Professional Market Forecasting and Trading

Perfect-Trader.com

Rückblick:

Die letzte Dax Prognose wurde am 10.11.2017 veröffentlicht. Wie für den Dow Jones und  generell für Aktien, vertraten wir darin  eine bullische Sichtweise. Diese bullische  Einschätzung wurde auch von den Triggermarken im Dax bestätigt. Der Bruch von 10830 hat wie erwartet zum Test von 11300 geführt.  Da 9800 nicht unterschritten wurde, war der langfristige Aufwärtstrend zu keiner Zeit in Gefahr. Es hieß einfach Gewinne laufen lassen. 

Prognose: 

Langfristig: Bislang gibt es keine Anzeichen, die auf ein Trendende hinweisen. Kurzfristige Korrekturen können bis 11050 reichen, ohne dass diese den langfristigen Aufwärtstrend gefährden würden.  Erst ein Bruch von 10730 würde ein Trendwendeszenario ins Spiel bringen. Hier findet sich auch ein geeigneter Stop Loss für bestehende, langfristige Longpositionen. An langfristige Shortpositionen ist derzeit noch nicht zu denken. Mit hoher Wahrscheinlichkeit muss man sich vor Juli 2017 darüber keine Gedanken machen. 

Kurzfrisitg: Eine temporäre Korrekturwelle wird zunehmend wahrscheinlich. Diese sollte in den Bereich 11200 vordringen,  11880 allerdings nicht unterschreiten. Danach wird die Fortsetzung der blauen Aufwärtswelle in Richtung 12000 wahrscheinlich, ehe die nächste große Korrektur (rot gepunktet) einsetzt. 

Dax 4 Stunden Chart

 Dax Tageschart

Rückblick:

Wie erwartet, hat der Dax nach der letzten Analyse, die  Korrekturbewegung vollzogen. Der Bereich um 10200 hat erwartungsgemäß gehalten. Nach dem Test von 10200 versucht der Dax nun, wie prognostiziert, den Aufwärtstrend fortzusetzen. 

Prognose:

Bislang kann an der Einschätzung noch festgehalten werden, dass der Aufwärtstrend fortgesetzt wird.  Sollte 10830 überschritten werden, würde dies die Einschätzung bestätigen und einen Test von 11300 wahrscheinlich machen. 

Wir bleiben bullisch, solange 9800 nicht unterschritten wird. Ein Bruch der Marke würde das Aufwärtsmomentum mit hoher Wahrscheinlichkeit beenden und einen Test von 8800 wahrscheinlich machen. 

Dax Tageschart 

Rückblick:

Wie in der letzten Analyse vermutet, hat der Dax den Aufwärtstrend fortgesetzt und 10800 erreicht.  Die längerfristigen Longpositionen können geschlossen werden. 

Prognose:

Wir dürfen von einer weiteren Korrekturwelle ausgehen, die mindestens den Bereich von 10200 erreichen sollte. Aufgrund der zyklischen Rahmenbedingungen dürfen wir bis Anfang November mit einer breiten Seitwärtsbewegung rechnen.  Shortpositionen können mit einem Stop Loss bei 10900 abgesichert werden. Im Bereich um 10200 empfehlen sich Gewinnmitnahmen. Anfang November muss die Trendsituation erneut analysiert werden. Bis jetzt kann davon ausgegangen werden, dass nach Abschluss dieser Korrekturwelle der Aufwärtstrend in Richtung 11000 fortgesetzt wird. 

Dax Tageschart:

dax15082016

 

Rückblick:

Wie zuletzt vermutet, hat der Dax Schwäche gezeigt. Der Stop Loss 9200 für die laufenden Longpositionen wurde bislang jedoch noch nicht unterschritten.

Prognose:

Wir dürfen davon ausgehen, dass die Korrekturwelle damit abgeschlossen wurde und der Dax seinen Aufwärtstrend weiter fortsetzen wird. Die Longpositionen können weiterhin gehalten weden. Wie in der letzten Analyse festgehalten, kommt jetzt der Bereich 10800 als Kursziel für die bestehenden Longpositionen in den Fokus.  Sollte das Ziel erreicht werden, empfehlen sich dort Gewinnmitnahmen. Kurzfristiger orientierte Trader können dort die gesamte Position schließen und  nach Shortsignalen Ausschau halten.  Das Primärszenario sieht vor, dass im Bereich 10800 eine weitere Korrekturwelle startet, die mindestens 10200 erreichen sollte. 

Dax Tageschart

dax07072016

 

 

Rückblick:

Aus zeitlichen Gründen wurden zuletzt nur die Signale für den S&P upgedatet.  Wie für den S&P500, gilt auch für den Dax, dass die Aufwärtswelle seit dem 11.02.2016 noch intakt ist. Bislang waren keine Trendumkehrsignale erkenntlich,  Longpositionen konnten bislang problemlos gehalten werden

Prognose:

Obgleich die Aufwärtswelle korrektive Anzeichen aufweist, muss man aufgrund der übergeordneten Trendlage noch immer von der Fortsetzung der Aufwärtsbewegung ausgehen. Der korrektive Charakter der Aufwärtsbewegung macht die Prognosemöglichkeiten unschärfer, zahlreiche PreisZeit Variationen sind hier denkbar. Deshalb sind auf dem Weg zu neuen Hochs volatile Einschübe möglich, zwischenzeitlich muss sogar ein Test von 9400 eingerechnet werden. Erst ein Bruch von 10510 würde den Aufwärtstrend bestätigen und eine Bewegung in Richtung 10800 wahrscheinlich machen. Doch selbst wenn 10800 erreicht wird,  müssen die Bullen Nüchternheit walten lassen

Vorsicht vor zuviel EuphorieSollte 10800 erreicht werden, werden die Karten neu gemischt. Ein neues bärisches Szenario wird damit ins Spiel gebracht.  Solange 10950 dann nicht überschritten wird, muss man auf bärische Umkehrsignale hochsensibel reagieren. Denn eine weitere Abwärtswelle in Richtung 8500 wird dann ermöglicht. Nur die Entwicklung der  laufenden Preis Zeit Struktur wird es uns in dem Fall ermöglichen,  die Eintrittswahrscheinlichkeit für dieses bärische Szenario zu erkennen

Fazit: Laufende Longpositionen noch laufen lassen. Stop Loss 9200. Aus Profit/Risiko Gründen sollte man sich über Shortszenarien erst beim Erreichen von 10800 Gedanken machen. Zwischen 10800 und 10950 besteht ein Fenster, in dem man auf bärische Trendwendesignale achten muss. Dafür müssen wir die sich entwickelnde Preis Zeit Struktur abwarten und beobachten

Dax 4 Stunden Chart (klicken zum Vergrößern)

Dax Tageschart


Rückblick:

Die letzte Prognose fand am 10.12.2015 statt. Wie zuletzt vermutet, hat eine temporäre Erholung eingesetzt. Diese hat 10790 überschritten, trotzdem wurde, anders als erwartet, der Abwärtstrend fortgesetzt. Bestehende Shortpositionen wurden damit unglücklich ausgestoppt

Prognose:

Der Abwärtstrend bleibt voll intakt, solange 9998 nicht überschritten wird. Das nächste Ziel lautet 9537.

Sollte 9537 nicht erreicht werden, wäre ein Bruch von 9998 bullisch. Ein Test von 10140 wäre dann wahrscheinlich. Sollte  10140 überschritten werden, muss eine Verlängerung der Erholung bis 10410 eingerechnet werden

Dax 2 Stunden Chart (klicken zum Vergrößern)

WEITERE CHARTANALYSEN

Euro Dollar Chartanalysen

Dax Chartanalysen

S&P500 Chartanalyse

Gold Chartanalysen