Eurostoxx Chartanalyse 24.08.2019

Rückblick:
Die letzte Analyse wurde im Jänner 2019 durchgeführt. Es wurde gesagt, dass dies noch nicht das große Ende des Bullenmarktes wäre und im Bereich um 2700 mit der Fortsetzung des Aufwärtstrends bis maximal in den Bereich von 4000 gerechnet werden muss.

Kann an dem Ziel 4000 noch festgehalten werden?

Prognose:
4000 wird zunehmend unwahrscheinlicher, zumindest auf Sicht der nächsten 2 Jahre betrachtet. Wir gehen davon aus, dass die laufende Schwäche mindestens 3130 erreichen wird.  Dort besteht noch einmal die Möglichkeit, dass der Aufwärtstrend ein letztes Mal aufgenommen wird und eine Welle in Richtung 4000 startet.  Wahrscheinlicher erscheint jedoch das Schwächeszenario, in dem 2900 als nächste Marke angesteuert wird.

Halten wir uns an konkrete Triggermarken: Der Eurostoxx bleibt erstmal short, solange 3580 nicht überwunden wird.  Das nächste Ziel liegt im Bereich von 3130. Dort muss die nächste Analyse klären, ob eine Trendwende in Aussicht steht.

Eurostoxx Tageschart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.