Der Euro hat  nach dem Bruch der 1,389, dem Programm gemäß, die Unterstützung 1,383 angesteuert.   Es wurde in der letzten Analyse gesagt, dass diese Unterstützung halten muss, um die uneingeschränkt bullische Sicht aufrecht erhalten zu können.

Mit dem Bruch der Marke 1,383 hat der Euro tatsächlich Schwierigkeiten bekommen. Der Stop Loss für Longpositionen war hier gut aufgehoben. Zwar wurde noch einmal ein neues Hoch auf 1,416 erreicht, es  zeigt sich nun aber eine deutliche Abschwächung des Aufwärstrends. In den nächsten Tagen laufen wir Gefahr   1,376 an zu steuern.  Ein Bruch der Marke muss als erster Indikator interpretiert werden, dass wir dem Aufwärstrend dem Ende zu gehen. Sollte es dann nicht gelingen, 1,401  zurück zu erobern, ist dies die Bestätigung für die Trendwende.

Oberhalb von 1,376 bleibt der Aufwärstrend weiter intakt.

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar