Professional Market Forecasting and Trading

Perfect-Trader.com

Rückblick

Die letzte Prognose fand am 21.11.2016 stattWie zuletzt erwartet, hat eine temporäre Erholungsbewegung eingesetzt, die bis Mitte Dezember angehalten hat. Die Triggermarke für die Trendfortsetzung abwärts wurde nicht verletzt: 1,1079 wurde nicht überschritten, womit der  übergeordnete Abwärtstrend nicht neutralisiert wurde.  Danach hat der Euro, wie prognostiziert, seinen Abwärtstrend fortgesetzt. Es kann daran festgehalten werden, dass dieser bis März anhalten wird und in Richtung Parität führen wird

Prognose:

Die Triggermarken im Detail: Der Abwärtstrend bleibt weiterhin voll intakt, solange 1,1079 nicht überschritten wird. Zwischen dem 18.01.2016 und dem 03.02.2016 müssen Erholungsbewegungen eingerechnet werden. Diese dürfen bis an die orange Trendlinie heranführen, diese im bärischen Idealfall jedoch nicht überschreiten. Ein Bruch der orangen Trendlinie wäre ein Hinweis dafür, dass die Abwärtswelle seit dem 24.08.2016 beendet wurde und ein Test von von 1,1079 bevor steht. Ein Bruch von 1,1079 macht einen Test von 1,17 wahrscheinlich

Doch solange 1,1079 nicht überschritten wird, müssen wir mit weiterer Schwäche rechnen.  Ein Bruch des Unterstützungsbereiches 1,046-1,045 würde dann dynamische Kursverluste in Richtung 1,02 wahrscheinlich machen.

Sollte 1,045 nicht unterschritten werden und 1,1079 gebrochen werden, würden wir anschließend mit einem Test von 1,17 rechnen

Fazit: Der Euro bleibt weiter short, solange 1,1079 nicht überschritten wird

Euro Tageschart (klicken zum Vergrößern

WEITERE CHARTANALYSEN

Euro Dollar Chartanalysen

Dax Chartanalysen

S&P500 Chartanalyse

Gold Chartanalysen