Life is always good at the beach

Nach langen Jahren der frustrierenden Suche im materialistischen System nach Wahrheit, Sinn und Selbstverwirklichung wird mir eines zunehmend bewusst. Kaum etwas kann so erfüllend sein, wie Sonne, Meer, Strand, entspannte Menschen und ein einfaches Leben.


 

Pulverschnee und Apre Ski in Obertauern

 

Auch wenn ich kein großer Freund des Winters und seiner Kälte bin, ein ordentlicher Skiurlaub inklusive zünftigem Apre Ski Programm gehört zum jährlichen Fixpunkt für jeden Österreicher  ;) Und so mache ich mich in Begleitung von vier Ski begeisterten Kollegen  wieder für eine Woche auf die Suche nach Sonne, Pulverschnee und urigem Hüttenspaß.

Es gibt in den österreichischen Alpen so manches Schigebiet mit  einladenden Pisten, aber für Partyhungrige  und Apre Ski begeisterte Bergfexe ist die Auswahl dann doch etwas geringer: Für sie fällt die Wahl zumeist auf  Obertauern, Schladming, Ischgl, Sölden, Saalbach oder  St. Anton.

Dieses Jahr hat Perfect-Trader.com für euch Obertauern getestet und ein paar Impressionen aufgeschnappt. Obertauern gehört  zu den schneesichersten Skigebieten  und obwohl  überschaubar klein, muss es die Konkurrenz  nicht scheuen. Gut präparierte Pisten und eine ausgewogene  Mischung zwischen einfachen und anspruchsvolleren Abfahrten  lassen für  jedes Fahrkönnen etwas übrig.

 

Geübte Fahrer führt der allererste Weg  auf den  2300 Meter  hohen Gamsleitenspitz,  wofür sie mit einer eindrucksvollen Aussicht auf das Salzburger Bergmassiv belohnt werden.  Die schwarze Piste verlangt  einen gewissen Einsatz ab, zumal  die Abfahrt recht unpräpariert ist und beinahe tiefschneefahrerisches Können fordert.  Apropos Tiefschnee: Offroad begeisterte Skifahrer finden im gesamten Gebiet gute Möglichkeiten abseits der Pisten den ein oder anderen Schwung im Tiefschnee zu ziehen.  Auch der  Gamsleitenspitz ladet mit  alternativen Routen  abseits der Piste zur kräfteraubenden Tiefschneefahrten ein.

 

Etwas weiter im Westen gelegenen führt uns  die Gondel hinauf auf 2200 Meter Seehöhe zum  Zehnerkar, der dem Besucher  ebenfalls ein wundervolles Bergpanorama bietet. Hier finden wir auch die  „Ziegenmilchbar“, ein  gemütliches Berghaus  mit hohem Wohlfühlfaktor. In den  Liegestühlen  lässt sich optimal die Bergsonne genießen und  die Welt herum vergessen.  Mit neu gesammelten Kräften kann  die  lange Abfahrt in Angriff genommen werden.   

 

 

Etwas gemütlicher geht es auf den Pisten der  Nordseite des Tals zu,  bei  zahlreichen Sesselliften ist  für jeden Geschmack etwas dabei.  Persönlich gut gefällt mir die Abfahrt Seekarspitz, ganz ordentlich ist auch das 2200 Meter hohe Seekareck, wenngleich es  hier auch etwas windiger werden kann. In der Nähe gelegen sind ein Funpark, diverse Speedstrecken und Torlaufstrecken und wem das  alles  nicht  genügt, der findet neben den alpinen Pisten auch noch eine Langlaufloipe zum Austoben.

 

 

 

Wohl am gemütlichsten lässt sich der Tag auf der Hochalm ausklingen. Mit Wärmestrahlern auf der Terrasse  chillt man bei fröhlicher Hüttenmusik in den Sonnenuntergang hinein und lässt den Tag Revue passieren.  

Eingefleischte Liebhaber der Hüttengaudi  fühlen  sich am Wohlsten in der östlich gelegenen Edelweißalm.  Hier wird es ausgelassen.  Ein bunt gemischtes Publikum von 18 bis 50 feiert mit ausreichend Promille und den Schlagerhits von Dj Ötzi.  Einzig die Kellnerin, vom ewigen gejodle der Masse sichtlich genervt, scheint sich der lockeren Stimmung zu entziehen.  Unsere versuchten Späße  zur Auflockerung erwidert sie lediglich mit angewiderten und bösen Blicken.

 

Im hinteren Teil der Hütte ist die Stimmung bereits am Siedepunkt.  Hier treffen wir auf jede Menge „crazy people“. Ein Schotte kommt mit „This is soooooo sick“  auf uns zu und schwärmt von der Party. Er komme  jedes Jahr für eine Woche nach Obertauern, nur um  auf der  Edelweißalm abschwingen zu dürfen. 

Mit fortscheitender Uhrzeit werden die Gespräche weniger, die Musik lauter und die Gäste ausgelassener.  Zuletzt bessert sich dann auch noch die Stimmung der  grimmigen Kellnerin, und wir können  kurz vor unserer Abfahrt ihren Lippen doch ein Lächeln entnehmen. Wir sind ja doch Freunde.

 

 

Spätestes um 18 Uhr beginnt sich die Hütte zu leeren und die Jagertee-Spezialisten schlagen sich allmählich zur  tiefer gelegenen  Lürzer Alm durch. Mit reichlich Promille in den Adern wirkt die Abfahrt waghalsig, letztendlich kommen aber doch noch alle in einem Stück an.

 

 

Die Lürzer Alm im Ortszentrum ist so etwas wie das Hertzstück von Obertauern. Hier versammelt sich die Apre Ski Elite zum gepflegten Absturz.  Ein Ort nicht für zarte Seelen geeignet. Großstätter vergessen ihre täglichen Zwänge und freuen sich des einfachen Lebens.  Für so manchen stressgeplagten Bürohengst erweist sich die Schirmbar der Lürzer Alm als Ort metaphysischen Glücks, an dem eine Woche im Jahr keine Probleme existieren. Das Szenario  birgt eine gewaltige Portion Komik in sich, doch kann man sich der Stimmung  schwer entziehen und wird einfach von ihr mitgerissen. Alle sind irgendwie gut drauf, ob aber unser Erfolg beim anwesenden, weiblichen Publikum auf  Charme, oder doch nur auf  die Promille zurückzuführen ist,  bleibt letztendlich ungewiss.  

Gut besucht ist auch die benachbarte Gruber Alm.  Bei basslastiger, musikalischer Untermalung  finden  Freunde der leichten Unterhaltung ein weiteres Apre Ski Paradies vor. In  Skischuhen hüpft man sich hier dicht gedrängt die Kalorien des Glühweins wieder von der Hüfte.   

 

Nicht ganz so stimmungsvoll erweist sich ein kurzer Abstecher ins nahe Monkeys Heaven. Dafür treffen wir auf eine Gruppe Schwedinnen,  die uns vom ersten Augenblick an sympathisch ist. Mit ihnen im Schlepptau geht’s zurück in die Lürzer Alm,  wo es sich bis 3 Uhr morgens aushalten lässt.  

Das Aufstehen am nächsten Morgen fällt schwer, doch was tut man nicht alles, um einen weiteren Sonnentag voll ausnützen zu können.  Nach 4 Tagen mit ähnlichem Programm werden die Pistenabfahrten langsam anstrengender und Müdigkeit macht sich in unserem Team breit. Aber spätestens beim Treffpunkt auf der Hütte ist die Abgeschlagenheit vergessen und die Stimmung bessert sich wieder auf.

Alles in allem sind wir mit Obertauern zufrieden, für Apre Ski begeisterte Pistenfans  jedenfalls empfehlenswert.

 

 

 

 

Fotos geotagged mit  Google Maps


Obertauern auf einer größeren Karte anzeigen

Share/Save/Bookmark

Research - Life & Style

Cote d' Azur Lifestyle, stabile Ungleichgewichte und transpersonale Hoffnungen


Mein letzter Aufenthalt an der Cote d' Azur hat mich mehr denn je zum Grübeln gebracht, wie sich die Zukunft der Lifestyle Monokultur in den nächsten Jahren gestalten wird. Vor allem in Anbetracht der ökonomischen Entwicklungen der Eurozone, mit Rezession/Depression, Massenarbeitslosigkeit, dem strukturell ungelösten Währungsproblem, den wachsenden Staatsverschuldungen, der wachsenden EZB-Bilanz und dem Crash gefährdeten Finanzsystem, stellt man sich die Frage, was für ein grausames Spiel hier eigentlich abläuft.

-> zum Artikel 

Life & Style

Newsletter

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Tweets

8021 Fans

G-Y-L-D.Girls

Finish Your Style

OliverSorin Dance Music

G.Y.L.D Girls II

Finish Your Style

G-Y-L-D Girls

Finish Your Style

Modelzone.cc

How to become a professional Model


Marketing Tricks for Models

How to get noticed as a model

Build up your own brand

How to use social media

 

Tips for Professional Models

Get the perfect body for modelling

How to get beautiful skin

Make your model book

 

Model Community

Connect to brands and professionals

Discuss with other models

Find a job