Professional Market Forecasting and Trading

Perfect-Trader.com

Rückblick:

Die Marke 1323 wurde nicht unterschritten, womit das bullishe Szenario aktiv blieb. Der S&P500 hat die nächsten Kursziele 1352 , 1363 , 1380 erreicht und befindet sich kurz davor das Ziel bei 1426 einzulösen.  Der Stop Loss für die Longposition bei 1307 hat gehalten. Man konnte die Gewinne im Aufwärstrend bequem laufen lassen

Prognose

Der S&P500 tritt in eine starke Widerstandszone bei 1420-1426 ein, die eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine temporäre Korrektur aufweist.  Ein Bruch von 1403 führt zu einem Test von 1395.  Ein Bruch von 1395 leitet die Korrektur ein.  Das erste Ziel liegt bei 1386. Ein Bruch von 1386 verlängert die Korrektur bis 1363.   Die Auslaufzone der Korrekturbewegung liegt bei 1323. Spätestens dort muss der S&P500 seinen langfristigen Aufwärstrend wieder aufnehmen, ansonsten werden die Bären versuchen ihre Chance auf eine Trendwende wahrzunehmen und den Bereich 1265 in Angriff nehmen

Die charttechnische Lage legt Gewinnmitnahmen auf dem derzeitigen Niveau um 1420 nahe. Der Stop Loss für den Rest kann auf 1319 nachgezogen werden

Rückblick:

Zu der erwarteten Seitwärtsbewegung kam es nicht. Der S&P500 hat 1331 zwar unterschritten, den Aufwärstrend  mit Ziel 1380 aber dynamisch fortgesetzt.  Der Stop Loss für die Longposition bei  1302 hat gehalten

Prognose:

Ein Bruch von 1323 führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem Test von 1307.  Solange 1307 verteidigt wird, bleibt der Aufwärstrend intakt, das nächste Ziel lautet 1426. Eine Rückeroberung von 1352 verlängert den Kaufdruck bis 1363. Ein Überwinden von 1363 signalisiert einen neuen Angriff auf 1380.  Ein Bruch von 1307 führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem Test von 1265. 1265 ist für die langfristige Trendentwicklung von hoher Signifikanz. Ein Bruch  führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einer dynamischen Verkaufswelle mit  dem Ziel 1220. 

Für die verbleibende  Longposition wird es eng. Der Stop Loss muss von 1302 auf 1307 nachgezogen werden.

 

 

Rückblick:

Der S&P500 hat 1307 verteidigt und erwartungsgemäß das bullische Szenario fortgesetzt. Mit dem Bruch von 1340 wurde das Ziel 13265 erreicht.  Der Bruch von 1365 hat das nächste Ziel 1380 angesteuert, allerdings noch nicht ganz erreicht.

Prognose:

Wir achten nun auf 1331.  Darüber bleibt der Aufwärtstrend intakt und das nächste Kursziel 1380 aufrecht.  Ein Bruch von 1380 verlängert die Stärke bis zur nächsten Anlaufstelle 1410. 

Ein Bruch von 1331 bringt Schwäche in den Markt.  Wir treten dann mit hoher Wahrscheinlichkeit in eine Seitwärtsbewegung ein, die zwischen 1330 und 1307 oszilliert, mit gravitativem Zentrum 1320.  Spätestens bei 1307 muss die Korrektur zum Abschluss kommen und den Aufwärstrend in Richtung 1380 wieder aufnehmen.  Ein Bruch von 1307 wäre ein bärisches Signal, dann muss 1290 als nächste Anlaufstelle eingerechnet werden.  Die Bullen geraten massiv unter Druck, wenn 1290 unterschritten wird. Wir müssen dann 1265 als nächstes Ziel anvisieren. Ein Bruch von 1265 neutralisiert den Aufwärtstrend und rechtfertigt die Suche nach günstigen Einstiegspunkten für short. 

Wir haben in der letzten Analyse die längerfristige Positionierung  auf long belassen. Der Stop Loss für die verbleibende Position kann unverändert auf 1302 belassen werden. Für mögliche, längerfristige Shorteinstiege muss der Bereich 1265 im Auge behalten werden

Rückblick:

1281 wurde nicht mehr unterschritten, womit der S&P500 seinen Aufwärtszug fortsetzen konnte.  Der Bruch von 1340 hat zu der erwarteten Bewegung auf 1365 geführt.  Risikofreudige Trader, die bereits bei 1330 den Markt betraten, wurden mit einer explosiven Bewegung belohnt. Auch zeitlich hat sich der S&P an unser Szenario gehalten, der Ausbruch erfolgte nicht vor dem 14.6.2012.   Ohne dem Bruch von 1365 fehlte den Bullen   die Kraft für den nächsten Schub auf 1380. Die  Folge davon war ein Rückfall in den Bereich 1310.

Prognose:

Für die Bullen ist die Situation noch nicht verloren.  Solange 1307 nicht verletzt wird, bleibt das Bild noch positiv. Ein Überwinden von 1340  führt dann mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem neuerlichen Test von 1365. Es bleibt weiterhin dabei, dass ein Bruch von 1365 als nächstes 1380 aktiviert.  Ein Bruch von 1307 verlegt die Eintscheidung auf 1302. Ein Verletzen der Marke wäre ein deutliches Signal dafür, dass die Bären wieder das Zepter übernehmen und in Richtung 1280 steuern.    Ein Bruch von 1280 bestätigt die Schwäche und aktiviert 1265.  Die Bären bekommen dann eine weitere Chance für ihr Lieblingsziel 1253. Der Stop Loss für verbleibende Longpositionen kann auf 1302 verlegt werden

Rückblick:

Der S&P500 hat nach der letzten Analyse am 24.05.2012  1329  überwunden, die Marke 1340 jedoch nicht mehr ganz erreicht.  1340 wurde als wichtiger Widerstandsbereich von uns  herausgehoben.  Wir haben festgehalten, dass, solange der S&P500 den Bereich 1340 nicht durchbricht, der Index  neutral bleibt und  zwischen 1340-1295  seitwärts laufen sollte.  Der Index hat diese Seitwärsbewegung bis zum 01.06.2012 vollzogen.  Der Bruch von  1295 hat dann zum erwarteten Ziel 1281 geführt. Der Bruch von 1281 hat den Index mit weiterer Schwäche versorgt und  zum Tief 1266 am 04. Juni geführt. Unser  Wunschbereich für mögliche Longeinstiege 1253 wurde aber nicht mehr erreicht.

Prognose:

Ist die Zeit jetzt reif für long? Man könnte mit dem Korrekturmuster, das der S&P seit dem  Hoch im April 2012 entwickelt hat, zufrieden sein, wäre  der Bereich 1253 erreicht worden.  Das Tief bei 1266 ist ein Schönheitsfleck der darauf hindeutet, dass die Bären mit ihrer gemachten Beute noch nicht ganz zufrieden sind.  Trotz dieses Makels hat sich das charttechnische Bild gebessert. Die Stimmung bleibt positiv, solange 1281  nicht unterschritten wird. Solange 1281 hält, ist ein Bruch von 1340 ein Signal für eine dynamische Bewegung bis 1365. Risikofreudige Trader versuchen sich bereits frühzeitig bei einem Bruch 1330 long zu positionieren, Stop Loss 1281, maximales Risiko 2% des Spekulationskapitals. Zeitlich betrachtet muss man sich auf eine Geduldsprobe einstellen, das Primärszenario vollzieht den Ausbruch aus der Seitwärtsbewegung 1340-1290 nicht vor dem 14.6.2012.  Ein Überschreiten von 1365 gibt weiteres  Potential bis 1380.  Der Bereich 1380-1365  ist jedoch eine Zone, die für  eine neue Verkaufswelle anfällig ist. Für bestehende Longpositionen muss in diesem Bereich verstärkt auf Trendwendesignale im  Preis Zeit  Muster geachtet werden.   Erst wenn 1380 aus dem Weg geräumt ist, können die Bullen 1410 als längerfristiges Projekt ins Visier nehmen. 

Ein Bruch von 1281 wäre ein bärisches Signal,  ein Test von 1265 ist dann wahrscheinlich.  Ein Bruch von 1260 bestätigt die Schwäche. In diesem Szenario initiieren die Bären einen neuen Angriff auf ihr präferiertes Ziel 1253. 

Rückblick

Der S&P500 hat das Primärszenario abgespult, nach der Erholung  wurde der Abwärstrend planmäßig fortgesetzt. Die Erholung hat einen Großteil ihrer Zeit im prognostizierten Korridor verbracht, ehe der Abwärtstrend fortgesetzt wurde.  1340 wurde mühelos erreicht, der Bruch hat die Abwärtsbewegung zum nächsten Ziel  1310 eingeleitet.  

Prognose

In der letzten Analyse konnte auf ein Alternativszenario verzichtet werden, die Trendfortsetzung abwärts hatte eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit. Eine solche Situation ist aber selten, für gewöhnlich sind die Märkte für höhere Entropie geöffnet. Wir versuchen diejenigen Schlüsselpunkte im Preis-Zeit Gefüge zu identifizieren, an denen das Schwingungsmuster mit hoher Wahrscheinlichkeit in eine neue Trendfrequenz übergeht.  Der S&P500 befindet sich gerade in der Nähe  zwei solcher Preis-Zeit  Schlüsselbereiche, was für die Prognose den Einbezug von zwei gleichwertigen Szenarien erfordert

Ein Überschreiten von 1329 setzt einen Schub auf  1340 frei. 1340 ist ein wichtiger Widerstand, ein Bruch setzt weiteres Erholungspotential bis  1351 frei.  Ein Bruch von 1351 erhöht die Wahrscheinlichkeit für 1367. Im Bereich 1367 herrscht wieder  erhöhte Gefahr für Schwäche. 

 Der Bruch von 1340 ist ein psychologisch wichtiges Signal. Darunter bleibt der S&P neutral, eine Seitwärtsbewegung  1340- 1295 ist solange einzurechnen.

Das bullishe Erholungsszenario bleibt aktiv, solange  1295 nicht unterschritten wird. Ein Bruch von 1295 versetzt den Käufern einen psychologischen Schlag, der durch den Bruch von 1290 bestätigt wird. Ein Abtauchen auf  1281 ist dann wahrscheinlich. Ein Bruch von 1281 verlängert die Schwäche bis  1253.  Dort finden Longpositionen einen interessanten Kurs für mögliche langfristige Einstiege. Es ist jetzt allerdings noch zu früh, um von einem Einstieg zu sprechen. Wie für den Dax gilt auch hier, dass charttechnische  Bestätigung für die Trendwende abgewartet werden muss. 

 

 

2 Stunden Chart

Der S&P500 läuft wieder nach Plan. Nach der letzten Analyse wurde 1383 nicht überwunden und nach dem Bruch von 1370 der trendkritische  Bereich um 1356 getestet.   1356 wurde im ersten Anlauf am 23.04.2012 nicht unterschritten, stattdessen wurde nach dem Bruch von 1388  der Zielbereich 1393-1396 erreicht.  Wir haben diesen Bereich um 1396 als trendentscheidend genannt. Der S&P hat in diesem Bereich eine Schulter Kopf Schulter Formation ausgeformt und die Abwärtstendenz wieder aufgenommen. Mit dem zweiten Anlauf wurde 1356 am 08.05 2012 unterschritten und damit das nächste Ziel bei 1340 aktiviert.

Das Standarterholungspattern lässt sich neuerlich auf die lila markierte Zone eingrenzen. Wir dürfen eine Erholung erwarten, die ihre maximale Ausdehnung im Bereich 1380 aufweist. Nach Abschluss der temporären Erholung  erscheint uns eine weitere Bewegung in Richtung 1340 als wahrscheinliches Szenario. Ein Bruch von 1340 lässt weitere Schwäche bis 1310 erwarten

Share

 Der S&P500 hat uns zuletzt einige Schwierigkeiten bereitet, der Index war im März stärker als erwartet.  Seit dem 02.04.2012 befindet sich der S&P aber in der überfälligen Korrektur, die technisch  noch immer voll intakt ist.  Solange 1383 nicht überwunden wird, bleibt der Index schwach, Verkaufsbewegungen stecken einen Zielkorridor zwischen 1357  und 1368 ab (lila).  Ein Bruch von  1370 ist ein erstes Alarmsignal, wir müssen dann auf  1356 achten. Hier entscheidet sich  die Trendsituation für die Folgewochen. Ein Bruch von 1356 aktiviert 1340 als nächstes Ziel

Ein Bruch von 1388 aktiviert einen Test von 1393. Ein Bruch von 1393 neutralisiert das bärische Szenario , und öffnet die Chance für die Beendigung der Korrektur.  Das Schwingungsmuster an der Widerstandszone um 1396 entscheidet  über die weitere Trendsituation und bedarf zum gegebenen Zeitpunkt dann einer erneuten Analyse

 

Die letzte S&P500 Analyse ergab eine Fehlprognose. Zwar wurde 1356 unterschritten, das Ziel 1343 wurde allerdings nicht erreicht. Stattdessen hat der S&P den Aufwärtstrend bis 1378 fortgesetzt, ehe die Korrektur einsetzen konnte.
 
Der S&P hat bei 1340 ein Tief ausgeformt und versucht nun die Korrektur zum Abschluss zu bringen. Ist die Zeit für eine dynamische Trendfortsetzung schon reif?  Die nächsten Widerstände warten bei 1380 , derzeit erachten wir es noch als unwahrscheinlich, dass der S&P diesen Bereich mit einer dynamischen und nachhaltigen Bewegung überwinden kann. Wir spekulieren für die nächsten Handelstage   eher  mit einer Seitwärtsbewegung im Schwingungsbereich 1380- 1355.  Ein Bruch von 1355 erweitert das  Korrekturmuster bis 1340 
 
Ein Bruch von 1340 müsste mit Aufmerksamkeit verfolgt werden. Er eröffnet weiters Potential bis 1310 

 

Der S&P erfüllt unsere Prognose perfekt und erreicht entsprechend dem bullishen Szenario das Kursziel 1360. 1305 wurde nicht unterschritten, womit das Ziel zu keiner Zeit in Gefahr war. 
 
Kurzfristige Sicht: Der Aufwärtstrend in Richtung 1380 bleibt intakt, solange 1356 nicht unterschritten wird. Ein Bruch von 1356 aktiviert eine Bewegung mit Ziel 1343. Ein Bruch von 1343 lässt als nächstes 1326 erwarten.

 

Der S&P500 hat das bullishe Szenario der letzten Analyse planmäßig erfüllt. 1264 wurden nicht unterschritten,  der Bruch von  1296 hat wie prognostiziert einen weiteren Upmove in Richtung 1360 freigesetzt.  Das aktuelle Hoch befindet sich beireits bei 1333. 
 
Der S&P befindet sich auf dem besten Weg das Ziel 1360 zu erreichen.  Der Zug dorthin bleibt aufrecht, solange 1299 nicht unterschritten wird. Kurzfristig muss auf 1305 geachtet werden, ein Bruch aktiviert einen Test von 1299.  Ein Bruch von 1299 erhöht die Wahrscheinlichkeit für eine Konsolidierungsphase, die sich bis 1281 hinzieht
 
Spätestens bei 1281 stehen die Chancen gut, dass der S&P seine bullishe Tendenz in Richtung 1360 wieder aufnimmt. Sollte 1281 unterschritten werden, verlängert dies die Schwächephase bis 1250. Bei einem Bruch von 1250 muss die langfristige Trendsituation neu bewertet werden. Je nach Preis Zeit Struktur muss dann die Wahrscheinlichkeit für ein Szenario mit 1200 bewertet werden.

WEITERE CHARTANALYSEN

Euro Dollar Chartanalysen

Dax Chartanalysen

S&P500 Chartanalyse

Gold Chartanalysen