Professional Market Forecasting and Trading

Perfect-Trader.com

Rückblick:
1,129 wurde nach der letzten Analyse vom 21.07.2017 nicht unterschritten, womit der Aufwärtstrend intakt blieb. Wie zuletzt festgehalten, hieß es hier einfach Gewinne laufen lassen. Doch die letzte Euro Prognose wurde zudem perfekt erfüllt. 1,208 wurde exakt nach der vorgeschriebenen Struktur erreicht, siehe Prognosechart vom 21.07.2017. Bei der Vielzahl an möglichen Preis-Zeit Strukturkombinationen gelingt ein solcher Treffer relativ selten. Es handelt sich hier tatsächlich um einen Glückstreffer, da nie mit Sicherheit vorhergesagt werden kann, welche Triggermarken ausgelöst werden. Die Triggermarken selbst sind aber niemals zufällig. Sie markieren Schlüsselpunkte im harmonischen Schwingungsmuster, und stellen damit bedeutsame Dreh- und Angelpunkte im Preis-Zeit Gefüge dar. Sie entscheiden über die Wahrscheinlichkeiten, mit denen sich der Trendverlauf auf- oder abwärts ausgestaltet. 

EUR/USD Tageschart vom 21.07.2017


Prognose:
Wir müssen bislang noch davon ausgehen, dass das langfristige Ziel 1,22  angesteuert wird, ehe der Euro in den Crash Modus übergeht.  Wieder gibt es auf den Weg dorthin zahlreiche Möglichkeiten, gestrichelt rot stellt unser favorisiertes Struktur-Szenario dar.  Dafür muss die nächste Korrekturwelle mindestens 1,159 erreichen, darf aber aber 1,11 nicht unterschreiten. Nach Abschluss der Korrektur sollte 1,22 angesteuert werden, 1,32 aber nicht überschritten werden.

EUR/USD Tageschart vom 20.09.2017 (vergrößern)

Langfristig:
Der nächste Chart stellt unser favorisiertes Langfristiszenario dar. Auch hier sei gesagt, dass sehr enge Bedinungen erfüllt sein müssen, damit das Szenario aktiv bleibt. Die wichtigste Bedingung ist, dass 1,22 erreicht wird, 1,322 aber nicht überschritten wird.  Ein Bruch von 1,156 wäre dann ein starkes Signal dafür, dass wir in Richtung Parität steuern. Dort würden die Karten dann wieder neu gemischt werden. Ein Bruch der Parität würde weitere Schwäche erwarten lassen, die aber 0,84 nicht unterschreiten darf. Spätestens bei 0,84 müsste die nächste dynamische Aufwärtswelle bis mindestens 1,24 einsetzten. 

EUR/USD Wochenchart (vergrößern)


WEITERE CHARTANALYSEN

Euro Dollar Chartanalysen

Dax Chartanalysen

S&P500 Chartanalyse

Gold Chartanalysen