterschritten.

Prognose:
Aktuell läuft die erwartete Korrekturwelle. Diese bleibt aktiv, solange 4127 nicht überschritten wird. Wir gehen davon aus, dass die Korrekturwelle mindestens 3840 erreicht. Sollte 3840 gebrochen werden, wäre der Bereich um 3800 eine interessante Ünterstützung. Wir haben in der letzten Analyse festgehalten, dass nach dem Abschluss der Korrekturwelle, im Bereich um 3750 die Longposition wieder aufgestockt werden kann. Wir können nun den Einsteigsbereich bei 3800 konkretisieren. Solange 3700 nicht unterschritten wird, gehen wir davon aus, dass nach Abschluss der laufenden Korrekturwelle, der langfristige Aufwärtstrend fortgesetzt wird. 

Wir platzieren auch den Stop Loss bei 3700$

Sollte 3700 gebrochen werden, würde dies mit hoher Wahrscheinlichkeit weitere Schwäche nach sich ziehen. Ein Bruch von 3460 würde diese Annahme  bestätigen und weitere Schwäche in Richtung  3000 erwarten lassen. 

BTC/USD Bitcoin 15min Chart (vergrößern)

BTC/USD Bitcoin Chartanalyse 18.09.2017

Rückblick:
Der Stop Loss der Longposition bei 3610$ hat problemlos gehalten. Die Bullen stürmen wieder wie entfesselt nach oben.

Prognose:
Kurzfristige Trader finden im Bereich um 4000$ die Möglichkeit, Teilgewinne aus der Longposition mitzunehmen. Im Bereich um 4000$ wird der Start einer weiteren Korrekturwelle wahrscheinlich, die mindestens in den Bereich um 3750$ vordringen sollte. Hier finden risikofreudige Trader die Mögllichkeit, die langfristige Longposition wieder aufzustocken. Danach entscheidet sich der weitere Trendverlauf. Gelingt es 3655 zu verteidigen, wird uns die nächste Aufwärtswelle über 4000 katapultieren. Ein Bruch von 3655 macht weitere Schwäche bis 3300 wahrscheinlich

BTC/USD 15min Chart (vergrößern)

BTC/USD Bitcoin Chartanalyse 17.09.2017

Rückblick:
Bitcoin hat die Vorhersage der letzten Analyse perfekt vollzogen. Der Einstiegspunkt bei 3550 wurde erreicht. Der Stop Loss 3210 hat gehalten.  

Prognose: 
Das Primärszenario sieht eine dynamische Aufwärtswelle vor. Das bedeutet 3610 darf nicht mehr unterschritten werden. Ein Bruch von 3610 würde die Fortsetzung der Korrekturbewegung  bedeuten, und einen Test von 3400 wahrscheinlich machen. Demzufolge kann auch der Stop Loss für die Longposition an 3610 herangezogen werden.  Risikofreudigere Trader geben dem Trade mehr Luft und platzieren den SL beim Einsteig 3550 

Bitcoin Stundenchart (vergrößern)

BTC/USD Bitcoin Chartanalyse 16.09.2017

Rückblick:
Der Stop Loss für die  Shortposition bei 3840 wurde ausgelöst. Damit gehen auch die restlichen Shortkontrakte raus. Positionierung aktuell flat.

Prognose:
Wie bereits in der letzten Analyse festgehalten, wurde mit dem Bruch von 3840 die Chance für die Trendfortsetzung aufwärts wieder aktiviert. Wir bereiten uns auf einen Longeinstieg vor, Buy Limit Order im Bereich um 3550. 
Stop Loss bei 3210

Bitcoin BTC/USD Stundenchart (vergrößern)

BTC/USD Bitcoin Chartanalyse 15.09.2017

Rückblick:
Seit dem Alltzeithoch von 5000$ hat Bitcoin 40% seines Wertes verloren. Zuletzt hat eine panikgeladene Sell-Off Welle eingesetzt, die erst bei 3000$ eine erste Unterstützung gefunden hat. Ist der Crash damit beendet? Oder besteht weiteres Abwärtspotential? 

Prognose:
Die Preis-Zeit Struktur, die hier seit dem Hoch von 5000$ aufgemacht wurde, lässt noch gewaltige Verlustpotentiale offen. Viel hängt davon ab, ob 3840 überschritten werden kann. Ein Bruch der Marke würde die Situation entschärfen und sogar wieder einen Schub in Richtung neuer Allzeithochs ermöglichen. 
Kann die laufende Erholung 3840 nicht überschreiten, wäre ein erneuter Bruch von 3100 ein bärisches Signal, das einen weiteren Tet von 3000 wahrscheinlich machen würde. Ein Bruch von 3000 würde die Sell-Off Bewegung in Richtung 2500 wahrscheinlich machen. 

Fazit: Die Shortposition seit 4700 bleibt aktiv. Der Stop Loss kann jetzt von 4151 auf 3840 nachgezogen werden.

Bitcoin BTC/USD 2 Stundenchart (vergrößern)