The Magic Word Hot

The Magic Word

Buch Informationen

Autor Gann, W.D.
Verlag 88
Sprache Englisch
Kategorie Andere
Niveau AnfängerProfi
Preis in Euro 10 - 20 Eur

Es scheint, dass Gann  ein solch reduziertes Mental- Wellness- Fitnessprogramm mit religiöser Färbung befolgt hat, wie er es  in Magic Word beschreibt, um auch im hohen Alter noch aktiv zu bleiben. Gann ist mit Magic Word ein Vorläufer kommerzialisierter Mentaltrainingsprogramme für religiös-esoterisch angehauchte Trader und Geschäftsleute. Sie verfolgen heute ähnliche Strategien des positiven Denkens, des Visualisierens und der  Autosuggestion, die zu großen Teilen den spirituellen Disziplinen entnommen wurden, jedoch die transmentalen Bewusstseinsdimensionen außer acht lassen,

Share/Save/Bookmark

Autoren Bewertung

Ganns verworrene Spiritualität

Gesamt: 
 
2.0
Inhalt:
 
2.0
Lerneffekt:
 
2.0
Strukturierung:
 
2.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie?
Ja Nein
0 of 0 Besucher fanden folgende Bewertung nützlich
Zahlreiche Forscher machen sich abseits der streng mathematischen Handelsmethode darüber Gedanken, inwieweit Gann bei seinen Studien in die numinos-mystischen Bereiche der Existenz vorgedrungen ist und ob sein Werk auch eine spirituelle Bedeutung besitzt. Was in TTTA noch in einer Phantasiegeschichte versteckt abgebildet ist, kommt nun in Magic Word ungeschminkt zum Ausdruck. Gleich zu Beginn stellt Gann klar: “The Bible teaches a divine law and how you can make it work. It teaches two things: Obedience to the law brings reward, disobedience to the law brings punishment. The Good Book does not say that you have to wait until after death to receive a reward. What people want is health, happiness and prosperity here and now on this earth, not a promise of something after they are dead.“

Das ist natürlich spiritueller Materialismus in seiner reinsten Form. Gehorche den metaphysischen Gesetzen, die der allmächtige Herr verfasst hat, dann wirst du reich belohnt. Brichst du das Gesetz, so wirst du bestraft. Was in Magic Word mitschwingt ist das Weltbild des Materialismus, vermischt mit esoterischen Konzepten feinstofflicher Energien und religiösen Dogmatismus. Der Mensch ist zwar Teil eines allumfassenden kosmischen Wirkungsprinzips, dass sakrale Züge aufweist, bleibt aber in Raum und Zeit zentriert. Die Existenz wird reduziert auf das stoffliche Dasein. Ohne Transformationsmöglichkeiten des Bewusstseins ist keine letzte Befreiung möglich. Das Individuum ist gefangen in einem Kreis aus Begierden, Hoffnungen und Ängsten im ewigen Dilemma der dualistischen Welt. Der Autor operiert von einer magischen Bewusstseinsstruktur aus, die noch keine strenge Differenzierung zwischen Physik und Magie vollzogen hat und typischerweise mit einer egozentrische Perspektive einhergeht, die nach Autonomie des Individuums und nach Kontrolle über die Umwelt strebt. Dies gelingt durch die Erforschung und Befolgung der metaphysischen Gesetzmäßigkeiten, die im gesamten Universum Gültigkeit besitzen. (Gann: Knowledge is Power)

Der Gott, den Gann uns schmackhaft machen will, ist zumindest stellenweise ein moralisches Wesen, das außerhalb seiner Schöpfung von Raum und Zeit als Konstrukteur und Gesetzeshüter agiert. Wir kennen Jehovah als einen herrschenden Ego-Gott, eine Person, der es zuweilen Spaß macht, seine Geschöpfe zu quälen und nicht davon abschreckt, sie millionenfach durch eine Sintflut hinwegzuraffen, wenn sie sich von den moralischen Richtlinien zu weit entfernen. Die Geschichte hat uns gelehrt, wohin ein solch religiöses Denken führen kann, wenn im Namen eines Gottes und seines verkündeten Willens, die größten Gräueltaten der Menschheitsgeschichte gerechtfertigt wurden. Das kann keine Spiritualität sein. Ganns metaphysischer Herrscher ist stark an die exoterischen Religionssysteme der mythischen Bewusstseinsstruktur angelehnt und hat wenig mit dem nondualen Urgrund der Philosophia Perennis gemeinsam.

Gann kann uns Unwissenden also den Schlüssel zu Reichtum, Gesundheit und seelischer Balance schenken, indem er den Willen Gottes verkündet. Ein weiterer Heilsbringer der uns unmündige Schafe erleuchtet. Halleluja. Das Wissen zu den metaphysischen Gesetzmäßigkeiten fand er in der Bibel, denn sie allein kennt den Willen des Herrn. Hunderte von Bibelzitaten sollen nun aufklären. Gann versorgt uns in Magic World mit endlosen Bibelstellen. Er kann ihren Sinn und die verborgenen metaphysischen Gesetze zwar nicht exakt artikulieren, aber spätestens wenn wir sein Buch dreimal lesen, wird sich der tiefere Sinn schon offenbaren.

“The Bible is a book of laws; physical, natural, mental, spiritual and time laws. “

“The Bible is the greatest book ever written and contains the truth and the solution to all your problems. “

“The Bible is the greatest book ever written and contains the truth and the solution to all your problems. When you learn, understand, obey and apply the laws revealed in the Bible, you can overcome all your troubles, physical as well as financial. Let us pay reverence to this great Book and proceed to seek the light which will lead us out of darkness and eradicate fear, and give us faith, hope and confidence, based on the knowledge of the law: "Whatsoever a man soweth, that shall he also reap."

Das Buch Magic Word enthält also eine Zauberformel die jeden Menschen irdischen Reichtum, Gesundheit und Glück beschert, der sich an das fundamentale Gesetz von seed and reep hält. Die Suche danach beschäftigt die Menschheit schon tausende von Jahren. Sie wurde zwar von der alten Welt gekannt, geriet aber in Vergessenheit. Nun ist es an der Zeit, die Welt wieder damit zu beglücken. Das kontemplative Beten der Silben je-ho-vah, ihr andauernder Gesang, das ständige Meditieren darüber, bringt den Menschen „in-tune“ mit der kosmischen Energie, so Gann. Auch über die Funktionsweise werden wir aufgeklärt. Kapitel 7 macht deutlich, dass Gann eine mechanische Auffassung des Law of Vibration vertrat, indem die Funktionsweise seiner Gebetsformeln mit der von Radiowellen vergleicht. Die (transversalen) akustischen Wellen des Gebetes schwingen in den allumfassende Äther, der von göttlicher Kraft erfüllt ist. Der Mensch nimmt dadurch Kontakt zur kosmischen Energie auf und schwingt in Harmonie zur globalen Ordnung. Er koppelt an das endlose Energiedepot an und kann alles erreichen, was er sich zum Ziele setzt. Wow!!

“The Bible tells us that God is a spirit and that you meet God in the air. This is the reason you must use the spoken word and broadcast your prayer, or message, by putting it into the air. Man has within him the key to the process by which he may know all there is to learn and receive all that he needs from the universal, divine supply. “

Wir sehen also wieder einmal die Vermischung von Physik und Esoterik, ein häufiges Vergehen, das auch in der kommerziellen esoterischen Literatur in verschiedenen Variationen zu finden ist. Beliebt ist das Postulat feinstofflicher Energien oder ähnlicher geheimnisvoller Kräften wie z.B. Pyramidenenerige (bei Flanagan), Orgon (bei Wilhelm Reich), Skalarwellen (bei Konstantin Meyl), Org, Megbe usw. die den Kontakt zwischen Geist und Materie zustande bringen.

Selbst finanzieller Erfolg wird durch dieses kosmische Gesetz zufliegen, so verspricht es Gann: “When you need money you should concentrate, vibrate, sing or chant the Magic Word, Jehovah, and realize that there is an abundant supply of money for everyone, and that you, if you are living in obedience to the Divine Law, are entitled to what you need. When you pray for money, have faith and believe you are going to receive it. Go to work and do something to get it. After you sound the Magic Word and ask for what you want you should then form a mental picture of the money coming into your hands.”

Damit steht fest, dass sich Gann den Absteigern, Materialisten und Egoisten angeschlossen hat. Alle weiteren Zauberformeln über die allumfassende Liebe können von diesem Standpunkt aus nur noch heuchlerische Moralpredigte darstellen. Gerade der Kampf um Reichtum, muss in einer Welt der knappen Ressourcen dazu beitragen, das Leid der Schwachen zu schüren. Reichtum und Macht waren Motor für die größten Atman Projekte der Geschichte. Gann selbst erwähnt, dass das unbeugsame Streben nach Macht von Kriegstreibern der Grund für unermessliches Leid auf Erden war. Habgier sei nun also doch die Wurzel allen Übels. Spätestens wenn es in Kapitel 6 um die globalen Probleme zwischen den Nationen geht, muss Gann sich selbst in Widersprüche verstricken. Anstatt die Erfüllung der materiellen Wünsche des irdischen Daseins, wird nun plötzlich die allumfassende Liebe als Schlüssel zur vollkommen Glück angepriesen. Der Weg dorthin bleibt aber unbekannt, lediglich das erkennen des göttlichen Gesetzes würde zum Weltfrieden führen und zum Glück aller Nationen. Abermals versorgt uns Gann nicht mit einer Ausformulierung des Gesetzes. Wenn wir die Bibel oft genug lesen, wird uns der Sinn schon einleuchten. Es sei genug Reichtum für alle da, man müsse es sich eben nur stark genug visualisieren. Zum Ende hin beglückt uns Gann noch mit einigen Sozialutopien, vom Wohlstand der Massen, damit wir sein Buch beruhigt zuschlagen können und uns nun dem Gebet nach persönlichen Reichtum ohne schlechtes Gewissen zuwenden können, während andere verhungern. Amen !

Die spirituelle Traditionen
Um das Dilemma hinter Gann besser verstehen zu können, muss weit ausgeholt werden. Die spirituellen Traditionen erkennen, dass alleine schon das erleben in der Zeit, Leid verursacht. Welch hochsteckten Ziele wir uns auch setzen und egal was wir auch erreichen, wir können niemals vollständige Befriedigung erlangen. Alle irdischen Taten sind temporäre Ersatzbefriedigungen, Atman Projekte, die niemals die letzte Befreiung des Geistes erreichen können. Wir sind rastlos Getriebene ohne einen Moment der Ruhe. In der dualistischen Welt zur Getrenntheit verdammt, kann durch das profane Handeln die Vollständigkeit niemals erreicht werden. Vor allem die indische Philosophie, mit ihrer starken Beeinflussung durch die verschiedenen Yogaschulen, ist stark von diesem Denken geprägt und sucht eine Flucht vom Irdischen ins Überirdische, stets mit dem Ziel einer Vergötterung des Menschen. Den nondualen Traditionen zufolge gibt es einen Weg die irdischen Belange zu transzendieren, indem die Bewusstseinsentwicklung auf die nächste Stufe vorangetrieben wird. Das Bewusstsein transzendiert Raum und Zeit, dadurch kann der Mensch bereits während seines irdischen Daseins am nichtdualen Mysterium teilhaben.

Dieses nonduale Bewusstsein liegt jenseits aller möglichen begrifflichen Beschreibungsmöglichkeiten und trägt in den mystischen und spirituellen Strömungen unterschiedliche Namen, wie Nirvikalpa, Ain Sof, Supramentales Bewusstsein usw. Ähnliche Transformationsprozesse des Bewusstseins finden wir auch bei Mystikern wie Meister Eckhart, Theresia von Avila, Johannes vom Kreuz, Sri Aurobindo, Nagarjuna, im Kundalini Yoga, Tantrismus, Zen-Buddhismus, Taoismus, Sufismus, und selbst in den Totenbüchern der vorindustriellen Kulturen (Pert em hru, Bardo Thodöl). Es gibt in der modernen Wissenschaft (Transpersonale & Integrale Psychologie, Neue Physik) Hinweise, dass dieser Zustand tatsächlich existiert und dass ihn jeder Mensch zumindest während temporärer Erleuchtungszustände verwirklichen kann. Bereits ein kurzes Erhaschen kann mit einer bedeutenden Persönlichkeitsveränderung einhergehen und eine tiefgehende Umstrukturierung im Weltbild bewirken. Es kann zu einem Loslösen von materiellen Begierden kommen, einer gesunden Gelassenheit gegenüber der Sterblichkeit und mit einer strahlenden Freude am bloßen Dasein einhergehen.

Die spirituellen Disziplinen bleiben niemals beim Wort und bei der Theorie stehen. Das Studium der Schriften alleine ist nicht ausreichend, sondern praktische Übungen und körperliche Arbeit sind notwendige Voraussetzungen zur Bewusstseinsentwicklung. Werkzeuge um die notwendigen Veränderungen in der Hirnaktivität hervorzurufen, sind zahlreichen Übungen zur Kontrolle des Atems wie Pranayama, Meditation, kontemplative Gebet, chemische Eingriffe, extremes Fasten, sensorische Isolation und ähnliche. Wesentliche Kennzeichen auf dem Weg der spirituellen Evolution sind temporäre Transpersonale Erfahrungen. Dazu zählen beispielweise: Aktivierung des unbewussten Materials (Regression und Integration des unbewussten Materials), Auflösung des Geburtstraumas, durchleben früherer Inkarnationen und evolutionärer Entwicklungsstufen, phylogenetische Erfahrungen, Siddhis (z.B. OBEs), diverse Einheitserfahrungen mit der Natur, und Erfahrungen der supra- und metakosmische Leere. Die Alten haben uns aber nicht nur Wegbeschreibungen zu temporären Bewusstseinsveränderungen (holotrope Bewusstseinszustände) hinterlassen, sondern auch zur dauerhaften Zentrierung des Bewusstseins auf den transmentalen Ebenen.

Zurück zu Gann: Wir finden bei ihm keine Hinweise zu solchen Techniken, noch ein theoretisches Grundgerüst, noch irgendwelche Entwicklungsmodelle, noch das Bemühen zur Bewusstseinstransformation. Sein Beitrag zur Spiritualität beschränkt sich auf das diffuse Aneinanderreihen von Bibelzitaten, um beim Leser ein mystisches Gefühl zu wecken, er ist aber scheinbar nicht in der Lage es exakter auszuformulieren. Weder in Magic Word, noch in TTTA rüstet uns Gann mit einem definitiven Wissen aus. Es mag an der ein oder anderen Stelle vielleicht durchschimmern, häufig ist bei Gann aber genau das Gegenteil von dem zu erkennen, was die spirituellen Traditionen eigentlich beabsichtigen: Er nimmt (wie heute die modernen Mentaltrainingsprogramme) alte Methoden der spirituellen Traditionen (wie die Meditation) und reduziert sie auf autosuggestive Visulisierungstechniken um persönlichen (nutzlosen) Reichtum als Ersatzbefriedigung für fehlende Selbsterkenntnis und seelische Balance anzuhäufen. Als Beispiel dafür mag folgende Textstelle dienen:

“If you can visualize or imagine, or think yourself into being sick, you can just as easily vision or imagine yourself into being perfectly well. The greater vision and imagination that anyone has, the greater success they can make of themselves. People are often called dreamers, but if you can imagine and visualize a thing you can make dreams come true. That is why it is so important to meditate and concentrate on whatever problem you wish to solve. If you cannot see yourself happy, healthy and successful, then you cannot become happy, healthy and successful. “

“Read everything in the Bible under visions and imaginations and you will see the wisdom of making the mental picture of the thing you desire. “

Es mag sein, dass die Bibel für die Verbesserung der mentalen Stärke und positives Denken nützliche Hinweise enthält, ihr spiritueller Gehalt darf aber nicht gänzlich darauf reduziert werden. Auch im nächsten Textabschnitt aus dem Kapitel Meditation and Mental Picture kommt ein solches Vorgehen von Gann zum Ausdruck:

“You should always meditate quietly and alone, where there are no distractions. Think about what you want and what you need. Ask for ideas and for guidance. Try to see a realization or a picture of what you have asked for, and see the fulfillment of what you pray for. Suppose you need money and you have prayed for money, you bless the money that is coming and give thanks for it in advance. Picture the money as being already in your hands and bless it. When you spend money or give it away, give your blessings with it. If you do not give willingly, and with a blessing that the money will be of benefit to the receiver, it is better that you do not give it. When you are going to give something to someone do not say, "I will do this, but I cannot afford it." When you give, give freely and willingly. Than say, "I know that the Divine supply is unlimited and what I need will come to me in due time."

Gann verfährt nicht nur bei der Meditation so, sondern bei sämtlichen holotropen Techniken, die uns die Heiligen und Weisen hinterlassen haben. Das kontemplative Gebet zur Versenkung des Geistes (z.B. bei Theresia von Avila) wird zu einer peinlichen wünsch-dir-was Bestellung beim Universum degradiert. Selbst extremes Fasten, das wesentlicher Bestandteil in den meisten spirituellen Traditionen ist (Veränderung des Blutzuckerspiegels und Reduzierung der Neocortex Aktivität und Informationsfilter) wird von Gann als Wellenessprogramm zur physischen Reinigung missverstanden. Er berichtet beispielsweise, wie er durch die physisch reinigende Wirkung des Fasten eine Krankheit überwinden konnte. Autsch!
Auch die Atemkontrolle, wie sie im Pranayama vollzogen wird (yogische Atemübungen werden von Gann sogar detailliert ausgeführt, er scheint sogar die Siddhis zu kennen) sind aus seiner Sicht wohl nur Entspannungsübungen um dem gestressten Traderalltag zu erleichtern.

“It is well known that deep breathing, as practiced by the Hindus, is beneficial to the health and that they perform seeming miracles through the power of the spoken word and through deep breathing. Therefore, the proper vibration of the Magic Word, Jehovah, will bring about unbelieved results for you if you continue to use it at the right time, place and in the right way. “(Gann)

Das Studium der Bibel alleine ist nicht ausreichend um ein integrales Verständnis für die psychospirituellen Transformationsprozesse des Bewusstseins zu erlangen. Wenngleich noch vereinzelt Hinweise auf esoterische Inhalte zu finden sind, das Meiste wurde wohl vom exoterischen Programm überschrieben. Es ist deutlich, dass auch Gann, der sich zu stark auf die Bibel fokussiert, den Gehalt der spirituellen Techniken zur Veränderung von Bewusstseinszuständen nicht gänzlich erkannt hat und sie auf die profane mentale Ebene reduziert hat. An anderen Stellen lässt er wiederum, womöglich unbewusst, ein wenig davon durchschimmern. So sind die von Gann empfohlenen Gesänge der Silben je-ho-vah ähnlich dem Gesang der Silbe ohm im Hinduismus. Auch hier werden durch stundenlanges Wiederholen und einer indirekten Beeinflussung der Atmung, in Kombination mit anderen Maßnahmen, ebenfalls holotrope Episoden induziert. Viele mystische Traditionen (z.B. Schamanismus, Sufismus) benutzen das monotone Summen oder den Gesang von Silben in Kombination mit anderen Techniken (z.B. Trommeln, chemische Manipulationen) um in tiefe Trance zu gelangen und den Kontakt mit den feinstofflichen, kausalen oder sogar nichtdualen Bändern herzustellen.

“You must put The Magic Word, JEHOVAH, into action. Knowing the word and not doing will not get results. You must continue to repeat and concentrate on the word.”(Gann)

“Harmony in mind and body is all important and you must get in tune with the infinite power. It is the writer's opinion, based upon years of experience, that the Magic Word, Jehovah, will get better results than any other word, however, there are many other words and sounds which will help different people. You can vibrate, chant, sing or hum, OH HO, AH HA, AUM OM, MOM, LOVE, LIVE, ELOHIM, JAH or DO RE MI. Any of these that will put you in tune and produce harmony are good to use. You must get your chord or keynote and this will put your mind and body in harmony. “ (Gann)

Transpersonale Elemente bei Gann
Doch nicht immer vertritt Gann eine streng westlich- katholische Auffassung vom Sakralen. Unbewusst widerspricht er sich an zahlreichen Stellen selbst, nämlich dann, wenn er seine Gedanken aus dem Studium esoterischer und okkulter Schriften einfließen lässt. Auch der göttliche Schöpfer wird nicht immer als Persönlichkeit charakterisiert. Manchmal wird das Göttliche als transzendent- immanenter Urgrund angedeutet, oder als ein Spirit mit nichtdualen Zügen. Der Mensch habe, laut Bibel, das Königreich in sich und damit auch das Potential direkten Kontakt mit dem göttlichen Bewusstsein herzustellen. Für eine Beschreibung des letzten Mysteriums bringt Gann sogar die ewige Formel: „Ich bin der, der ich bin“ eine häufig zitierte Stelle für Erleuchtungserfahrungen, wenn der Geist zur letzten Erkenntnis vordringt und sich in seiner undifferenzierten Einheit ausbreitet. Einige Zitate dazu aus The Magic Word:

“It is not separate nor apart from you, but it is in you and a part of you. The Divine power is what most people call God. It is everywhere, just like the air is everywhere. You cannot live without air, and you cannot live without the Divine power which created life. Then you can say, "God is in the air." That is right. Air is the most important thing, for when God breathed it into Adam, he became a living being. You breathe the power of the Magic Word, "Jehovah," when you sound the word, and breathing in air, taking deep breaths, gives you Divine power. Then does this not prove why the Bible says you cannot see God, and that no one has ever seen Him? You cannot see the air, but you can feel it, and you know it has great power for construction or destruction, depending upon how you use it. “

“Many people have the wrong idea about how or where to find God. The Divine Power is always within you and in the air you breathe. “

“This great command covers all and true love, and by the sacred name and words, I AM JEHOVAH, you can gain eternal life. "THE THINGS I DO YE SHALL DO AND GREATER THINGS SHALL YOU DO." He also said, "THE KINGDOM OF HEAVEN IS WITHIN YOU," and, "YOUR BODY IS THE TEMPLE OF THE LIVING GOD, AND GOD IS IN HIS TEMPLE."

“The MAGIC WORD is JEHOVAH. For the meaning of the word, we quote from Smith's Bible Dictionary "JEHOVAH'' (I am; the eternal living one). The scripture appellation of the supreme being, interpreted as signifying self-derived and permanent existence. The Jews scrupulously avoided every mention of this name of God, substituting in its stead one or other of the words with whose proper vowel-points it may happen to be written. “

“The reason people have not found the secret word is because they have looked far away for it and the Bible says the way to find heaven is to look within. The Bible further states that it is very near, in the mind and heart. You can find it and the way to use it by reading the Bible. “

“God is Spirit, and only by the power of his Spirit can people worship him as he really is. “ -- John 4:24.

“…that IS my name: and my glory will I not give to another, neither my praise to graven images. -- This is further evidence that "I AM" and "JEHOVAH'' both mean the same, the divine and eternal. “

Fazit: Herrscht über Ganns mathematische Handelsmethode schon große Verwirrung, so ist in den Meinungen über den spirituellen Gehalt seiner Bücher kein gemeinsamer Nenner mehr zu finden. Sein Hauptwerk dazu - The Magic Word“ schrieb er mit 72 Jahren. Letztendlich degeneriert er darin die Spiritualität der Bibel zu einem Mentaltrainingprogramm, um auf Erden Gesundheit, Reichtum, Macht und Glück akkumulieren zu können. Die numinosen Seinsebenen, die er vielleicht intuitiv erahnt, schimmern nur ansatzweise durch. Gann stattet seinem Leser jedoch weder in TTTA noch in Magic Word mit dem Wissen aus, mit dem er zu den zu transpersonalen Bewusstseinsbändern aufbrechen könnte. Seine Bemühungen dazu, enden wie auch die der meisten westlichen Autoren im spirituellen Materialismus – also Stärkung des Egos, Anhäufen von Besitzt und Macht, durchmischt mit einem Schuss allumfassender Harmonie und vorgetäuschter Liebe für alle. Sie suchen erst gar nicht nach einer Befreiung des Geistes aus dem Dualismus durch die Entfaltung der transmentalen uns supramentalen Bewusstseinsdimensionen, wie die mystischen und spirituellen Traditionen dies zum Ziele haben. Es fehlt ein Verständnis für psychospirituelle Reinigungsprozesse, integrale Entwicklungsmodelle und Transformationsvorgänge des Bewusstseins, ebenso wie für das Zusammenspiel von Differenzierung- Integration-Transzendierung innerhalb evolutionärer Entfaltungsprozesse.

Es scheint, dass Gann selbst ein solch reduziertes Mental- Wellness- Fitnessprogramm mit religiöser Färbung befolgt hat, wie er es in Magic Word beschreibt, um auch im hohen Alter noch aktiv zu bleiben. Gann ist mit Magic Word ein Vorläufer kommerzialisierter Mentaltrainingsprogramme für religiös-esoterisch angehauchte Trader und Geschäftsleute. Sie verfolgen heute ähnliche Strategien des positiven Denkens, des Visualisierens und der Autosuggestion, die zu großen Teilen den spirituellen Disziplinen entnommen wurden, jedoch die transmentalen Bewusstseinsdimensionen außer acht lassen, oder sie sogar gänzlich auf die mentale Ebene reduzieren, um sie in das naturwissenschaftliche Weltbild des Materialismus integrieren zu können. Es führt dazu, dass Solarium gebräunte Motivationstrainer in weißen Maßanzügen als Gurus auf der Bühne umherspringen und gebetsartig Formeln von sich geben nach dem Schema: „Du kannst alles schaffen wenn du es dir nur fest genug wünscht“. Zapfe das allumfassende kosmische Feld an und folge den heiligen Gesetzen – mehr ist nicht zu tun. Und das unter dem Applaus der verzauberten Masse. Wenn Individuen der Spaßgesellschaft aus ihrem trostlosen Leben entfliehen wollen, können hirnlose Motivations- und Mentaltraining Bücher selbst über Jahre Hinweg die Bestsellerlisten füllen. (siehe das Lola Prinzip und Bestellung beim Universum).
Eine Schande für den Westen!
 
 


Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.

To write a review please register or log in.
Gesamt: 
 
0.0
Inhalt:
 
0.0   (0)
Lerneffekt:
 
0.0   (0)
Strukturierung:
 
0.0   (0)
 
 
Powered by JReviews