Professional Market Forecasting and Trading

Perfect-Trader.com

Rückblick:

Der Dow Jones hat die Unterstützung 12446 verteidigt und damit das bärische Szenario nicht aktiviert. Man konnte den Aufwärstrend schön laufen lassen.  Der Stop Loss für die Longposition bei 12390 hat  gehalten und den Bullen einen schönen Gewinn eingebracht.

 

Prognose

Der Dow Jones nähert sich bei 13300 einer massiven Widerstandszone. Ist es damit an der Zeit die Kaufpositionen endgültig aufzulösen? Der Aufwärstrend bleibt intakt, solange 13116 nicht unterschritten wird. Gelingt es dem Dow Jones nicht in der nächsten Handelswoche diesen Widerstand zügig zu überschreiten, so ist dies ein Warnsignal. Wir müssen dann mit einer stärkeren Korrekturbewegung rechnen.    Ein Bruch von 13116 aktiviert dann einen Test von 13000. Durchbricht der Dow die 13.000er Marke , so wird als nächstes ein Test von 12812 wahrscheinlich

Beim geegenwärtige Chartbild  empfiehlt es sich die Hälfte der Longposition aufzulösen und den Stop Loss für den Rest auf 12990 nachzuziehen.

 

 

 
Rückblick:
 
Der Dow Jones hat das bullishe Szenario der letzten Analyse erfüllt. 12446 wurde verteidigt , der Bruch von 12674 hat zum Ziel 12800 geführt.  In weiterer Folge hat der Dow Jones das große Ziel 13.000 angesteuert, das Hoch wurde letztendlich bei  12977 am 19.07.2012 angesteuert
 
Prognose:
 
Zwar ist der Aufwärtstrend noch intakt, das technische Bild ist aber für eine dynamische Verkaufswelle anfällig. Die signifikanten Unterstützungen und Widerstände der letzten Analyse haben unverändert bestand. Ein Bruch von 12446 ist ein bärisches Signal, das einen Test von 12396 wahrscheinlich macht. 12396 ist aus unserer Sicht weiterhin eine trendrelevante Unterstützung für die längerfristige Kursentwicklung. Ein Unterschreiten der Marke führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem Durchmarsch bis 12240. Ein Bruch von 12240 verlängert die Schwäche bis 12000.  12.000 ist eine Unterstützung, die den Bullen die Chance zur Trendfortsetzungaufwärts bietet.  Ein Bruch der 12.000 Punkte Marke zieht zwangsläufig eine Bewegung auf 11.593 nach sich, wir müssenuns dann für das restliche Jahr auf Schwäche bis 11.000 Punkte einstellen. 
 
Solange 12396 hält, bleibt der Aufwärtstrend noch intakt. Der Stop Loss für Restbestände long kann weiterhin auf 12390 belassen werden. 
 

Rückblick:

Der Dow Jones hat die bullishe Einschätzung erfüll und das Ziel 12.798 erreicht. Auch das zweite Ziel 12.990 wurde annähernd erreicht.  Der Stop Loss 12.396 hat gehalten, womit sich die Bullen über einen schönen Gewinn freuen können.

Prognose:

Ein Bruch von 12.446 bedeutet Gefahr und zieht einen Test von 12.396 nach sich. 12.396 ist eine Unterstützung , die  um jeden Preis von den Bullen verteidigt werden muss. Ein Bruch führt zu dynamischen Kursverlusten bis 12.240. Ein Bruch von 12.240 verlängert die Schwäche bis 12.000. 12.000 ist eine Unterstützung, die den Bullen die Chance zur Trendfortsetzung aufwärts bietet.  Ein Bruch der 12.000 Punkte Marke zieht zwangsläufig eine Bewegung auf 11.593 nach sich, wir müssen uns dann für das restliche Jahr auf Schwäche bis 11.000 Punkte einstellen

Solange 12.396 hält, bleibt der Aufwärtstrend intakt. Wir dürfen dann den Bruch von 12.674 als bullishes Signal interpretieren, das uns auf 12.800 führt und in weiterer Folge den Weg in Richtung 13.000 Punkte weist.

Der Stop Loss für verbleibende Longpositionen kann auf 12390 nachgezogen werden

Rückblick:

Wie in der letzten Analyse befürchtet, war der Bruch von  12589 nicht ausreichend, um den Verkaufsdruck zu neutralisieren. Der Dow Jones hat 12589 marginal überwunden und trotzdem nach dem Bruch von 12297 die Bewegung in Richtung 12000 aufgenommen.

Prognose:

Der Index bietet kurzfristigen Tradern die Chance zum Longeinstieg, solange 12396 nicht unterschritten wird. Stop Loss 12240.   Ziele finden sich bei 12798 und 12990. Ein Bruch von 12396 trübt das charttechnische Bild ein und macht einen Test von 12240 wahrscheinlich.  Ein Bruch von 12240 macht einen neuerlichen Test der des 12000er Bereichs wahrscheinlich

Rückblick:

Der Dow Jones hat nach der letzten Analyse  12966 nicht überschritten, womit der Erholungskorridor mit gravitativem Zentrum  13090 nicht aktiviert wurde.  Der Index hat umgehend   das nächste Ziel im Abwärtstrend bei 12725 realisiert. Der Bruch von 12725 hat zur prognostizierten Marke  12631 geführt.  In weiterer Folge war der Dow Jones schwächer als erwartet. 12631 konnte keine Käufer anlocken, stattdessen wurde das Tief erst bei 12311 ausgeformt

 

Prognose

Dem Tief bei 12311 kann man durchaus Signifikanz zusprechen.  Ob es auch längerfristig etwas wert ist, wird sich herausstellen, wenn 12589 überschritten wird.  Wir dürfen dann 12691 als nächste Anlaufstelle ins Visier nehmen.  Ein Bruch von 12691 eröffnet weiteres Erholungspotential bis  12928. 

Solange 12589 nicht überschritten wird, leben die Bullen noch auf dünnem Eis.  Für diesen Fall muss ein möglicher Bruch von 12297 genau beobachtet werden. Er setzt mit hoher Wahrscheinlichkeit weitere Verkäufe bis in den Bereich 12000 frei.  

Für gewöhnlich aktivieren genannte Triggermarken die nächste Anlaufstelle im Primärszenario und neutralisieren die nächste Anlaufstelle im AlternativszenarioEtwas Vorsicht ist  bei 12589 als Triggerline angebrachtEin Bruch von 12589 ist zwar eine notwendige Bedingung, um 12297 als Gefahrenquelle für eine Verkaufswelle auf 12000 abzuschwächen,  er ist aber keine hinreichende Bedingung, um einen  Bruch von 12297  ausschließen zu können.    Eine Seitwärtsbewegung die marginal über beide Marken (12589-12297)  hinaus osziliiert,   bleibt dann als  Alternativszenario dennoch  bestehen

Der Dow Jones hat sich an die prognostizierten Marken gehalten. Der Index hat wie erwartet im Bereich 12860 Halt gefunden und eine Erholung auf 12998 eingeleitet.    Der Bruch von 12998 hat zum Ziel 13090 geführt. Mit dem Bruch von 13090 wurde die Erholung bis 13234 verlängert.

Nach dem dynamischen Abwärtstrend seit dem Hoch vom 01.05.2012 bei 13338 ist eine temporäre Erholung wahrscheinlich, die 13146 nicht überschreiten sollte.  Ein Überwinden von 12966 ist ein Hinweis dafür, dass die Erholung gestartet wurde. Standartmäßig kann ein Erholungskorridor bis 13090 definiert werden. Nach Abschluss der Erholung liegt das nächste Ziel bei 12725. Ein Bruch con 12725 setzt weiteres Potential bis 12631 frei. Dort besteht wieder erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass längerfristige Käufer in den Markt eintreten

Der Dow Jones befindet sich seit Marz 2012 in einer Seitwärtsbewegung zwischen 13300 und 12700.  Im Bereich  12860 hat der Index eine Unterstützung gefunden, die eine temporäre Erholungsbewegung bis12998 ermöglicht. Ein Bruch von 12998 verlängert die Erholung bis 13090.  Solange der Index die 13090 nicht durchbricht, bleibt der Zug in Richtung 12631 bestehenEin Überwinden von 13090 gibt dem Index Luft bis 13234.

 Share

Rückblick :

Die  kritischen Trendwendemarken (10111 und 9940)  wurden nicht unterschritten.  Der Dow Jones hat sich stattdessen für das bullische Szenario entschieden und den Aufwärtstrend fortgesetzt.  Da die signifikanten Unterstützungen 10111 und 9940  nicht gebrochen  wurden, war der Aufwärtstrend  zu keiner Zeit in Gefahr. Im  Fazit  der vergangenen Analyse wurde festgehalten, dass ein Überwinden der Marke 10720 das Kursziel 11.000 aktiviert.  Der Dow Jones hat das Szenario erfüllt und nach dem Bruch der Marke 10720 umgehend das Ziel 11.000 erreicht.  Weiters wurde im Fazit gesagt, dass die Marke 11.000 entscheidend für den weiteren Trendverlauf sei und ein Bruch weiteres Aufwärtspotential bis 12500 Punkten bietet. Mit dem Bruch der 11.000 Marke  hat der Dow Jones tatsächlich ein Kaufsignal geliefert, das bis zum heutigen Tage den Index mit Käufern versorgt hat.  Der Dow Jones ist kurz davor, das Kursziel 12500 zu erreichen.

 

Geometrische Preis-Zeit Analyse

Definition der Chart Scales und Winkel Maßstäbe Dow Jones 2000 Punkte: 365 Kalendertage (360° Sun geocentric)= 5,47945 Oder Dow Jones 2000 : 260 Handelstage = 7,69 1x1 – 7,69 : 1 2x1 - 15,38 : 1 3x1 - 23,07 : 1 4x1 - 30,76 : 1 8x1 - 61,52 : 1 16x1 – 123,04 : 1 1x1 - 7,69: 1 1x2 - 3,84: 1 3x1 - 2,56 : 1 1x4 - 1,92: 1 1x8 - 0,96: 1 1x16 - 0,48: 1

Der Maßstab des verwendeten 1x1 Winkels beträgt 7,69 pro Handelstag. (Der 1x1 Gann Winkel markiert zugleich die Position der Sonne im tropischen Tierkreis. Es ergibt sich ein Square of 360, Time as Price & Price as Time Konvertierung, alle Planetary Lines lassen sich dann mit dem 1x1 Gann Winkel eichen.

An dieser Stelle wird nur eine verkürzte  Zusammenfassung der  Gann-Winkel Analyse gegeben.   Weitere Ausführungen zu den  Gann Winkel, die im Dow Jones aktiv sind, finden Sie in den früheren Analysen auf Gann-Institute.com

Zusammenfassend lässt sich sagen: Der Aufwärtstrend ist intakt und zeigt bislang noch keine Trendumkehrsignale. Signifikant ist der abfallende 1x1 Gann Winkel ausgehend vom Hoch am 22.02.2011 (grün dargestellt). Ein Überschreiten dieses Winkels triggert mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die Trendfortsetzung aufwärts mit dem nächsten Ziel bei 12500. Ein Bruch von 12340 bestätigt das Szenario.  12500 bleibt  als Kursziel aufrecht, solange 11970 nicht unterschritten wird.  Mit dem Bruch von 11970 aktiviert der Dow Jones korrektives Potential. In diesem Fall ist mit einer Aussetzung des Aufwärtstrends zu rechnen.  Achten Sie darauf, dass  ein 1x1 Winkel ausgehend vom Tief am 24.02.2011 verläuft, der eine wichtige Unterstützung im Dow Jones darstellt.  Der Bruch dieses 1x1 Winkels ist ein erstes Signal für Kursschwäche.  Der Bruch von 11970 bestätigt dann lediglich die Winkelverletzung und zeigt weitere Verkäufe an.  Das erste Kursziel liegt dann bei 11820,  am Preis Zeit Schnittpunkt mit dem 1x1 Winkel ausgehend vom 30.11.2011. Ein Bruch von 11820 eröffnet weiteres Verkaufspotential bis 11524.

Bei einem Bruch des  ansteigenden 1x1 Gann Winkels ausgehend vom 30.11.2011 ist eine Fortsetzung der korrektiven Bewegung  am Wahrscheinlichsten.  In diesem Fall liegt das nächste  Kursziel bei 11524. Bei 11524 herrscht wieder erhöhte Wahrscheinlichkeit für eine Wiederaufnahme des Aufwärstrends. Die weitere Vorhersage bedarf dann zu gegebener Zeit einer Analyse der Preis Zeit Struktur.

Das korrektive Szenario verliert an Brisanz, wenn 12340 überwunden wird. In diesem Fall wird die Kraft der Bären neutralisiert und ein Trendfortsetzungsszenario auf 12500 freigesetzt.

 

Integrale Zyklusanalyse

Diverse zyklusanalytische Instrumente  weisen auf einen schwächeren Dow  Jones im März  hin. Unser Neurales Netz (DX-Matrix) prognostiziert für den März deutliche Schwäche.

(DX-Matrix Prognose für Dow Jones )

 

Auch unsere finanzastrologische Zyklusanalyse veranlasst zu einer bärisch gefärbten  Sichtweise. Wie immer haben wir die wichtigsten Signaturen backgetestet, dieses mal  wurde ein  Zeitraum von 30 Jahren gewählt.  

Das  Mars Pluto Sextil  (in unseren Backtests eine bullische Signatur) verliert mit ab dem 3.März an Kraft, wird dafür aber von der bullischen Venus Jupiter Sextil abgelöst. Dieses wirkt bis Mitte März hinein und darf anhand der Backtest Kennzahlen, als  Kursstütze im Dow Jones  interpretiert werden.

(Venus Sextil Jupiter)

 

Ab dem 20.März gerät Venus in die Konjunktionsbereich von Neptun und verweilt darin bis Anfang  April, ein Zeitraum von 10 Handelstagen, der in den Backtests mit einem leicht schwächeren Dow Jones einher  ging.

(Venus Konjunktion Neptun)

 

Um den 16. März findet die  Merkur Jupiter  Konjunktion statt,  eine Phase, die mit einem holprigen Dow Jones verbunden werden kann.  In den vergangenen 30 Jahren tendierte der Dow Jones dazu, während dieser Signatur keine großen Kurssprünge nach oben hin zu vollziehen.

(Merkur Konjunktion Jupiter)

 

Bullisch ist hingegen die Merkur  Saturn Opposition am 18. März.

(Merkur Opposition Saturn)

 

Langfristige Signaturen: Saturn spult nun der Reihe nach Oppsitionen ab, den Beginn stellt die Opposition zu  Jupiter am 28.3.2011 dar. Es ist eine Signatur die von den meisten Finanzastrologen als Aktienschwäche interpretiert wird.  Gann  räumte  dieser Winkelbeziehung  hohe Bedeutung ein. Auch für kurzfristige Trader hat diese Signatur ihre Aufmerksamkeit verdient.

 

Am 3. April folgt die Saturn Opposition zur  Sonne und darauf am 18.April die Mars Saturn Opposition, die häufig als eine  Kriegskonstellation mit schwierigen Umbruchsphasen interpretiert wird. Ebenfalls beachtenswert für steigende Volatilität:  Uranus wechselt am 12.03.2011 in das  Sternzeichen Widder.

 

Rückläufigkeit :

Derzeit ist nur  Saturn  in der rückläufig und verweilt darin bis zum 11.06.2011. Der nächste Planet, der in die Rückläufigkeit wechselt ist Merkur am 30.3.2011 bis zum 23.04.2011.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Fazit :

Auch wenn die charttechnische Situation noch keine Anzeichen für Schwächen im Dow Jones offenbart, die zyklusanalytische Sicht rät zur Vorsicht. Das zyklische Grund-Bios deutet darauf hin, dass bei der Verletzung trenddynamischer Unterstützungen der Dow Jones sehr leicht mit Verkäufen versorgt werden kann.  Zu achten ist auf einen Bruch des 1x1 Winkels ausgehend vom Tief am 24.02.2011 und auf die Unterstützung 11970.  Erstes Ziel ist dann 11820. Ein Bruch von 11820 eröffnet 11524.

Solange 11970 nicht unterschritten wird, ist der Aufwärstrend intakt mit dem nächsten Ziel bei 12500. Ein Durchstoss durch  den 1x1 Winkel ausgehend vom Hoch am 22.02.2011 und  durch 12340 signalisiert  das Ende der Konsolidierungsphase mit Schub Richtung 12500

Dow Jones Prognose für September bis Oktober 2010

Rückblick

In der letzten  Prognose für den Zeitraum  Juli-August  wurde auf ein mögliches kurzfristiges Tief um den 11.07.2010 hingewiesen. Das längerfristige Bild wurde als bearish eingeschätzt.

http://gann-institute.com/index.php?option=com_content&task=view&id=138&Itemid=295

 


 

Abbildung 1:  Der Dow Jones hat  das  kurzfristige Tief frühzeitig im Juli gefunden,  es  wurde am 02.07.2010 bei 9614 ausgeformt, der Aufwärtstrend reichte bis zum  09.08.2010 mit dem Hoch bei  10720.  Ein dynamischer Downmove, der sich nach klassischer Charttechnik (S-K-S Formation) andeutete blieb aber aus.  Das längerfristige charttechniche Bild blieb  über die Sommermonate erwartungsgemäß bearish. Dies hatte die zyklische Sicht bereits  Ende Juni klar angezeigt. Der Index konnte keine neuen Hochs über 11.000 Punkte generieren, stattdessen hat sich Seitwärtsbewegung  im Bereich 9800-10720 gebildet,  die Gefahr läuft  nach unten hin durchbrochen zu werden .  Dennoch hat sich seit Juli das charttechnische Bild  gebessert und bleibt  kurzfristig sogar bullish,  solange 10111 nicht unterschritten werden.

Abbildung 1

 

 

Geometrische Preis-Zeit Analyse

Definition der Chart Scales und Winkel Maßstäbe Dow Jones 2000 Punkte : 365 Kalendertage (360° Sun geocentric)= 5,47945 Oder Dow Jones 2000 : 260 Handelstage = 7,69 1x1 – 7,69 : 1 2x1 - 15,38 : 1 3x1 - 23,07 : 1 4x1 - 30,76 : 1 8x1 - 61,52 : 1 16x1 – 123,04 : 1 1x1 - 7,69: 1 1x2 - 3,84: 1 3x1 - 2,56 : 1 1x4 - 1,92: 1 1x8 - 0,96: 1 1x16 - 0,48: 1   

 

Abbildung 2

Abbildung 2: Die Aufwärtsbewegung seit dem 02.07.2010  läuft entlang der Steigung eines 1x1 Gann Winkels.  Dieser Winkel kann als Leitlinie der Aufwärtsbewegung angesehen werden, er gibt dem Trend Unterstützung.  Sein Gegenstück ist der fallende 1x1 Winkel ausgehend vom Hoch am 26.04.2010 bei  11258,  er ist die Leitlinie der Bären.

Innerhalb der Range 9800-10720 ist der Index neutral, derzeit fehlen aus charttechnischer Sicht klare Signale für einen Abwärtstrend. Aber es gibt  Schlüsselmarken, deren Bruch auf  Gefahr hindeuten. Gelingt es dem Index nicht die 10720 zügig nach oben hin zu durchbrechen, läuft  er  Gefahr  den  Unterstützungsbereich 9800 neuerlich zu testen.  Ein Unterschreiten der   9940 wäre bereits ein ernstes Signal dafür, dass die Bären auf einen neuerlichen Abwärtszyklus spekulieren und  wieder massiv in den Markt strömen.  Ein Unterschreiten der 9800 vollendet das Signal, ein Abverkauf  muss dann einkalkuliert werden, der den Index im ersten Downmove auf 9000 führt. Selbst 8360 sind dann potentiell möglich. Dieses  bearische Szenario wird  zwar abgeschwächt, wenn 10720 nach oben hin durchbrochen werden,  aber nicht gänzlich neutralisiert. Ein  Unterschreiten der 9940   birgt dann immer noch die Gefahr eines  gravierenden Downmoves  in sich.   

Ein Bruch der 10720 verringert  aber  die Wahrscheinlichkeit für einen Test der 9940 und aktiviert  11000 als  Kursziel für die Aufwärtsbewegung seit dem 02.07.2010.  Das Kursziel 11000 bleibt dann aktiv, solange 10111 nicht mehr  unterschritten werden.

 

 

Zusammenfassung Zyklusanalyse: Diverse zyklusspezifische Untersuchungen (und das Neurale Netz) geben uns bis Mitte Oktober einen Seitwärtsmarkt vor.Ein kurzfristiges Hoch hat die höchste Wahrscheinlichkeit um den 21.09.2010.   

 

 

Fazit: Der Dow  Jones befindet sich in einer Seitwärtsbewegung, die derzeit sowohl für die Bären als auch für die Bullen Chancen birgt. Generell kann gesagt werden, dass längerfristige Shortpositionen, die am  Hoch 11200 eingegangen wurden, weiterhin gehalten werden können, vor allem solange 10720 nicht nach oben hin durchbrochen werden.  Wenn 10720 nicht mehr überwunden werden, ist ein Bruch der 9800   ein Signal dafür, dass wir im Dow Jones einer längeren Phase der Schwäche übergehen, die den Index bis in den Bereich 9000 und danach sogar 8360 führen kann.  Erste  Indikationen für bevorstehende Schwäche sind Brüche von 10111 und 9940. 

Oberhalb von 10111 ist das Bild kurzfristig bullish. Gelingt es dem Dow die Seitwärtsbewegung  10720-9800 durch einen Bruch der 10720 nach oben hin zu verlassen, wird ein Test der 11.000 wahrscheinlich. Dort muss dann das Preis-Zeit Gefüge Aufschluss darüber geben, ob  der Dow einen  neuen längerfristigen Aufwärtstrend etablieren kann. Dann wird es sich entscheiden, ob short zu schließen ist und sich für   längerfristige Longpositionen ein attraktives Reward to Risk Verhältnis ergibt. Je nachdem welches Preis- Zeit Muster der Dow Jones an der 11.000 Marke ausformt, eröffnen sich hier auch längerfristige Kursziele jenseits der 12500 Punkte Marke.

 

 

 

 

 

 


Dies ist eine Zusammenfassung. Die gesamte Analyse inklusive Astro Signaturen finden Sie hier

http://gann-institute.com/index.php?option=com_content&task=view&id=142&Itemid=300

 

 

WEITERE CHARTANALYSEN

Euro Dollar Chartanalysen

Dax Chartanalysen

S&P500 Chartanalyse

Gold Chartanalysen