Professional Market Forecasting and Trading

Perfect-Trader.com

Rückblick:

Die letzte Analyse fand am 11.11.2015 statt. Wir haben eine langfristige Bewegung in Richtung 135 prognostiziert. Die Bedingung dafür war, dass 122,15 nicht unterschritten wird. Die Bedingung wurde erfüllt und der Aufwärtstrend in Richtung 135 erwartungskonform fortgesetzt. 

Auch die kurzfristige Prognose wurde  erfüllt. Die Erholung hat 127 erreicht und danach den Abwärtstrend in Richtung 124 fortgesetzt. Der zeitliche Fahrplan für die Abwärtswelle wurde bis Jänner 2016 perfekt eingehalten. 

alter Prognosechart vom 11.11.2015:

Tatschächlicher Kursverlauf:

Neue Prognose:

Langfristig: Es ist sehr wahrscheinlich, dass eine langfristige Trendwende vollzogen wurde. Vor allem ein Bruch von 122 würde die Schwäche bestätigen und eine Bewegung in Richtung 115 wahrscheinlich machen.  Laufende Erholungen dürfen bis 130 führen, ohne dass der Abwärtstrend neutralisiert wird. 

Kurzfristig: Zyklisch stehen alle Signale auf bullish. Vor allem bis zum 18.12.2016 deutet das zyklische Umfeld auf eine dynamische Erholung hin. Danach bleibt das zyklische Modell bis Anfang Februar 2017 tendenziell leicht bullish. Auch die technische Situation lässt darauf schließen, dass die laufende Erholung mindestens 125 erreicht.  Ein Bruch von 125,25 würde weiteres Erholungspotential bis 126,15 aktivieren. 

Langfristig:

Der langfristige Aufwärtstrend bleibt intakt, solange 122,15 nicht unterschritten wird.  Solange die Bedingungen hält, muss nach Abschluss der laufenden Korrektur eine weitere Aufwärtswelle in Richtung 135 eingerechnet werden. Ein Bruch von 135 würde sogar eine Bewegung in Richtung 145 ermöglichenDoch für die Bullen ist Vorsicht angebracht. Die Preis Zeit Struktur hält sich das Szenario offen, wonach im Mai 2012 bereits das langfristige Hoch des Bullenmarkets ausgeformt wurde. Ein Bruch von 122,15 würde dieses Szenario bekräftigen und als nächstes eine Bewegung in Richtung 115 wahrscheinlich machen.

10 Year Treasruy Monatschart (klicken zum Vergrößern)

 

Kurzfristig:

Wir schätzen das kurzfristige Bild bärsisch ein. Vor allem das Zyklusmodell schlägt vor, dass Erholungsbewegungen bis zum 02.12.2015 eher  Shorteinstiegsmöglichkeiten sind.  Diese Erholung sollte mindestens 127,5 erreichen, 128,5 allerdings nicht überschreiten. Wird 128,5 nicht gebrochen, ist nach Abschluss der Erholung eine weitere Verkaufswelle in Richtung  124,26 wahrscheinlich. Diese Verkaufswelle hat ein Zeitfenster bis mindestens Anfang Jänner 2016. Danach entscheidet sich das weitere TrendverhaltenEin Bruch von 124,26 würde weitere Schwäche wahrscheinlich machen und eine Bewegung in Richtung des wichtigen Unterstützungsbereich 122,15 in Aussicht stellen. Dort liegt, wie bereits erwähnt, die wichtige Triggermarke für den langfristigen Trend. 

10Year US Treasury Notes Tageschart (klicken zum Vergrößern)


Wir sind für die 30 Year US TBonds kurzfristig bullisch.  Unser  Zyklusmodell deutet bis Anfang Dezember 2015 auf steigende Kurse hin. Solange 151,313 nicht unterschritten wird, bleibt die Erholung aktiv. Standardmäßig darf 155,143 als Zielbereich angenommen werden. Sollte der Bereich überschritten werden, wird weiteres Erholungspotential bis in den Bereich 156 aktiviert


Rückblick:

Das Mindestziel 128,38 wurde mühelos erreicht. Auch das Idealziel 128,8 wurde erreicht. Die nachfolgende Korrektur hat 127 nicht unterschritten, womit der Aufwärtstrend weiterhin voll intakt ist

Prognose:

Der Aufwärtstrend strebt in Richtung des nächsten Zielbereichs 129,5.  Zwischen 129,5 und 130 besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit dafür, dass die Bären zur Gegenwehr ansetzen und den Start einer neuen Abwärtswelle versuchen werden. Die genauen Triggermarken für den Start dieser Abwärtswelle müssen in der nächsten Analyse definiert werden

Sollte 127,94 unterschritten werden, wird weiteres Korrekturpotential bis 127,4 eröffnet. Ein Bruch von 127,4 aktiviert weiteres Korrekturpotential 172,1. Ein Bruch von 127,1 bestätigt die Schwäche und macht eine Bewegung bis 126,53 wahrscheinlich.  Dort muss die PreisZeit Struktur neuerlich analysiert werden, um Hinweise auf das weitere Trendverhalten zu bekommen.

10 Year US Treasury (Chart vergrößern)


Rückblick:

Die 10 Year Notes haben uns einige Schwierigkeiten bereitet, was daran liegt, dass eine sehr seltene PreisZeit Struktur ausgeformt wurdeNach der letzten Analyse wurde 125 nicht zügig erreicht, womit eine Bedingung für das bärische Szenario nicht erfüllt wurde. Das war das erste Alarmsignal für die Bären, dass ihr Abwärtstrend in Gefahr gerät. Der Bruch von 126,8 hat das bärische Szenario endgültig neutralisiert und das Ziel 127,5 aktiviert. Dieses Ziel wurde mühelos erreicht, seither versuchen die Bullen, trotz harten Widerständen die Kurse mit aller Kraft nach oben zu schieben

Prognose: 

Wir rechnen damit, dass 128,38 mindestens erreicht wird. Das Idealziel liegt bei 128,8 dort wird der Start einer Korrekturwelle wahrscheinlich. Solange 127 nicht unterschritten wird, ist nach Abschluss der Korrekturwelle die Trendfortsetzung nicht auszuschliessen. Erst ein Bruch von 127 würde diverse Aufwärtsszenarien unwahrscheinlicher machen, wir würden dann eine Welle in Richtung 125,9 als wahrscheinlicheres Szenario einstufen.  Sollte 125,9 unterschritten werden, würden wir als nächstes einen Test von 125,54 erwarten

(Stundenchart vergrößern) 

Rückblick.

Zwar wurde 128 noch überschritten, dennoch war der Bruch von 127,18 stark genug, um den Aufwärtstrend zu beenden. Wie in früheren Analysen festgehalten, hat die laufende Schwäche Potential bis 123

Prognose

Um das bärische Bild aufrechtzuerhalten, müssen mehrere Bedingungen erfüllt werden. 125 sollte zügig erreicht werden und 126,2 sollte nicht überschritten werden. Das wäre für die Bären die Optimalsituation, um an 123 festhalten zu können. Sollte 126,2 überschritten werden, bleibt die Lage dennoch bärisch, und zwar solange, wie 126,8 nicht überschritten wird.  

Erst ein Bruch von 126,8 würde die Wahrscheinlichkeit für bullische Szenarien erhöhen und als nächstes einen Test von 127,5 wahrscheinlich machen.


WEITERE CHARTANALYSEN

Euro Dollar Chartanalysen

Dax Chartanalysen

S&P500 Chartanalyse

Gold Chartanalysen