Professional Market Forecasting and Trading

Perfect-Trader.com

Rückblick:

Der S&P500 hat nach der letzten Analyse 1580 nicht unterschritten und damit das Shortszenario nicht aktiviert. Stattdessen wurde der Aufwärtstrend kraftvoll fortgesetzt und auf das Niveau von 1630 getrieben.

Prognose:

Der Aufwärstrend hat weiteres Potential bis 1645. Der Aufwärtszug bleibt voll intakt, solange 1625 nicht unterschritten wird. Ein Bruch von 1625 führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem Test von 1620. Ein Bruch von 1620 verlängert die Korrektur bis 1613

Rückblick:

Der S&P500 hat nach der letzten Analyse 1590 unterschritten und die Kursziele 1572, 1563 und 1539 erreicht.  Das Tief wurde bei 1536 ausgeformt.

 

Prognose:

Ein Bruch von 1580 ist ein Shortsignal, ein Test von 1575 ist dann wahrscheinlich. Ein Bruch von 1575 aktiviert als nächstes  1560 als Ziel

Rückblick:

Der S&P500 hat nach der letzten Analyse 1563 überschritten und damit wie prognostiziert die Korrekturbewegung neutralisiert. 1575 wurde getestet und überschritten. Mit dem Bruch der Marke 1575 war zugleich der Weg frei für die Trendfortsetzung nach oben. Mit 1597 wurde zumindest nominell ein neues Allzeithoch ausgeformt, inflationsbereinigt ist er noch deutlich davon entfernt.

Prognose

Der S&P befindet sich knapp vor der Marke 1600 die von uns häufig als langfristiges Kursziel für den Aufwärstrend genannt wurde. Zyklisch betrachtet wäre der Herbst für eine Hochbildungsphase ideal, das Primärszenario ist bislang von einer Trendwende zu diesem Zeitpunkt ausgegangen (link). Müssen wir vorzeitig nach Trendumkehrsignalen  Ausschau halten?  Ja, Vorsicht ist angebracht, aber die langfristige Lage wird in einem gesonderten Beitrag behandelt werden. An dieser Stelle sei nur erwähnt, dass dies mit hoher Wahrscheinlichkeit der Start für den letzten großen Aufwärtsschub der Bewegung seit dem Tief vom 16.11.2012 ist, lediglich die verbleibenden Zielpotentiale müssen noch ausgelotet werden. Danach sollte eine Abwärtsbewegung einsetzten, die Minimum bis 1470 führt

Kurzfristig: Ein Bruch von 1590 macht eine temporäre Korrektur wahrscheinlich. Diese darf bis 1572 führen, ohne das die Aufwärtsbewegung seit dem Tief 1539 in  Gefahr gerät. Ein Bruch von 1572 macht die  Korrekturfortsetzung bis 1563 wahrscheinlich. Erst ein Bruch von 1563 ist ein Alarmsignal dafür, dass der Kursschub seit   dem 05.04.2013 ausgesetzt wird und ein Angriff  auf neue Hochs zumindest mit dieser Trendbewegung nicht mehr möglich ist. Ein Test von  1539 wird stattdessen wahrscheinlich

Solange der S&P über 1563 notiert, bleibt das Kaufmomentum intakt, Ziele um 1615 sind dann möglich.  Ein Bruch von 1615 setzt weiteres Rallypotential bis 1630 frei

Rückblick:

Der S&P500 hat nach der letzten Analyse 1560 überschritten und seinen Aufwärstrend  fortgesetzt.  Ein Hoch wurde am 02.04.2013 bei 1573 ausgeformt und eine Korrektur gestartet.   

Prognose:

Die Korrektur bleibt aktiv, solange 1563 nicht überschritten wird. Die nächsten Ziele für die Korrektur liegt bei 1529 und 1515.  Ein Bruch von 1563 macht einen Test von 1575 wahrscheinlich

Rückblick:

Der S&P500 hat das Ziel 1565 näherungsweise erreicht und dort wie erwartet eine Korrektur eingeleitet. Der Bruch von 1554 hat zum erwarteten Ziel 1542 geführt.

Prognose

In der letzten Analyse wurde festgehalten, dass der langfristige Aufwärtstrend mit Ziel 1600 intakt bleibt, solange 1542 nicht gebrochen wird. Die Marke  1542 wurde jedoch mit 4 Punkte unterschritten. Ist das die Trendwende? Grundsätzlich wurde mit dem marginalen Bruch ein bärisches Signal geliefert,sodass wir eine weitere Verkaufswelle bis maximal 1529 nicht ausschließen können. Der Zug in Richtung 1600 wurde ausgesetzt und der Korrekturmodus eingeleitetFür eine langfristige Trendwende müssen jedoch noch weitere charttechnische Bestätigungssignale abgewartet werden.

 Derzeit erscheint eine Seitwärtsbewegung zwischen 1560 und 1544 mit anschließender Trendfortsetzung in Richtung 1600 als wahrscheinlichstes Szenario. Ein Bruch von 1544 wäre kurzfristig ein  Signal dafür, dass das Korrekturpotential bis 1529 verlängert wird. Spätestens bei 1529 müssen die Bullen eine weitere Aufwärtsbewegung starten und 1560 zügig zurückerobern. Ein Bruch von 1560 wäre dann ein deutlicher Hinweis für neue Jahreshochs und einen weiteren Strumlauf der Bullen in Richtung 1600.

Sollte dieses Szenario erfüllt werden, herrscht im Bereich um 1600 erhöhte Wahrscheinlichkeit für eine langfristige Trendwende. 

Rückblick:

Der S&P500 hat 1534 zu keiner Zeit angesteuert, der Aufwärtstrend blieb damit ungefährdet. Selbst das minimale Korrekturpotential bis 1547 wurde nicht angetastet. Das  Ziel 1556 wurde im Aufwärtstrend erwartungsgemäß angesteuert. Auch das nächste Ziel 1565 befindet sich in greifbarer Nähe

Prognose:

1565 ist eine Marke, die für kurzfristigen Widerstand sorgen kann.  Korrekturen dürfen dann bis 1554 führen, ohne dass das kurzfristige Kaufmomentum verloren geht. Ein Bruch von 1554 verlängert das Korrekturpotential bis  1542.  Solange 1542 nicht unterschritten wird, bliebt der langfristige Aufwärtstrend intakt. Wir dürfen solange weiterhin am langfristigen Kursziel 1600 festhalten

Rückblick:

Wir haben in der letzten Analyse eine Fortsetzung der Seitwärtsbewegung 1530-1484 mit anschießender Trendfortsetzung aufwärts vorhergesagt. Die Seitwärtswärtsbewegung wurde jedoch früher beendet als erwartet. Der S&P500 setzt seinen Aufwärstrend mit dem langfristigen Kursziel 1600 fort.

Prognose

Der Aufwärtstrend bleit intakt, solange 1534 nicht unterschritten wird. Die nächsten Etappenziele liegen solange bei 1556 und 1565. Temporäre Korrekturen dürfen bis 1547 führen, ohne das die Herrschaft der Bullen in Frage gestellt wird. Ein Bruch von 1547 mahnt zur Vorsicht, ein Test von 1543 wird dann wahrscheinlich.  Ein Bruch von 1543 gibt der Korrektur weiteres Potential bis 1538 und 1534. 

Rückblick:

Der S&P500 hat1507 durchbrochen und 1518 erwartungsmäßig angesteuert. Allerdings konnte der Bruch von 1518 den Bullen nicht die erhoffte Erleichterung bis 1540 bringen.  Wir haben in der letzten Analyse festgehaltendass Erholungsbewegungen bis 1518 eher als Vorbereitung für eine neue Verkaufswelle dienen.  Die bärische Sichtweise hat sich  durchgesetzt. 1495 wurde danach tatsächlich nocheinmal  angesteuert. Nach dem Bruch von 1495 wurde 1476 allerdings nicht mehr erreicht

Prognose:

Der S&P500 befindet sich damit weiterhin in der Korrekturphase. Unser Primärszenario sieht eine Seitwärtsbewegung zwischen 1530 und 1484 vorFür einen bullischen Breakout wäre die zeitliche Komponente  noch nicht ideal. Wahrscheinlicher ist, dass die Seitwärtsbewegung noch fortgesetzt wird und wir  wieder in den Bereich um 1495 abtauchen. Ein Bruch von 1484 wäre ein Signalgeber für weitere Schwäche, 1455 muss dann als nächste Anlaufstelle anvisiert werden.

Doch die Bullen wehren sich mit aller Kraft. Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir nach Ende der Seitwärtsbewegung eine Trendfortsetzung aufwärts sehen. Der S&P500 wird dann 1600 ansteuern

Der S&P500 hat nach der letzten Analyse den Aufwärstrend in Richtung 1530 fortgesetzt und ist dort erwartungsgemäß auf Widerstand getroffen.  Der Bruch von 1514 hat eine korrektive Bewegung eingeleitet und die nächsten Zielmarken 1506 und 1495 angesteuert

Für den weiteren Trendverlauf befinden wir uns nun in einer wichtigen Entscheidungsphase. Ein Bruch von 1495 verlängert die korrektive Bewgung  bis in den Bereich 1476. Ein Bruch von 1476 eröffnet weiteres Potential bis 1455. Außerdem würde damit ein Signal für längere Schwäche entstehen, die bis in den Bereich 1400 anhalten kann.

Ein Bruch von 1507 eröffnet Potential bis 1518. Solange 1495 hält, dürfen Erholungen bis 1518 führen, ohne dass die korrektive Abwärtsbewegung  seit dem Hoch 1531 neutralisiert wird. Daher, alle Kursverläufe unterhalb von 1518 dürfen eher als Vorbereitungen für eine neue Verkaufswelle interpretiert werden. Erst über 1518 gewinnen die Bullen wieder an Kraft , 1540 rückt dann als nächstes Ziel auf die Liste

Rückblick:

Der Bereich um 1455 hat im September 2012 wie damals  vermuteteinen temporären Widerstand  dargestellt und den S&P bis  auf 1343  geführt. Von diesem Novembertief aus konnte der Index seinen langfristigen Aufwärstrend wieder aufnehmen und im Februar ein neues Jahreshoch bei 1524 einnehmen.

Prognose:

Der Aufwärtstrend bleibt  intakt, solange 1514 nicht unterschirtten wird. Solange 1514 hält, steuert der S&P auf neue Jahreshochs, allerdings erweist sich bereits der Bereich um 1530 als Widerstand, der für den Index schwer zu überwinden sein wird. Explosive Aufwärtsbewegung  sind im Februar ein unwahrscheinliches Szenario

Ein Bruch von 1514  versetzt den S&P500 in Korrekturmodus, ein Test von 1506 ist dann ein wahrscheinliches Szenario.  Ein Bruch von 1506 setzt weitere Schwäche frei und eröffnet dem Index 1495 als nächste Anlaufstelle

Rückblick:

Der S&P500 hat sich an die Marken der letzten Prognose gehalten. Der Widerstand 1426 hat eine temporäre Korrektur eingeleitet. Der Bruch von 1403 hat zu einem Test des Unterstützungsbereiches um 1395 geführt. 1395 wurde nicht mehr unterschritten, womit die Korrektur keinen weiteren Nährboden mehr gefunden hat.  Der Stop Loss für die Longposition hat gehalten, man durfte weiterhin vom Aufwärtstrend profitieren.

Prognose:

Kurzfristig ist die Lage überhitzt, ein temporärer Rückfall bis   1420 muss eigerechnet werden.  Solange 1413 nicht unterschritten wird, haben die Bullen keinen Grund zur Sorge. Der Aufwärstrend in Richtung des nächsten Ziels 1455 bei bleibt erhalten, solange 1395. Der Stop Loss für die verlbeibende Longposition kann auf 1395 belassen werden

Ab 1455 gerät der S&P in einen Widerstandsbereich, der ihn für einen Shorteinstieg interessant macht. Eine Analyse der Preis Zeit Struktur muss diese Vermutung dann bestätigen

WEITERE CHARTANALYSEN

Euro Dollar Chartanalysen

Dax Chartanalysen

S&P500 Chartanalyse

Gold Chartanalysen