Professional Market Forecasting and Trading

Perfect-Trader.com

Rückblick:

Der S&P500 hat nach der letzten Analyse 1764 unterschritten und 1752 angesteuert, aber nicht unterschritten. Die nachfolgende Rally fiel explosiv aus. Sie hat sogar  den Widerstand 1789 überschritten, den wir in früheren Analysen als Maximalbereich für die Aufwärtswelle seit dem Tief vom 09.10.2013 definiert hatten. Damit fällt die Rally stärker aus, als innerhalb unseres Primärszenarios zu erwarten war.

Prognose:

Die Vermutungen einer möglichen Trendwende bis 1789 wurden technich nicht bestätigtWie im Dow Jones und im Dax, wurden  auch im S&P noch keine Shortsignale getriggert. Der Aufwärtstrend in Richtung 1810 bleibt intakt, solange 1791 nicht unteschritten wird

Zwischenzeitliche Korrekturen dürfen bis 1795 laufen, ohne dass der Aufwärtstrend in Gefahr gerät. Erst ein Bruch der gelben Trendlinie würde einen Test von 1791 wahrscheinlich machen. Ein Bruch von 1791 verlängert das Korrekturpotential bis 1787, standardmäßig darf man einen Test von 1789 erwarten

Rückblick:

Der S&P500 hat nach der letzten Analyse seinen Aufwärtszug fortgesetzt und bei 1778 ein Hoch ausgeformt. Der Bruch von 1750 hat zum Ziel 1739,5 geführt.  Wichtig ist, dass die Unterstützung 1739,5 gehalten hat. Dennoch muss der Bruch von 1750 als erstes Schwächesignal interpretiert werden.

Prognose:

Solange 1779 nicht überschritten wird, interpretieren wir einen Bruch von 1764 als weiteres Schwächesignal. Ein Test von 1752 wird dann wahrscheinlich.  Sollte 1752 nicht halten, muss ein Test von 1739,5 eingerechnet werden. Ein Bruch von 1739 aktiviert als nächstes Ziel 1727.

Sollte 1764 nicht gebrochen werden, wäre ein Überschreiten von 1779 ein Trendfortsetzungssignal. 1789 steht dann wieder offen

Rückblick:

Der S&P500 hat nach der letzten Analyse (link) 1677 unterschritten und die nächsten Anlaufstellen 1664  und 1653 erreicht.  Der Boden wurde bei 1646 gefundenDamit wurde die untere Grenze des Korrekturszenarios ausgelotet. Nach Abschluss der Korrektur hat der S&P die erwartete Trendfortsetzung eingeleitet. Wie am 26.09.2013 für dieses Trendfortsetzungsszenario festgelegt (link), hat der S&P das Minimalziel 1720 mit einer dynamischen Bewegung erreicht.  Auch unser erwartetes Standardziel 1740 wurde erreicht. Am Maximalziel 1789 kann weiterhin festgehalten werden, idealerweise sollte die Marke im Herbst nicht überschritten werden

Prognose:

Damit liegt der S&P, wie auch der Dax und der Dow Jones noch auf Kurs des Primärszenarios. Aufgrund der zyklischen Situation erachten wir die Wahrscheinlichkeit noch immer als hoch, dass nach Abschluss der aktuellen Aufwärtsbewegung ( seit dem Tief vom 09.10.2013) spätestens bei 1789 eine größere Korrekturbewegung einsetzt. 

Für die Bestätigung dieser Vermutung müssen wir Trendumkehrsignale abwarten.  Solange der S&P500 1750 nicht unterschreitet, bleibt der Aufwärtstrend intakt. Solange diese Bedingung nicht erfüllt wird,  können wir  Kurse über 1789 nicht ausschließen. Erst ein Bruch von 1750 wurde den Bären Kraft geben. Wir würden dann einen Test von 1739,5 erwarten. Ein Bruch von 1739,5 würde weiteres Potential bis 1723 eröffnen. Ein Bruch von 1723 aktiviert als nächstes Ziel 1692.

Rückblick:

Die Korrektur im S&P fällt stärker aus, als erwartet. Wir hatten den Start einer neuen Aufwärtswelle bereits um 1687 erwartet. Die Verlängerung der Korrektur ändert bislang jedoch nichts an der längerfristigen Einschätzung, dass wir das Herbsthoch noch nicht makiert haben und eine weitere Kaufwelle fehlt, bevor eine gröbere Abwärtsdynamik einsetzten kann

Prognose:

Mit dem Bruch von 1687 haben die Bären sich weiteres Korrekturpotential bis 1664 erarbeitet.  Ein Bruch von 1664 würde weiteres Schwächepotential bis 1653 eröffnen.

Kurzfristig wäre ein Bruch von 1677 ein Signal für Schwäche und würde einen Test des Unterstützungsbereiches um 1666-1664 erwarten lassen. Dort besteht für die Bullen die Chance für die Trendfortsetzung aufwärts, solange 1664 nicht unterschritten wird

Sollte 1677 nicht mehr unterschritten werden und 1692 überboten werden, wäre dies ein Signal für den vorzeitigen Start der Kaufdynamik. Ein Test von 1710 wird dann wahrscheinlich

 

Rückblick:
 
Der S&P500 hat nach der letzten Analyse das eingezeichnete Szenario erfüllt. Die Erholung hat 1673 nicht überschritten, womit das Verkaufsszenario in Richtung 1620 aktiv blieb.  1620 wurde nicht gebrochen,  der Index hat im Unterstützungsbereich 1628 halt gefunden. Der Bruch von 1673 hat dem S&P dann das Potential bis 1740 eröffnet.
 
Prognose:
 
Sollte im Zuge der aktuellen Korrekturbewegung 1676 unterschritten werden, schwindet die Wahrscheinlichkeit für eine dynamische Aufwärtsbewegung, zwischenzeitlich wird dann 1640 angesteuert. Der Bruch von 1676 ist jedoch unwahrscheinlich.
 
Primärszenario mit höchster Wahrscheinlichkeit: Die Korrekturbewegung sollte preislich das Tief spätestens bei 1687 gefunden haben, zeitlich kann eine fortgesetzte Seitwärtsbewegung über mehrere Tage jedoch nicht ausgeschlossen werden. Nach Abschluss der aktuellen Korrekturbewegung rechnen wir mit einer weiteren dynamischen Aufwärtswelle bis in den Bereich 1740. Das Mindestziel liegt bei 1720, maximal sollte jedoch 1789 nicht überschritten werden
 
 Wir erwarten, dass der S&P nach Abschluss dieser Aufwärtswelle eine mehrwöchige Korrekturbewegung einleiten wird. Diese hat Potential, sehr dynamisch auszufallen und könnte sich sogar über mehrere Monate hinziehen. Für eine genaue Prognose müssen wir die Preis Zeit Struktur im kritischen Widerstandsbereich zwischen 1720-1789  abwarten

Rückblick:

Der S&P 500 hat die Abwärtsbewegung fortgesetzt und den Standardzielbereich 1636 erreicht. 1626 wurde noch nicht unterschritten, womit das aufwärtsgerichtete Trendfortsetzungsszenario noch nicht neutralisiert wurde.

Prognose:

Wie zuletzt festgehalten, haben sich die Bullen im S&P 500, zumindest technisch betrachtet, noch die Option auf eine weitere Kaufwelle Richtung 1740 offen gehalten. Dafür sollten nun zwei Bedinungen erfüllt werden. 1634 sollte nicht mehr unterschritten werden und 1673 sollte zügig erreicht werden.  Der Bereich um 1673 ist jedoch ein großes Hindernis, es besteht hier die Gefahr, dass die Erholungsbewegung endet und eine weitere Verkaufswelle in Richtung 1620 startetEin Bruch von 1673 würde diese Gefahr neutralisieren und einen Test von 1681 wahrscheinlich machen. Ein Bruch von 1681 signalisiert Stärke und wird bestätigt, wenn 1689 überboten wird. Wir rechnen dann mit einem Test von 1710.  Das bullische Szenario mit Ziel 1740 gewinnt an Wahrscheinlichkeit, wenn 1689 überschritten wird, ohne dass 1644 zuvor noch gebrochen wird.

Sollte es den Bullen nicht gelingen, 1673 zu überbieten, wäre ein Bruch von 1634 ein Alarmsignal. Ein Test von 1620 wird dann wahrscheinlich.  Ein Bruch von 1620 aktiviert als nächstes Ziel 1560.

Der S&P hat nach der letzten Analyse 1702 nicht überschritten und damit die Abwärtskorrektur erwartungsgemäß fortgesetzt. Der Bruch von 1688 hat zum Ziel 1680 geführt. Wie prognostiziert, haben die Bullen im Bereich 1680 den Start einer neuen Aufwärtswelle versucht. Nach deren Scheitern wurde der Unterstützungsbereich 1680 nachhaltig gebrochen und das Ziel 1668 erreicht.

Die Abwärtsbewegung hat noch standardmäßig Platz bis 1636. Solange 1626 nicht unterschritten wird,muss nach Abschluss der Korrekturbewegung eine weitere Aufwärtswelle mit Ziel 1740 eingerechnet werden. Ein Bruch von 1626 würde einen Test 1575 wahrscheinlich machen

Rückblick:

Das Shortszenario der letzten Analyse wurde nicht aktiviert. Der Aufwärtstrend wurde zwar mühsam fortgesetzt, wie prognostiziert, war der Ausbruch über 1700 jedoch keine Freikarte mehr für rasche Kursgewinne. Die Bullen müssen hart arbeiten, um den Aufwärtstrend weiter fortzusetzen.

Prognose

Ein Bruch von 1702 würde einen weiteren Test von 1710 wahrscheinlich machen. Ein dynamischer Bruch von 1710 aktiviert als nächstes 1740 als Ziel.

Doch die Korrektur vom Hoch ist noch nicht beendet. Solange 1702 nicht überschritten wird, ist eine weitere Abwärtsbewegung in Richtung 1688 wahrscheinlich.  Ein Bruch von 1688 würde eine Korrekturfortsetzung bis 1680 implizieren. Sollte der Unterstützungsbereich 1680 nicht halten, muss als nächstes ein Test von 1668 ins Auge gefasst werden.  1680 ist auch beudeutsam für den längerfristigen Trend. 

Die Bullen weigern sich noch mit aller Kraft gegen eine längerfristige Korrektur. Wir müssen damit rechnen, dass sie spätestens im Bereich um 1680  den Startversuch einer weiteren dynamischen Kaufwelle mit Ziel 1440 starten.  Sollte der Unterstützungsbereich 1680 erreicht werden, muss eine weitere Analyse der Preis Zeit Struktur klären, ob sich die Bullen abermals durchsetzen können.

 

Rückblick:

Der S&P hat sich nach dem prognostizierten Szenario verhalten. Nach der letzten Analyse hat die erwartete Korrektur eingesetzt. Diese hat 1677 nicht unterschritten. Danach wurde der Aufwärtstrend fortgesetzt und das Ziel 1700 erreicht

Nachdem 1700 überschritten wurde, hat der Bruch von 1679 ein trendkritisches Signal geliefert.  1669 wurde jedoch bislang verteidigt, womit noch keine Bestätigung für eine neue Abwärtswelle gesetzt wurde.

Prognose: 

Der S&P hat bislang die Bedingungen für die Trendfortsetzung erfüllt.  Dennoch bleibt die Lage kritisch, die Bullen haben von hier aus keine Freikarten mehr für die Fortsetzung ihrer Liquiditätsparty. Ein möglicher Ausbruch nach oben hin muss hart erarbeitet werden. 

Sollte 1700 nicht mehr überschritten werden, dann ist ein Bruch von 1679 ein Alarmsignal, ein Test von 1675 muss dann eingerechnet werden. Ein Bruch von 1675 macht einen Test von 1668 wahrscheinlich. 

Rückblick:

Der S&P500 hat nach der letzten Analyse 1669 nicht gebrochen und damit die Bedingung für die Aufwärtstrendfortsetzung erfüllt. Das Ziel 1688 wurde erreicht.

Prognose:

Eine temporäre Korrektur ist wahrscheinlich. Diese darf bis 1677  führen, ohne dass der Aufwärtstrend gebrochen wird.  Ideal wäre es, wenn 1685 nicht unterschritten wirdNach Abschluss der Korrektur sollte 1700 kein Problem sein, maximal sollte die Aufwärtswelle bis 1712 führen.  Spätestens dort wird eine längere Korrekturbewegung wahrscheinlich, die Minimum bis 1687 führen sollte.Sollte 1700 überschritten werden, würde bei einem nachfolgenden Bruch von 1679   der Aufwärtstrend in Gefahr geraten, wir müssen dann das charttechnische Bild auf Trendumkehrsignale überprüfen. Ein Bruch von 1665 würde die Schwäche bestätigen und 1643 als Ziel aktivieren.

Rückblick:

Der S&P500 hat nach der letzten Analyse 1541 überschritten, damit das Abwärtsszenario neutralisiert und das nächste Ziel 1654 aktiviert. 1654 wurden vom Aufwärtstrend rasch erreicht und der Widerstandsbereich 1680 angesteuert.

Prognose: 

Der Aufwärtstrend bleibt ungefährdet, solange 1669 nicht überschritten wird. Der nächste Zielbereich lautet solange 1688.  Ein Bruch von 1669 ist ein Warnsignal, ein Test von 1665 ist dann wahrscheinlich.  Ein Bruch von 1665 lässt 1658 erwarten.

WEITERE CHARTANALYSEN

Euro Dollar Chartanalysen

Dax Chartanalysen

S&P500 Chartanalyse

Gold Chartanalysen