10 Year US Treasury Chartanalyse 06.08.2014

Rückblick:

 Die Signalmarken dern letzten Analyse waren im kurzfristigen Handelszeitfenster nur bedingt hilfreich.  Zwar wurden die Erholungsmarken 125,35 und 125,39 erreicht,  ohne einen Bruch von 125,6 fehlte den Bullen jedoch die Kraft. Der Bruch der Signalmarke 124,9 hat  Schwäche aktiviert und zum Ziel 124,48 geführt.  Der nächste Zielbereich 123,8 wurde nicht erreicht. Stattdessen wurde eine dynamische Aufwärtswelle gestartet. die neuerlich in den Widerstandsbereich um 125,6 vorgedrungen ist.

Prognose:

Die Lage ist schwierig.  Die  PreisZeit Struktur ermöglicht jetzt eine explosive Short Squeeze Bewegung.    Solange 124,74 nicht unterschritten wird, kann dieses Szenario nicht ausgeschlossen werden.   Sollte im Zuge der nächsten Korrektur der Unterstützungsbereich um 125,059 ausgelotet, werden, 124,74 jedoch nicht unterschritten werden, wäre ein nachfolgender Bruch von 125,6 ein bullisches Signal, das dynamische Aufwärtsschübe erwarten lässt.  Wir würden die Marke von 126 weiterhin als signifikant für den längerfristigen Trend einschätzen. Ein Bruch der Marke öffnet Potential bis 129 

Bärisch ist die Situation, wenn 125,099 unterschritten wird, ohne dass zuvor 126,238 überschritten wird.  Ein Bruch von 124,74 bestätigt dann die Schwäche und lässt einen Test von 123,7 erwarten. 

10 Year US Treasury Chartanalyse 24.07.2014

Rückblick:

Wie zuletzt prognostiziert, wurde 125,3 erreicht, bevor 124,3 unterschritten wurde. Der Bruch von 125,3 hat weiteres Potential bis maximal 126 aktiviert. Dieses Erholungspotential wurde nicht voll ausgereizt und möglicherweise ein Topbildungsprozess gestartet

Prognose:

Die Preis-Zeit Struktur hält sie die Option auf die Erholungsfortsetzung aufwärts zwar noch offen, wir müssen auf  weitere Signale eines  laufendenden  Topbildungsprozess jedoch genau achten.  Sollte 125,35 nicht rasch zurückerobert werden, steigen die Chancen für den Start einer dynamischen  Verkaufswelle. Ein Bruch von 125,39 wäre ein weiteres Entspannungssignal , dass einen Bruch von 125,6 wahrscheinlich macht. Ein Bruch von 125,6 macht eine Bewegungsfortsetzung in Richtung 126 wahrscheinlich. Wie in der letzten Analyse festgehalten, ist der Bereich um 126 entscheidend für die langfristige Trendentwicklung. Ein Bruch von 126 würde Szenarien mit neuen Allzeithochs wieder in Spiel bringen

Solange 125,35 nicht überschritten wird, müssen die Bullen im Alarmmodus bleiben. Ein Bruch von 124,9 bestätigt dann die Schwäche und läst einen Test von 124,48 erwarten.  Ein Bruch von 124,48 macht eine Bewegung in Richtung 123,8 wahrscheinlich.

Langfristig: Wir stehen vor einem Volatilitätsausbruch. Die Seitwärtsbewegung seit September 2013 steht vor ihrer Beendigung und bietet jetzt interessante Einstiegsmöglichkeiten. Wie in der letzten Analyse festgehalten, geben wir den bärischen Ausbruchsszenarien noch den Vorzug, obwohl sich mit dem Bruch von 125,3 das technische Bild ein wenig verbessert hat. Entscheidend bleibt aber der Bereich um 126. 

 

10 Year US Treasury Chartanalyse 08.07.2014

Rückblick:

Der Widerstandsbereich 126-126,4 hat als Shorteinstieg funktioniert. Der Bruch von 125,2 hat die Schwäche bestätigt und zum Ziel 124,1 geführt

Prognose

Es ist sehr wahrscheinlich, dass 125,3  erreicht wird, ohne dass zuvor 124,3 unterschritten wird. Sollte 125,3 überschritten werden, müssen wir eine Bewegung in Richtung 126 einrechnen. Entscheidend wird jedoch die ausgestaltete Preis-Zeit Struktur sein. Gelingt es den Bullen 124,3 zu verteidigen, würde das die Wahrscheinlichkeit für das bullische Szenario deutlich erhöhen

Ein Bruch von 124,3 würde uns wieder bärisch stimmen und einen Test von 123,75 erwarten lassen. Ein Bruch von 123,75 macht eine Bewegung in Richtung 123 wahrscheinlich.

Langfristig: Die Bonds werden ihre Seitwärtsbewegung, die seit September 2013 läuft, bald verlassen. Sowohl technisch, als auch fundamental geben wir derzeit den bärischen Szenarien noch die höhere Wahrscheinlichkeit. Ein Bruch von 123,75 würde die Chancen der Bären erhöhen und den Test der wichtigen Unterstützung 123 wahrscheinlich machen. Der Bereich um 123 ist für die langfristige Trendentwicklung von hoher Bedeutung. Gelingt es den Bullen nicht, ihn zu verteidigen, muss eine dynamische Verkaufswelle eingerechnet werden

Dennoch ist die bärische Variante noch nicht in Stein gemeisselt. Vor allem ein Bruch von 125,3  würde das technische Bild aufhellen und auch längerfristig wieder Aufwärtspotential freisetzen.  Dann wird es sich bei 126 entscheiden, ob ein längerfristiger Bodenbildungsprozess abgeschlossen wurde und die Bonds in Richtung Allzeithoch tendieren können

4 Stunden Chart

 

Langfristiger Tageschart

10 Year US Treasury Chartanalyse 21.05.2014

Rückblick:

Die Erwartung der letzten Analyse wurde nicht erfüllt. 122,8 wurde nicht erreicht, stattdessen wurde eine dynamische Aufwärtswelle gestartet.

Prognose

Im Bereich 126,478 wartet ein starker Widerstand. Es wird für die Bullen nicht einfach sein, diese Marke im ersten Anlauf zu durchbrechen.  Risikofreudige Trader finden im Bereich zwischen 126 und 126,478 einen interessanten Shorteinstieg. Ein Bruch von 125,253 würde auf weitere Schwäche hindeuten und 124,173 als Ziel interessant machen

Sollte  126,478 überschritten werden, muss eine dynamische Ausbruchsbewegung eingerechnet werden. Das nächste Ziel lautet dann  128,1

10 Year US Treasury Chartanalyse 22.04.2014

Rückblick:

Die letzte Prognose wurde eingehalten. Das Ziel 122,818 wurde erreicht.   122,235 wurde nicht unterschritten, womit der nachfolgende Bruch von 123,486 das Longsignal aktiviert hat. Das Mindestziel 124,002 wurde erreicht und die Erholung bis in den Bereich 124,9 fortgesetzt

Prognose:

Der übergeordnete Abwärtstrend der Bewegung seit dem 05.02.2014 ist noch intakt und die Wahrscheinlichkeit ist hoch dass die zwischenzeitliche Erholung bereits beendet wurde. Wir rechnen mit einem weiteren Test von 122,818. Ein Bruch von 122,818 macht  eine Verkaufswelle in Richtung 122 wahrscheinlich. Langfristig ist in diesem Szenario das Kursziel 121,2   aktiv

10 Year US Treasury Chartanalyse 24.03.2014

Rückblick:

Die Schwäche wurde erwartungskonform fortgesetzt und das Ziel 123,48 erreicht.  Eine zwischenzeitliche Erholung hat 124,729 überschritten und den Zielbereich 125,19 angesteuert, diesen aber nicht überschritten. Der Bruch von 125,19 wäre ein wichtiges bullisches Signal gewesen, dieses wurde jedoch nicht aktiviert. Stattdessen hat eine neue Verkaufswelle in den Bereich 123 eingesetzt.

Prognose:

Technisch betrachtet ist der Abwärtstrend seit dem 05.02.2014  voll intakt  und ein Test von 122,818 ist wahrscheinlich. Sollte 122,818 unterschritten werden, wird eine Bewegungsfortsetzung in Richtung 122,235 wahrscheinlich.  Doch die Bären dürfen sich jetzt ihrer Sache nicht mehr  zu sicher sein.  Sollte 122,818 erreicht werden, 122,235 jedoch nicht unterschritten wären, dann wäre ein nachfolgender (!) Bruch von  123,486 ein kurzfristiges Longsignal mit Mindestziel 124,002. Dort muss die weitere Trendsituation neu analysiert werden, grundsätzlich besteht dann die Möglichkeit für eine längerfristige bullische Trendwende

10 Year Us Treasury Chartanalyse 06.01.2014

Rückblick:

Die Signalmarken der letzten Analyse wurden eingehalten. 263,07 wurde nicht überschritten und damit kein neuer Aufwärtstrend aktiviert. 262,04 wurde   unterschritten und damit ein neuer Abwärtstrend gestartet. Die Ziele 261,5, 261,06 und 260,7 wurden erreicht

Prognose:

 Aufgrund der Chartumstellung vom S&P 10 year treasury note zum 10 year bond  gibt es eine Veränderung im Preisniveau, die Preis-Zeit Struktur lässt sich jedoch weiterführen

Die laufende Erholung bleibt aktiv, solange 123,024 nicht unterschritten wird. Das nächste Ziel liegt bei 123,843. Ein Bruch von 123,843 eröffnet weiteres Erholungspotential bis 124,008.

Ein Bruch von 123,024 macht einen Test von 122,818 wahrscheinlich. Ein Bruch von 122,818 aktiviert 122,235 als nächstes Ziel.

10 Year US Treasury Chartanalyse 26.11.2013

Rückblick:

262,7 wurde unterschritten und damit das   Szenario mit dynamischen Kursschüben neutralisiert.  Der Bruch von 262,7 hat zum Ziel 262,21 geführt. Der  Bruch von 262,21 hat eine Bewegung in Richtung des nächsten Ziels 262,06 gestartet. Wichtig ist, dass der Unterstützungsbereich 262,06-262,02 bislang verteidigt wurde, und wir weiterhin am bullischen Szenario festhalten können.   

Prognose:

Solange 262,04 nicht unterschritten wird, haben die Bullen noch die Chance auf einen neuen Aufwärtstrend. Ein Bruch von 263,07 bestätigt das bullische Bild und macht einen Test von 263,8 wahrscheinlich.

Ein Bruch von 262,04 gibt den Bären neue Kraft und macht einen Test von 261,5 wahrscheinlich. Ein Bruch von 261,5 aktiviert als nächstes Ziel 261,06. Gelingt es nicht, 261,06 zu verteidigen, erwarten wir einen Test von 260,7

10 Year US Treasury Chartanalyse 19.11.2013

Rückblick:

Das Szenario der letzten Analyse wurde perfekt abgespult. Der Bruch von 261,94 hat  zum Ziel 263,26 geführt. Mit dem Bruch von 263,26 wurde weiteres Potential bis 264,5 eröffnet.

Prognose:

Wir können am Ziel 264,5 weiterhin festhalten. Die laufende Korrektur darf bis 262,5 führen, ohne dass das bullische Bild beeinträchtigt wird. Sollte die Unterstützung 262,7 halten, erwarten wir im Zuge der Aufwärtsbewegung dynamische Schübe.

Ein Bruch von 262,7 verlängert das Korrekturpotential bis 262,21. Dort müssen die Bullen ihre Verteidigungslinie ziehen, um das bullische Szenario aufrecht erhalten zu können. Gelingt es die Unterstützung zu verteidigen, erwarten wir die Trendfortsetzung aufwärts in Richtung 265.  Höhere Ziele sind dann wahrscheinlich.

Ein Bruch von 262,21 würde das bullische Bild eintrüben und einen Test von 261,06 wahrscheinlich machen. Ein Bruch von 261,02 neutralisiert das bullische Szenario und lässt einen Test von 260,5 wahrscheinlich erscheinen.