Dow Jones Prognose für September bis Oktober 2010

Rückblick

In der letzten  Prognose für den Zeitraum  Juli-August  wurde auf ein mögliches kurzfristiges Tief um den 11.07.2010 hingewiesen. Das längerfristige Bild wurde als bearish eingeschätzt.

http://gann-institute.com/index.php?option=com_content&task=view&id=138&Itemid=295

 


 

Abbildung 1:  Der Dow Jones hat  das  kurzfristige Tief frühzeitig im Juli gefunden,  es  wurde am 02.07.2010 bei 9614 ausgeformt, der Aufwärtstrend reichte bis zum  09.08.2010 mit dem Hoch bei  10720.  Ein dynamischer Downmove, der sich nach klassischer Charttechnik (S-K-S Formation) andeutete blieb aber aus.  Das längerfristige charttechniche Bild blieb  über die Sommermonate erwartungsgemäß bearish. Dies hatte die zyklische Sicht bereits  Ende Juni klar angezeigt. Der Index konnte keine neuen Hochs über 11.000 Punkte generieren, stattdessen hat sich Seitwärtsbewegung  im Bereich 9800-10720 gebildet,  die Gefahr läuft  nach unten hin durchbrochen zu werden .  Dennoch hat sich seit Juli das charttechnische Bild  gebessert und bleibt  kurzfristig sogar bullish,  solange 10111 nicht unterschritten werden.

Abbildung 1

 

 

Geometrische Preis-Zeit Analyse

Definition der Chart Scales und Winkel Maßstäbe Dow Jones 2000 Punkte : 365 Kalendertage (360° Sun geocentric)= 5,47945 Oder Dow Jones 2000 : 260 Handelstage = 7,69 1x1 – 7,69 : 1 2x1 - 15,38 : 1 3x1 - 23,07 : 1 4x1 - 30,76 : 1 8x1 - 61,52 : 1 16x1 – 123,04 : 1 1x1 - 7,69: 1 1x2 - 3,84: 1 3x1 - 2,56 : 1 1x4 - 1,92: 1 1x8 - 0,96: 1 1x16 - 0,48: 1   

 

Abbildung 2

Abbildung 2: Die Aufwärtsbewegung seit dem 02.07.2010  läuft entlang der Steigung eines 1x1 Gann Winkels.  Dieser Winkel kann als Leitlinie der Aufwärtsbewegung angesehen werden, er gibt dem Trend Unterstützung.  Sein Gegenstück ist der fallende 1x1 Winkel ausgehend vom Hoch am 26.04.2010 bei  11258,  er ist die Leitlinie der Bären.

Innerhalb der Range 9800-10720 ist der Index neutral, derzeit fehlen aus charttechnischer Sicht klare Signale für einen Abwärtstrend. Aber es gibt  Schlüsselmarken, deren Bruch auf  Gefahr hindeuten. Gelingt es dem Index nicht die 10720 zügig nach oben hin zu durchbrechen, läuft  er  Gefahr  den  Unterstützungsbereich 9800 neuerlich zu testen.  Ein Unterschreiten der   9940 wäre bereits ein ernstes Signal dafür, dass die Bären auf einen neuerlichen Abwärtszyklus spekulieren und  wieder massiv in den Markt strömen.  Ein Unterschreiten der 9800 vollendet das Signal, ein Abverkauf  muss dann einkalkuliert werden, der den Index im ersten Downmove auf 9000 führt. Selbst 8360 sind dann potentiell möglich. Dieses  bearische Szenario wird  zwar abgeschwächt, wenn 10720 nach oben hin durchbrochen werden,  aber nicht gänzlich neutralisiert. Ein  Unterschreiten der 9940   birgt dann immer noch die Gefahr eines  gravierenden Downmoves  in sich.   

Ein Bruch der 10720 verringert  aber  die Wahrscheinlichkeit für einen Test der 9940 und aktiviert  11000 als  Kursziel für die Aufwärtsbewegung seit dem 02.07.2010.  Das Kursziel 11000 bleibt dann aktiv, solange 10111 nicht mehr  unterschritten werden.

 

 

Zusammenfassung Zyklusanalyse: Diverse zyklusspezifische Untersuchungen (und das Neurale Netz) geben uns bis Mitte Oktober einen Seitwärtsmarkt vor.Ein kurzfristiges Hoch hat die höchste Wahrscheinlichkeit um den 21.09.2010.   

 

 

Fazit: Der Dow  Jones befindet sich in einer Seitwärtsbewegung, die derzeit sowohl für die Bären als auch für die Bullen Chancen birgt. Generell kann gesagt werden, dass längerfristige Shortpositionen, die am  Hoch 11200 eingegangen wurden, weiterhin gehalten werden können, vor allem solange 10720 nicht nach oben hin durchbrochen werden.  Wenn 10720 nicht mehr überwunden werden, ist ein Bruch der 9800   ein Signal dafür, dass wir im Dow Jones einer längeren Phase der Schwäche übergehen, die den Index bis in den Bereich 9000 und danach sogar 8360 führen kann.  Erste  Indikationen für bevorstehende Schwäche sind Brüche von 10111 und 9940. 

Oberhalb von 10111 ist das Bild kurzfristig bullish. Gelingt es dem Dow die Seitwärtsbewegung  10720-9800 durch einen Bruch der 10720 nach oben hin zu verlassen, wird ein Test der 11.000 wahrscheinlich. Dort muss dann das Preis-Zeit Gefüge Aufschluss darüber geben, ob  der Dow einen  neuen längerfristigen Aufwärtstrend etablieren kann. Dann wird es sich entscheiden, ob short zu schließen ist und sich für   längerfristige Longpositionen ein attraktives Reward to Risk Verhältnis ergibt. Je nachdem welches Preis- Zeit Muster der Dow Jones an der 11.000 Marke ausformt, eröffnen sich hier auch längerfristige Kursziele jenseits der 12500 Punkte Marke.

 

 

 

 

 

 


Dies ist eine Zusammenfassung. Die gesamte Analyse inklusive Astro Signaturen finden Sie hier

http://gann-institute.com/index.php?option=com_content&task=view&id=142&Itemid=300

 

 

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Dow Jones

Perfect-Trader Life & Style

Newsletter

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

DowJones 5Tage

Trend Scanner

Life & Style