Professional Market Forecasting and Trading

Perfect-Trader.com

Der S&P 500 hat es geschafft.Mit dem Bruch der 1090 hat sich ein neuer Aufwärtstrend etabliert. Die nächste Hürde wartet nun bei 1108, Gewinnmitnahmen und eine Gegenreaktion zurück bis maxmial 1085 ist am 62er Fibo Widerstand wahrscheinlich.

Der Aufwärtstrend bleibt intakt, solange die 1065 nicht gebrochen werden, darüber herrschen die Bullen.

 

Im S&P 500 hat nach dem Bruch der 1077 wie prognostiziert weiterer Verkaufsdruck eingesetzt. Die 1090 wurden nicht mehr überwunden. Der Index hat seinen Abwärtstrend fortgesetzt und neue Tiefs generiert. Auch das längerfristige Kursziel 1050 wurde nun erreicht, der S&P 500 hat gestern ein neues Tief bei 1040 ausgeformt,

 

Ausblick:

Shortpositionen im Swingtrading sollten nun zu großen Teilen im Gewinn aufgelöst sein. Der Abwärtstrend nähert sich seiner  kurzfristigen Ausreizung. Ein weiterer Abwärtsschub bis in den Bereich 1020 ist zwar noch möglich, scheint aber gegenwärtig aus technischer Sicht immer schwieriger zu werden. Für laufende Restpositionen Short heisst es nochmal den Stop Loss von 1100 auf 1090 nachziehen. Unterhalb von 1090 bleibt der Index unter technischen Aspekten noch in einem intakten Abwärtstrend. Über 1080 steigt bereits  die Wahrscheinlichkeit für eine Erholung, ein Bruch der 1090 signalisiert den  Bullen deutliches Erholungspotential.

Seit der letzten Analyse hat sich wenig verändert. Der S&P 500 befindet sich weiterhin in einem intakten Abwärtstrend und ist nun kurzfristig in eine Seitwärtsbewegung übergegangen. Die 1090 gilt weiterhin als wichtige Marke, ein Bruch setzt weiteres Erholungspotenzial bis in den Bereich 1100-1110 frei. Selbst auf Trendwendesignale muss dann geachtet werden.

Bei einem  Bruch der 1077 ist Vorsicht angebracht.  Darunter wird eine Wideraufnahme des Verkaufsdruckes einsetzen.

  

Der S&P500 hat erwartungsgemäß den Abwärtstrend fortgesetzt. Die 1090 Hürde wurde bereits geknackt. Solange der Bereich 1110 nicht überwunden wird, bleibt der Abwärtstrend intakt und das nächste Kursziel 1066 aufrecht. 1110 gilt auch als guter Bereich um Stop Aufträge für laufende Shortpositionen zu platzieren.

 

Der S&P 500 befindet sich im uneingeschränkten Shortmodus, solange die Widerstände 1095 und 1100 nicht gebrochen werden, mit Kursziel 1050. Bei einem Bruch der Marken achten wir wieder auf Trendumkehrsignale, das charttechnische Bild und das Preis Zeit Gefüge muss dann neu bewertert werden.

 

S&P 500 Chartanalyse

Der S&P 500 befindet sich in einem klaren Abwärtstrend. Der Bruch  der Marke  1126 hat  dazu geführt, dass der Index seine Abwärtsdynamik wieder aufgenommen hat. Mit dem  Bruch der 1126 erwarten wir, dass der S&P weiter neue Tiefs generiert.   Nach dem Tief bei 1100 wartet als nächste Hurde die 1090.

Damit wir eine Longpositionierung in Betracht ziehen, müssen erst deutliche  charttechnisch Umkehrsignale vorliegen. Erst oberhalb von 1135 wird das Bild wieder etwas bullisher, darunter heisst es short laufen lassen.

 

 

 

Der S&P 500 besitzt charttechnisch betrachtet Erholungspotential. Wichtig dafür ist die Unterstützung bei 1126. Ein Bruch der Marke führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einer Fortsetzung der Abwärtsbewegung mit neuen Tiefs. Darüber deutet das charttechnische Bild auf Erholungspotential bis 1145 und in weiterer Folge 1160 hin.

 

WEITERE CHARTANALYSEN

Euro Dollar Chartanalysen

Dax Chartanalysen

S&P500 Chartanalyse

Gold Chartanalysen