Professional Market Forecasting and Trading

Perfect-Trader.com

Rückblick:

Der Nikkei hat die erwartete Erholung vollzogen und das Idealziel 13944 erreicht. 14571 konnte noch nicht überschritten werden, womit die Gefahr für einen weiteren dynamischen Downmove weiterhin besteht.

Prognose

Die Erholung ist noch nicht vorbei, die Preis-Zeit Struktur hat noch Potential nach oben und könnte sich bis an 14571 heranschieben.  Allerdings erachten wir die Wahrscheinlichkeit als hoch, dass der Weg dorthin nicht direkt vollzogen wird. Wir rechnen mit einer kurzfristigen Korrekturbewegung, die ihre maximale Ausdehnung im Bereich 13606 finden sollte, aber 13406 nicht unterschreiten darf.  Solange 13406 nicht unterschritten wird, ist nach Abschluss der Erholung eine weitere Aufwärtsbewegung bis 14571 wahrscheinlich

Im Bereich um 14500 sollte der Aufwärtstrend sein Hoch finden und in Richtung 12000 drehen

Rückblick.

Der Nikkei hat nach der letzten Analyse 13455 überschritten und damit das kurzfristige Erholungsziel 13944 aktiviert. Dieses wurde   noch nicht erreicht,  aber auch  nicht neutralisiert.  

Prognose

Der Nikkei befindet sich weiterhin in höchster Gefahr.  Solange 14.571 nicht überschritten wird, bleibt die Gefahr eines Kollaps aufrecht. (siehe auch Artikel Japans Finanz-Harakiri)  Vor allem auf die Zinsen der Staatsanleihen muss geachtet werden. Solange in den 5-jährigen 0,27 hält, rechnen wir mit einer nächsten Aufwärtsbewegung auf  mindestens 0,6 (link) . Ein Bruch von 0,27 vermindert die Gefahren für einen dynamischen Zinsanstieg

Kurzfristig darf die Erholung im Nikkei bis maximal 14571 führen. ohne dass das bärische Szenario neutralisiert wird.  13944 wäre weiterhin das ideale Ziel für die laufende ErholungSolange 14571 nicht überschritten wird, muss nach Abschluss der Erholung eine weitere dynamische Verkaufswelle erwartet werden.  Das Ziel 12000  bleibt solange aufrecht. Ein Bruch von 12000 öffnet weiteres Potential bis 11371 . 

Sollte 13703 überschritten werden und danach 12000 gebrochen werden, würde dies die Wahrscheinlichkeit für einen Crash zusätzlich erhöhen. Erst ein Bruch von 14571 würde die Crashgefahr neutralisieren

Rückblick:

Wir hatten uns in der letzten Analyse (linkim Nikkei im Bereich 14000 zum Long Ausstieg entschlossen, obwohl technisch 15500 als nächstes  Ziel noch offen stand. Der Grund wird nun offensichtlich, die japanische Harakiri-Geldpolitik hat eine irre Aktienmarktblase erschaffen, die jederzeit in einen Crash übergehen kann. Der japanische Bondmarkt war in den letzten Tagen wiederholt limit down, der  Handel musste ausgesetzt werden. Die Zinsen für 10 jährige Anleihen sind  explodierten (link) , die 5 jährigen Zinsen haben sich verdoppelt (link). Der Yen crashed und führt weiterhin im Wettrennen, welche Fiat Währung zuerst kollabiert. (Knapp vor dem Pfund, siehe auch Artikel "Weg in den Wirtschaftskollaps") 

Prognose

Ist das der erwartete Crash? Nicht wenn es gelingt, 15264 zu überschreiten. Wir haben dann die Chance auf eine Seitwärtsbewegung im Bereich 15500. Solange 15264 nicht zurück erobert wird, ist das Bild bärish, ein Test von 13455 ist dann wahrscheinlich. Ein Bruch von 13455 setzt eine weitere Bewegung auf 12936 frei

Nikkei Chartanalyse 03.05.2013 

Wir haben den Nikkei Aufwärtstrend seit 8660 geritten. Nun ist es an der Zeit, den Markt zu verlassen

Nikkei Chartanalyse

Rückblick:

Der Nikkei hat 12192 unterschritten und wie erwartet 12000 getestet. Nach Abschluss der Konsolidierung wurde die Trendfortsetzung  eingeleitet, der Nikkei befindet sich auf dem Weg zum nächsten Marke 15500. 

Auch wenn technisch betrachtet noch Platz nach oben ist, die Zeit des "Gewinne-einfach-laufen-lassen" neigt sich dem Ende zu. Wir waren im Nikkei früh bullish und haben bei 8664 das Longsignal erkannthttp://j.mp/135Tade Doch jetzt ist an der Zeit, den Markt zu verlassen

Rückblick:

Der Nikkei hat wie in der letzten Analyse erwartet im Bereich 12600 Widerstand gefunden und eine Seitwärtsbewegung eingeleitet. 12192 wurde nicht unterschritten und damit die vorhergesehene Ausdehnungsgrenze für die Konsolidierung bislang noch nicht unterschritten

Prognose

Solange 12192 nicht unterschritten wird, bleibt das Seitwärtsszenario aktiv. Der Nikkei konnte bislang wenig Energie von seinem überkauften Zustand abbauen, weshalb eine sofortige Trendfortsetzung nicht unser Szenario mit der höchsten Wahrscheinlichkeit ist. Dennoch kann ein Sturmlauf der Bullen ohne weitere Verschnaufpause nicht ausgeschlossen werden.  Nach Abschluss der Konsolidierungsphase rechnen wir mit einer Trendfortsetzung aufwärts. Die Bewegung hat längerfristig Kraft bis maximal 15500 Punkte

Solange 12192 verteidigt wird, bleibt der Aufwärstrend intakt. Es heisst solange Gewinne uneingeschränkt laufen lassen. Ein Bruch von 12192 macht einen Test von 12000 wahrscheinlich.

Rückblick:

Der Nikkei hat seinen Aufwärstrend ohne größere Unterbrechungen fortgesetzt. Unser Kursziel 12500 steht kurz davor, erreicht zu werden.

Prognose:

Wie lange kann die Party in diesem Tempo noch weiter  gehenSpätestens im Bereich 12600 werden Gewinnmitnahmen der Bullen sehr wahrscheinlich. Das Primärszenario sieht dann eine Seitwärtsbewegung bis maximal 12192 vorEin Bruch von 12192  mahnt zur Vorsicht. Der Bereich 12000 wird dann mit hoher Wahrscheinlichkeit getestet.

Rückblick:

Die Einschätzung der letzten Prognose hat sich bewährt. Die trendsignifikante Marke 11.000 wurde nicht unterschritten, womit der Aufwärtstrend zu keiner Zeit in Gefahr geriet. Nach einer kurzen Seitwärtsbewegung setzt der Index seinen Aufwärtstrend weiter fort. Wir haben in der letzten Analyse für das bullishe Szenario das Ziel 12500 anvisiert. Der Nikkei befindet sich auf dem besten Weg diese Vorgabe zu erfüllen.

Prognose:

Welche Widerstände haben das Potential den Kaufrausch kurzfristig zu unterbinden. Der Index ist technisch stark überkauft, aber in euphorischen Ausnahmesituationen sind technische Instrumente ihrer Prognosefunktion enthoben.  Wir achten dennoch auf die Marke von 11600. Ein Bruch wäre ein bärisches Signal, wir müssen dann einen Test von 11.000 einrechnen. Ein erstes Alarmsignal wäre in Bruch von 11.800, wir müssen dann auf einen Test von 11.600 vorbereitet sein.

Doch solange 11.600 nicht unterschritten wird, setzt der Index seinen Zug in Richtung 12500 fort. 

Der Nikkei hat einen beeindruckenden Lauf hinter sich, sodass zunehmend auf  

Ein Bruch von 11060 ist ein erstes Schwächesignal, wir müssen dann mit einem Test von 11000 rechnen. Wenn 11000 durchbrochen wird, deutet dies auf eine längere Korrekturphase hin. Erstes Ziel liegt dann bei 10780. 

 Solange 11000 nicht unterschritten wird, bleibt der Aufwärtstrend intakt und der Nikkei setzt seinen Zug in Richtung 125000  fort.  

Rückblick:

Der Nikkei hat im Bereich 9238 wie erwartet Widerstand gefunden und eine Verkaufswelle gestartet. Der Bruch von 8800 muss als Schwächesignal interpretiert werden, dass die Wahrscheinlichkeit für das bullische  Trendfortsetzungsszenario auf 10.000 vermindert.

Prognose:

Solange der Nikkei 9013 nicht zurückerobern kann, befindet er sich noch in einer schwachen Position,  in der man einen weiteren Test von 8600 nicht  ausschließen kann.  Ein Bruch von 8600 aktiviert das Ziel 8400. Gelingt es dem Nikkei  9013 zu überwinden, gewinnen die Bullen wieder an Selbstvertrauen und greifen erneut  9240 an. 

Rückblick:

Der Nikkei hat nach dem Bruch von 8594 den Zielbereich 8220 zwar angesteuert, jedoch  nicht mehr ganz erreicht.  Der Aufwärtstrend wurde bereits vorzeitig wieder aufgenommen, bevor der Unterstützungsbereich 8220 seine volle Kraft entfalten konnte.  Ohne dem Bruch der 8220 Marke konnte das bärische Szenario nicht aktiviert werden.  Die restliche Longposition wurde dennoch bei 8594 ausgestoppt.

Prognose

Der nächste Widerstand wartet bei 9238.  Bei einem Überwinden des Widerstandes tritt der Nikkei in die Widerstandszone 9238-9472  ein, die eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine temporäre Korrektur aufweist. Diese Korrektur darf bis 8800 führen, ohne dass der Aufwärtstrend gebrochen wird. Wir dürfen solange auf eine Fortsetzung der Stärke spekulieren und nach Abschluss der Korrektur die Wiederaufnahme des Aufwärtstrends erwarten, der den Nikkei langfristig auf ein Niveau nahe 10.000 Punkte trägt

WEITERE CHARTANALYSEN

Euro Dollar Chartanalysen

Dax Chartanalysen

S&P500 Chartanalyse

Gold Chartanalysen