Bund Future Chartanalyse 27.02.2017

Rückblick:

 Der Bundfuture hat nach der letzten Analyse 165 überschritten und damit die Korrekturwelle frühzeitig beendent. Das Shortsignal wurde nicht getriggert.  

Prognose: 

Die Richtung ist klar, wir gehen davon aus, dass die Hochs im Bereich um 168 im Zuge der blauen Aufwärtswelle erneut getestet werden.   Solange 162,9 nicht unterschritten wird, besteht für die Bullen kein Grund an der Fortsetzung des Aufwärtstrends zu zweifeln.  Ein Bruch von 162,9 würde einen Test von 159 wahrscheinlich machen. 

10 Year U.S. Treasurey Chartanalyse 02.12.2016

Rückblick:

Die letzte Analyse fand am 11.11.2015 statt. Wir haben eine langfristige Bewegung in Richtung 135 prognostiziert. Die Bedingung dafür war, dass 122,15 nicht unterschritten wird. Die Bedingung wurde erfüllt und der Aufwärtstrend in Richtung 135 erwartungskonform fortgesetzt. 

Auch die kurzfristige Prognose wurde  erfüllt. Die Erholung hat 127 erreicht und danach den Abwärtstrend in Richtung 124 fortgesetzt. Der zeitliche Fahrplan für die Abwärtswelle wurde bis Jänner 2016 perfekt eingehalten. 

alter Prognosechart vom 11.11.2015:

Tatschächlicher Kursverlauf:

Neue Prognose:

Langfristig: Es ist sehr wahrscheinlich, dass eine langfristige Trendwende vollzogen wurde. Vor allem ein Bruch von 122 würde die Schwäche bestätigen und eine Bewegung in Richtung 115 wahrscheinlich machen.  Laufende Erholungen dürfen bis 130 führen, ohne dass der Abwärtstrend neutralisiert wird. 

Kurzfristig: Zyklisch stehen alle Signale auf bullish. Vor allem bis zum 18.12.2016 deutet das zyklische Umfeld auf eine dynamische Erholung hin. Danach bleibt das zyklische Modell bis Anfang Februar 2017 tendenziell leicht bullish. Auch die technische Situation lässt darauf schließen, dass die laufende Erholung mindestens 125 erreicht.  Ein Bruch von 125,25 würde weiteres Erholungspotential bis 126,15 aktivieren. 

Euro Bund Future Chartanalyse 25.11.2016

Rückblick:

Der Euro Bund Future hat nach der letzten Analyse vom August 2015 die Marke 155,92 überschritten und den Aufwärtstrend fortgesetzt. Die Kurse sind von einem Rekordhoch zum nächsten gestürmt. Doch unsere Longposition wurde leider bei 153,2 ausgestoppt. 

Prognose:

 Kurzfristig ist die Abwärtswelle voll intakt.    Erholungen können bis 165 führen, ohne dass diese Welle beendet wird.  Sollte 162,5 erreicht werden und 165 allerdings nicht überschritten werden, würde ein Bruch von 160,1 weitere Verluste bis 158 wahrscheinlich machen. Dort muss die Preis Zeit Struktur erneut auf mögliche Trendwendesignale untersucht werden.

Langfristig: Im Bereich 158-156 besteht die Chance, dass der langfristige Aufwärtstrend nocheinmal aufgenommen wird. Sollte 156 unterschritten werden, würden wir eine Bewegung in Richtung 150,4 erwarten. 

10 Year US Treasury Chartanalyse 11.11.2015

Langfristig:

Der langfristige Aufwärtstrend bleibt intakt, solange 122,15 nicht unterschritten wird.  Solange die Bedingungen hält, muss nach Abschluss der laufenden Korrektur eine weitere Aufwärtswelle in Richtung 135 eingerechnet werden. Ein Bruch von 135 würde sogar eine Bewegung in Richtung 145 ermöglichenDoch für die Bullen ist Vorsicht angebracht. Die Preis Zeit Struktur hält sich das Szenario offen, wonach im Mai 2012 bereits das langfristige Hoch des Bullenmarkets ausgeformt wurde. Ein Bruch von 122,15 würde dieses Szenario bekräftigen und als nächstes eine Bewegung in Richtung 115 wahrscheinlich machen.

10 Year Treasruy Monatschart (klicken zum Vergrößern)

 

Kurzfristig:

Wir schätzen das kurzfristige Bild bärsisch ein. Vor allem das Zyklusmodell schlägt vor, dass Erholungsbewegungen bis zum 02.12.2015 eher  Shorteinstiegsmöglichkeiten sind.  Diese Erholung sollte mindestens 127,5 erreichen, 128,5 allerdings nicht überschreiten. Wird 128,5 nicht gebrochen, ist nach Abschluss der Erholung eine weitere Verkaufswelle in Richtung  124,26 wahrscheinlich. Diese Verkaufswelle hat ein Zeitfenster bis mindestens Anfang Jänner 2016. Danach entscheidet sich das weitere TrendverhaltenEin Bruch von 124,26 würde weitere Schwäche wahrscheinlich machen und eine Bewegung in Richtung des wichtigen Unterstützungsbereich 122,15 in Aussicht stellen. Dort liegt, wie bereits erwähnt, die wichtige Triggermarke für den langfristigen Trend. 

10Year US Treasury Notes Tageschart (klicken zum Vergrößern)

Bund Future Chartanalyse 01.08.2015

Rückblick:

Nach der letzten Analyse vom 11.6.2015 wurde 147,757 nicht unterschritten und 150,110 durchbrochen. Damit wurden die beiden Bedingungen für die Aktivierung des Longsignals erfüllt. Unser erstes Ziel 152,7 wurde erreicht. Es empfehlen sich Gewinnmitnahmen

Prognose:

Wurde damit das Aufwärtspotential bereits ausgeschöpft, oder lohnt es sich, Long Restbestände weiterhin zu halten.  Wir haben zuletzt vermutet, dass nach Abschluss der Erholungsbewegung der Abwärtstrend fortgesetzt wird. An der Einschätzung muss vorerst noch festgehalten werden. Solange 155,926 nicht überschritten wird, wäre ein Bruch von 153,198 ein Hinweis dafür, dass die Erholung beendet wurde. Ein Test von 151,513 muss dann eingerechnet werden. Ein Bruch von 151,513 würde einen Test von 148 wahrscheinlich machen.

Bund Future Tageschart (vergrößern)

Bund Future Chartanalyse 10.06.2015

Rückblick:

Wir haben in der letzten Analyse  159,211 als Triggermarke für eine längerfristige Trendwende ins Auge gefasst. Der  Bufu hat die Vermutung bestätigt und nach dem Bruch von 159,211 eine dynamische Verkaufswelle gestartet.

Prognose:

Es gibt nun erstmals die Chance auf eine temporäre Erholungsbewegung. Sollte 147,757 nicht unterschritten werden, wäre ein Bruch von 150,110 ein bullisches Signal, dass eine Erholungsbewegung bis mindestens 152,7 wahrscheinlich macht. Nach Abschluss der Erholungswelle muss die Analyse der PreisZeit Sturktur die technische Trendsituation erneut bewerten. Grundsätzlich kann aber davon ausgegangen werden, dass die Schwäche dann noch nicht vorrüber ist

Bund Future Tageschart (Chart vergrößern)

Bund Future Chartanalyse 21.04.2015

Rückblick:

Nach der letzten Analyse vom 31.12.2014 hat der Widerstandsbereich 158 erwartungskonform Schwäche nach sich gezogen. 155,2 wurde jedoch nicht unterschritten, womit das weitere Abwärtspotential bis 154 nicht aktiviert werden konnte.

Prognose:

Damit fiel die zwischenzeitliche Korrektur kleiner aus, als von uns erwartet, ein deutlicher Beweis für die Stärke des langfristigen Aufwärtstrends. Es gibt bislang keinen Grund an dessen Fortsetzung zu zweifeln. Wir dürfen eine Extrension der laufenden Welle bis in den Bereich 161,5-162 erwarten, dort wird der Start der nächsten Korrekturbewegung wahrscheinlich. Diese darf standardmäßig bis in den Bereich 160 zurückführen, sollte jedoch die Marke 159,211 nicht unterschreiten. Solange die Bedingung erfüllt bleibt und 159,211 nicht unterschritten wird, dürfen wir am bullischen Bild festhalten und nach Abschluss der Korrektur einen weiteren Aufwärtsschub in Richtung 164 erwarten.

Ein Bruch von 159,211 würde am bullischen Szenario  Zweifel erwecken. Dann müssen   Triggermarken für mögliche Trendwendeszenarion gesucht werden.

Bund Future Tageschart ( Chart vergrößern)

10 Year US Treasury Chartanalyse 30.01.2015

Rückblick:

Das Mindestziel 128,38 wurde mühelos erreicht. Auch das Idealziel 128,8 wurde erreicht. Die nachfolgende Korrektur hat 127 nicht unterschritten, womit der Aufwärtstrend weiterhin voll intakt ist

Prognose:

Der Aufwärtstrend strebt in Richtung des nächsten Zielbereichs 129,5.  Zwischen 129,5 und 130 besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit dafür, dass die Bären zur Gegenwehr ansetzen und den Start einer neuen Abwärtswelle versuchen werden. Die genauen Triggermarken für den Start dieser Abwärtswelle müssen in der nächsten Analyse definiert werden

Sollte 127,94 unterschritten werden, wird weiteres Korrekturpotential bis 127,4 eröffnet. Ein Bruch von 127,4 aktiviert weiteres Korrekturpotential 172,1. Ein Bruch von 127,1 bestätigt die Schwäche und macht eine Bewegung bis 126,53 wahrscheinlich.  Dort muss die PreisZeit Struktur neuerlich analysiert werden, um Hinweise auf das weitere Trendverhalten zu bekommen.

10 Year US Treasury (Chart vergrößern)

10 Year US Treasury Chartanalyse 05.01.2015

Rückblick:

Die 10 Year Notes haben uns einige Schwierigkeiten bereitet, was daran liegt, dass eine sehr seltene PreisZeit Struktur ausgeformt wurdeNach der letzten Analyse wurde 125 nicht zügig erreicht, womit eine Bedingung für das bärische Szenario nicht erfüllt wurde. Das war das erste Alarmsignal für die Bären, dass ihr Abwärtstrend in Gefahr gerät. Der Bruch von 126,8 hat das bärische Szenario endgültig neutralisiert und das Ziel 127,5 aktiviert. Dieses Ziel wurde mühelos erreicht, seither versuchen die Bullen, trotz harten Widerständen die Kurse mit aller Kraft nach oben zu schieben

Prognose: 

Wir rechnen damit, dass 128,38 mindestens erreicht wird. Das Idealziel liegt bei 128,8 dort wird der Start einer Korrekturwelle wahrscheinlich. Solange 127 nicht unterschritten wird, ist nach Abschluss der Korrekturwelle die Trendfortsetzung nicht auszuschliessen. Erst ein Bruch von 127 würde diverse Aufwärtsszenarien unwahrscheinlicher machen, wir würden dann eine Welle in Richtung 125,9 als wahrscheinlicheres Szenario einstufen.  Sollte 125,9 unterschritten werden, würden wir als nächstes einen Test von 125,54 erwarten

(Stundenchart vergrößern)