Professional Market Forecasting and Trading

Perfect-Trader.com

Rückblick:

Die letzte Analyse wurde am 24.11.2016 veröffentlich. 18930 wurde nicht unterschritten, womit das kurzfristige Shortsignal nicht aktiviert wurde. 

Der langfristige Aufwärtstrend wurde erwartungskonform fortgesetzt. Da die Alarmmarke 18510 nicht unterschritten wurde, bestand zu keiner Zeit Gefahr, dass der langfristige Aufwärtstrend enden könnte. Es hieß hier einfach Gewinne laufen lassen. 

Prognose: 

Wir gehen davon aus, dass eine weitere Aufwärtswelle den Dow in Richtung 20400 hebelt, ehe die blaue Trendbewegung endet und die nächste größere Korrekturwelle (rot) einsetzt. Diese rote Korrekturwelle erreicht idealerweise die orange Trendlinie, unterschreitet 18700 allerdings nicht.  Wird die Bedingung erfüllt, ist nach Abschluss der roten Korrekturwelle ein weiterer dynamischer Aufwärtsschub (blau) in Richtung 21500 wahrscheinlich. Dort besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der langfristige Aufwärtstrend enden wird. Doch dieses eingezeichnete Szenario ist nur ein grober Fahrplan. Für den praktischen Handel entscheidend sind immer (!) nur die angegebenen Triggermarken. 

Fazit:  Der Dow bleibt langfristig long, solange 18700 nicht unterschritten wird. Solange heißt es weiterhin Gewinne einfach laufen lassen. Ein Bruch von 18700 wäre langfristig ein Alarmsignal, aber noch nicht erzwungenermaßen ein Trendwendesignal. Es bedarf dann einer neuerlichen Preis Zeit Analyse.

Kurzfristig orientierte Trader erhalten eine Shortmöglichkeit, wenn 21170 nicht überschritten wird und und 19760 unterschritten wird.  Wir dürfen dann eine Minimalkorrektur bis 19200 erwarten, idealerweise wird der erwähnte Zielbereich um 19100 erreicht, 18700 allerdings nicht unterschritten.

Dow Jones Tageschart  

Rückblick: 

Wir waren für die europäischen und amerikanischen Aktienindizes bis zuletzt bullish. In zahlreichen Artikeln wurde ausgeführt, warum die Aktienblase ihre Ausdehnungsgrenzen noch nicht erreicht hat. Mit Donald Trump könnten wir nun langsam in die letzte Phase dieses Aufwärtstrends eingehen. Das Fiskalpaket könnte einen letzten Hype auslösen, bevor die Zinswende den Trend in den  Aktienmärkte Mitte 2017  umkehrt. Aber das ist nur der grobe Fahrplan. Entscheidend sind die charttechnischen Marken. 

Prognose:  

Kurzfristig: Kurzfristig bietet ein Bruch von 18930 eine Shortmöglichkeit. Stop Loss Allzeithoch und Mindestziel 18600. Danach können Teilgewinne mitgenommen werden, der Stop Loss an den Einstiegspunkt nachgezogen werden und für den Rest heißt es dann laufen lassen. Sollte 19480 nicht überschritten werden und 18310 gebrochen werden, würde dies die Wahrscheinlichkeit für weitere Schwäche erhöhen. 

Langfristig:  Der  langfristige Aufwärtstrend bleibt voll intakt, solange 18310 nicht unterschritten wird. Sollte 19480 nicht erreicht werden und 18510 getestet werden, wäre dies ein erstes Alarmzeichen dafür, dass die Bäume nicht ganz so hoch in den Himmel wachsen, wie viele erwarten.  Dann muss auf die Marke 17815 geachtet werden. Ein Bruch würde einen Test des Bereichs um 17200 wahrscheinlich machen. 

Es gibt dann zwar noch immer bullische Szenarien, die den Dow Jones über 20.000 hebeln können, aber die Chancen dafür müssen dann in Abhängigkeit zur ausgestalteten Preis-Zeit Struktur bewertet werden. 

Ein Bruch von 16810 würde mit hoher Wahrscheinlichkeit den langfristigen Aufwärtstrend beenden und einen neuen Bärenmarkt einleiten. 

Rückblick:

Wie erwartet, war die Korrektur nach der letzten Analyse vom 17.11.2015 noch nicht zuende. Der Dow hat erwarungskonform ein weiteres Tief ausgeformt. Das Ziel 17019 wurde allerdings noch nicht erreicht.

Prognose:

Wir können an der Aussage der letzten Analyse festhalten. Sollte 17019 erreicht werden, 16695 allerdings nicht unterschritten werden, ist nach Abschluss der Korrektur die Trendfortsetzung aufwärts in Richtung 18000 ein wahrscheinliches Szenario

Sollte 16695 unterschritten werden, wird eine Verlängerung der Schwäche bis 16420 wahrscheinlich. Ein Bruch von 16400 würde den Aufwärtstrend  beenden und einen Test von 15600 wahrscheinlich machen

Fazit: Wir erachten die Trendfortsetzung aufwärts noch immer als wahrscheinlich. Der Stop Loss für Long kann bei 16695 belassen werden.


 

Rückblick:

Der Dow Jones hat nach der letzten Analyse 16718 überschritten und damit die Abwärtswelle neutralisiert. Der Bruch von 16718 hat das nächste Kursziel 18120 aktiviert. Der Dow Jones hat die Aufwärtsbewegung erwartungskonform vollzogen und unser Kursziel bereits annähernd erreicht

Prognose:

Zyklisch besteht bis 23.11.2015 noch Schwächegefahr. Wir dürfen annehmen, dass die Korrekturwelle noch nicht zu Ende ist und neue Tiefs folgen. Sollte 17019 erreicht werden, 16695 allerdings nicht unterschritten werden, wird nach Abschluss der Korrektur eine weitere Aufwärtswelle in Richtung 18000 wahrscheinlich.  Solange 16695 nicht unterschritten wird, besteht für die Bullen kein Grund, am Fortbestand des Aufwärtstrends zu zweifeln. Langfristig stehen die Lichter dann weiterhin auf grün

Konsequenz fürs Trading: Bestehende Longpositionen können mit einem Stop Loss bei 16695 abgesichert werden. Wer noch nicht dabei ist, kann noch ein wenig wartenFür neue Longeinstiege sollte erstmal der 23.11.2015 abgewartet werden. Danach muss eine erneute Preis Zeit Analyse nach Einstiegspunkten mit geeigneten Reward to Risk Verhältnissen suchen

Rückblick:

Nach der letzten Analyse am 27.06.2015 wurde 18475 nicht erreicht und 17692 unterschritten. Damit wurde das Shortsignal aktiviert. Das erste Ziel 16800 wurde zügig erreicht. Der Bruch von 16800 hat eine dynamische Verkaufsbewegung aktiviert, die ihr vorläufiges Tief bei 15370 gefunden hat. 

Prognose

Ist die Korrektur damit abgeschlossen und sollte man bestehende Shortpositionen schließen? Wie für den Dax gilt auch für den Dow Jones, dass die Korrekturwelle alle notwendigen technischen Bedingungen für Vollständigkeit in unserem langfristigen Primärszenario erfüllt hat. Die Fortsetzung des langfristigen Aufwärtstrends wäre damit möglich. Sie ist aber nicht zwingend. Die Preis Zeit Struktur der Korrekturwelle deutet darauf hin, dass diese noch nicht beendet wurde. Für die Bullen ist also noch Vorsicht angebracht

Die Triggermarken im Detail: Solange 16718 nicht überschritten wird, bleibt das kurzfristige technische Bild bärisch.  Wir rechnen mit einem weiteren Test der Marke 15400. Ein Bruch von 15400 macht einen Test von 15200 wahrscheinlich. Bei 15200 besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit dafür, dass der Aufwärstrend fortgesetzt wird.  16718 ist damit ein geeignerter Platz für Stop Loss Aufträge für bestehende Shortpositionen. 

Sollte 16718 überschritten werden, wird ein Test von 18120 wahrscheinlich. 


Rückblick:

Der Dow Jones hat 17518 nicht unterschritten und damit die Bedingung für die Trendfortsetzung aufwärts erflüllt. Wir haben zuletzt festgehalten, dass der Index in Richtung 19200 strebt. Aufgrund der ausgestalteten Preis-Zeit Struktur gerät dieses Kursziel jedoch in Gefahr

Prognose

Sollte 18475 nicht erreicht werden und 17692 unterschritten werden, wäre dies ein Shortsignal. Ein Test von 16800 wäre dann wahrscheinlich

Solange 17692 nicht unterschritten wird, bleibt der Aufwärtstrend intakt. Ein Bruch von 18475 würde das bullische Szenario mit dem Ziel 19200 wieder wahrscheinlicher machen.

Rückblick:

Der Dow Jones hat nach der letzten Analyse die Korrektur planmäßig vollzogen und die Marken 17600 und 17360 erreicht.  Der Bruch von 17360 hat zum nächsten Ziel 17055 geführt. Der Unterstützungsbereich 17055 hat gehalten, der Aufwärtstrend wurde fortgesetzt

Prognose

Solange 17518 nicht unterschritten wird, bleibt der Aufwärtstrend intakt, nächster Zielbereich 19200

Ein Bruch von 17518 beendet mit hoher Wahrscheinlichkeit die Aufwärtstrendenz und lässt einen Test von 17055 erwarten. Ein Bruch von 17055 setzt weiteres Verlustpotential bis 16660 frei


 

Rückblick:

Die letzte Progonse wurde perfekt erfüllt. Nach der letzten Analyse wurde 17750 unterschritten und die Ziele 17701,17610 und 17280 erreicht

Prognose:

Der Unterstützungsbereich 17070 hat gehalten und der Aufwärtstrend wurde dynamisch fortgesetzt. Zwischenzeitliche Korrekturen führen standardmäßig in den Bereich 17600, dürfen 17360 jedoch nicht unterschreiten. Solange 17360 nicht unterschritten wird, heisst es für die Bullen einfach Gewinne laufen lassen.

Ein Bruch von 17360 neutralisiert das Primärszenario, ein Test von 17055 wird dann wahrscheinlich. Sollte 17055 unterschritten werden, muss eine Bewegung in Richtung 16700 eingerechnet werden

(Chart vergrößern)

Rückblick:

Der Dow hat nach der Analyse die genannte Schwächegefahr rasch neutralisiert. 17738 wurde überschritten und 17264 nicht unterschritten, womit das bärische Szenario neutralisiert wurde. Die Bullen haben den Aufwärtstrend gnadenlos fortgesetzt und es gab bislang keinen Grund, sich dagegen zu stellen

Prognose:

Solange 17750 nicht unterschritten wird, gibt es keinen Grund, den Aufwärtstrend in Frage zu stellen. Sollte 17750 unterschritten werden, muss auf 17701 geachtet werden. Ein Bruch der Marke aktiviert 17610 als Ziel.  Sollte 17610 nicht halten, müssen wir als nächstes die Ziele 17515 und 17280 einrechnen

Dow Jones Stundenchart (Chart vergrößern)

Rückblick:

Das Tief wurde perfekt erwischt. Wir haben in der letzten Analyse im Bereich 16120 den Start einer neuen Aufwärtswelle Richtung Allzeithoch vermutet. Das Mindestziel 16320 wurde rasch erreicht. Der Bruch von 16580 hat zum Ziel 17000 geführt. Entscheidend war, dass 15985 nicht unterschritten wurde und damit die Aufwärtsbewegung bislang nicht gefährdet wurde.

Prognose:

Es herrscht akute Schwächegefahr, wenn 17738 nicht überschritten wird und 17264 unterschritten wird. Ein Bruch von 17411 wäre ein erstes Alarmsignal und würde einen Test von 17264 wahrscheinlich machen. Sollte 17264 unterschritten werden, würden wir einen Test von 16553 erwarten. Die Schwächeperiode hat Potential bis 16000, dort muss wieder verstärkt auf Bodenbildungsversuche geachtet werden


Rückblick:

Die letzte Prognose wurde perfekt erfüllt. 17152 wurde nicht erreicht, stattdessen hat der Bruch von 16858 zu den Zielen 16810, 16675 und 16350 geführt

Prognose

Es ist wahrscheinlich, dass die Abwärtswelle seit 16989 beendet wurde und bereits  die Erholungsbewegung mit Mindestziel 16320 läuft. Im Bereich 16320-16580 muss dann wieder verstärkt auf Schwächesignale geachtet werden.  Ein Bruch von 16580 würde weiteres Erholungspotential bis 17000 öffnen. Die Erholung bleibt aktiv, solange 15985 nicht unterschritten wird.  Ein Bruch von 15985 führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einer Bewegung in Richtung 15700

Solange 15690 nicht unterschritten wird, muss verstärkt auf Bodenbildungssignale  in diesem Unterstützungsbereich geachtet werden. Solange 15690 hält, gehen wir davon aus, dass nach Abschluss der Abwärtsbewegung eine neue Aufwärtswelle in Richtung Allzeithoch startet. Die Triggermarken für dieses Szenario werden sich durch die Ausgestaltung der PreisZeit Sturktur exakter herauskristallisieren und in der nächsten Analyse definiert

(Chart vergrößern)


 

Rückblick:

Eine perfekte Prognose: Nach der letzten Analyse vom 25.09.2014 wurde 17240 nicht erreicht und 17110 unterschritten. Damit wurde die Bedingung für short erfüllt. Die Ziele 17030, 16963 und 16842 wurden erreicht

Prognose

Die Bullen bemühen sich darum ein  Zeichen zu setzen, dass die Korrektur bereits beendet wurde und der Index wieder in Richtung Allzeithoch strebt. Um das zu bestätigen, müssen sie zwei Dinge erfüllen:  Sie müssen 16858 verteidigen und 17152 überschreiten. Dann wird ein Test von  17228 wahrscheinlich.  Sollte 17228 überschritten werden, muss ein Test von 17350 eingerechnet werden

Ein Bruch von 16858 macht einen Test von 16810 wahrscheinlich. Ein Bruch von 16810 aktiviert  16675 als Ziel.  Ein Bruch von 16675 macht einen Test von 16350 wahrscheinlich

 


WEITERE CHARTANALYSEN

Euro Dollar Chartanalysen

Dax Chartanalysen

S&P500 Chartanalyse

Gold Chartanalysen