-------------------------------------------------------

Community Closed 

New registration only with invitation link

-------------------------------------------------------

About Me

Basic Information

Gender
Male
Birthday
03/07/1969

Contact Information

Education

Friends

  • No friends yet
Markus Eggberg
Markus Eggberg
Zahlt Deutschland zu viel für die Euro-Rettung? http://t.co/F3308tuw.
2 years ago
  • Karma
  • Member since
  • Mittwoch, den 12. Januar 2011 um 23:41 Uhr
  • Last online
  • 2 years ago
  • Profile views
  • 1150 views
profile
Markus Eggberg Zahlt Deutschland zu viel für die Euro-Rettung? http://t.co/F3308tuw.
770 days ago
profile
Markus Eggberg Eurostoxx versucht sich nach der Schwäche am Vormittag wieder zu erfangen. Angriff auf 2525 - Doch ich denke der Widerstand hält erst.
771 days ago
profile
Markus Eggberg Deutschlands Exporte bleiben stabil http://t.co/IH9v7yqr
772 days ago
profile
Markus Eggberg Republican presidential candidates are making a politically challenging case to raise taxes on poor Americans
1159 days ago
profile
Markus Eggberg Börse Frankfurt: Wall Street bewahrt Dax vor Schlimmerem
1159 days ago
profile
Markus Eggberg 6th person dies from injuries in stage collapse at Indiana State Fair.
1160 days ago
profile
Markus Eggberg Überlege mir ein paar kurzfristige Gold Puts ins depot zu legen
1191 days ago
profile
Markus Eggberg Schuldenproblem nicht gelöst: Wall Street im Minus http://bit.ly/npGobg
1191 days ago
profile
Markus Eggberg Egypt's interim Prime Minister Esam Sharaf suffered a stroke and is undergoing tests in a Cairo hospital http://t.co/j1zuA58
1192 days ago
profile
Markus Eggberg Fannie und Freddie: Gefährliches Wachstum der Bankenriesen http://bit.ly/qCZp9P
1195 days ago
profile
Markus Eggberg Sen. Harry Reid and Rep. Eric Cantor are trading barbs today over stalled debt negotiations http://on.wsj.com/nTGT8b
1195 days ago
profile
Markus Eggberg Live video: Senate Democrats discuss federal budget talks http://on.msnbc.com/pH2ZY8
1196 days ago
profile
Markus Eggberg Rolle rückwärts vor Bankenausschuss: Bernanke warnt vor Sparwut http://bit.ly/qcLnGC
1196 days ago
profile
Markus Eggberg Euro hält sich trotz aller pleite gerüchte sehr wacker
1196 days ago
profile
Markus Eggberg Im Euro sollte es noch ein paar Tage rauf gehen
1197 days ago
profile
Markus Eggberg Milwaukee Brewers' Prince Fielder hit a 3-run homer as the National League picked up its second straight All-Game win. http://t.co/Y09Qyab
1197 days ago
profile
Markus Eggberg Vereinigte Staaten vor Staatsbankrott: Amerikaner bangen um ihre Sozialhilfe
1197 days ago
profile
Markus Eggberg Dax heute wieder down ?
1197 days ago

Syrien: Zwischen Propaganda, Imperialismus und Systemverfall

Bereits in den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts hat der einflussreiche Globalstratege Zbigniew Brzezinski die Bedingungen für die amerikanische Weltherrschaft skizziert.  In "The Grand Chessboard" beschreibt er die Zukunft des amerikanischen Imperialsmus auf Basis militärischer Übermacht und kultureller Assimilation. Wirtschaftliche Überlegenheit wird durch global agierende Megakonzerne gesichert. In Anbetracht des Ölfördermaximus muss sich der geostrategische Imperialmsus auf Eurasien konzentrieren.  Nur wer die Kontrolle über Eurasien erlangt, kann die Entwicklung anderer Länder  behindern, und die Vormachtstellung zementieren. Brzezinski machte in der Vergangenheit an zahlreichen Stellen deutlich, dass bei der Umsetzung der Pläne Menschenleben keine Rolle spielen. Auch wenn die Zahl der Kriegstoten in die Millionen geht, auf dem Schachbrett des globalen Machtkampfes zählen sie nur als Bauernopfer.  
 
Das Project for New American Century (PNAC), mit Politgrößen wie Rumsfeld, Cheney und Wolfowitz,  formulierte zur Jahrtausendwende ähnlichen Ziele: Die totale Überlegenheit Amerikas, die Bekämpfung der Konkurrenten wie Russland und China und ökonomische sowie kulturelle Hegemonie. Wichtige Länder auf dem Speißeplan wurden festgelegt: Afghanistan, Irak, Syrien und Iran.  Für die amerikanischen Vorherrschaft sei es notwendigdas Militär enorm aufzurüsten und zu modernisieren.  Der Plan bekam den Namen Rebuilding Americas Defense. Und wie Brzezinski, kam auch das PNAC bereits vor dem 11. September 2001 zum Schluss, dass, um erfolgreich zu seinder amerikanische Imperialismus ein gewaltiges Trauma, wie ein neues Pearl Harbor, benötigen werde.  Nach dem Kalten Krieg bräuchte man einen neuen Feind. Ohne ihn würde die Transformation des Militärs ein sehr langwieriger Prozess werden, so der damalige Konsens
 
Wer  Papiere von Kissinger, Brzezinski und PNAC Mitgliedern wie  Kagan studiert, wird auf die weltpolitischen Ereignisse der letzten 12 Jahre und auch auf die Syrienkrise, vielleicht eine andere Sichtweise erhalten. Zu Beginn mag Wes Clark weiterhelfen: "Wir zerstören 7 Länder in 5 Jahren:  Irak, LybienLibanon, Somalia, Sudan, Syrien und Iran."
 
 
    
 
Syrien: Zwischen Propaganda, Imperialismus und Systemverfall
 

Latest group walls

  • Dax Traders Sorry Rodney aber in diesen Markt reinzushorten ist absoulter Selbstmord. Hast du den gar nichts von...
  • Dax Traders Na im Dax kann man derzeit schon nen kleinen shorttrade versuchen, was meint ihr
  • Dax Traders 6400 wir kommen :)
  • Forex Traders kommt jetzt blad eine panik verkaufswelle ?
  • Forex Traders Es sollte jetzt eine Erholung einsetzten im EUR. 1,41 würde ich gerne für meine Calls sehen.

Active Groups

Latest Discussion

Hello Me

Sign in with Facebook