Bitcoin Chartanalyse 21.01.2019

Rückblick:
Die letzte Analyse fand am 10.10.2019 statt.  Es wurde gesagt, dass ein Bruch von 6285 die Konsolidierung nach unten auflösen  und einen Test von 5500 nach sich ziehen wird. Bitcoin hat dieses Szenario erfüllt und in einer dynamischen Verkaufswelle die 5500 zügig erreicht. Der Ausverkauf setzte sich in weiterer Folge sogar bis in den Bereich 3100 fort.

Prognose:
Dieser Bärenmarkt ist hartnäckig. Vom Allzeithoch hat die Kryptowährung mehr als 80% verloren, was im Vergleich zu den letzten großen Korrekturen im Normalbereich liegt. Gibt es inzwischen die Chance auf eine Bodenbildung oder wird Bitcoin den Abwärtstrend weiter fortsetzen?
Für eine Bodenbildung darf 3115 nicht unterschritten werden.  Ein Bruch von 4123 würde dann eine Bewegung in Richtung 4900 triggern und einen Test der orangen Trendlinie einfordern.  Spätestens im Bereich von 5200 wird dann die Wiederaufnahme des Abwärtstrends wahrscheinlich. Gegenwärtig gibt  die charttechnische Situation  wenig Hoffnung auf eine nachhaltige Erholung. Sollte 3115 brechen, muss eine Bewegung in Richtung 2200 erwartet werden. Langfristig scheinen die 1200 möglich.

BTCUSD Tageschart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.