Share

Wir haben in der letzten Goldanalyse am 06.10.2011 eine Konsolidierungsphase zwischen  1702 und 1592 vorausgesagt. Anschliessend sollte der Abwärtstrend in Richtung 1478 fortgesetzt werden, wenn 1592 gebrochen wird. Tatsächlich hat Gold in der prognostizierten Range eine Seitwärtsbewegung vollzogen. Der Abwärtstrend wurde allerdings noch nicht fortgesetzt

Der Bruch von 1702 hat die Fortsetzung des Abwärstrends verzögert und den Bullen  nochmals Hoffnung gegeben.  Mit dem Bruch von 1702 wurde planmäßig weiteres Erholungspotential bis 1760 eröffnet.
 
Der Abwärstrend seit dem Hoch 1920 ist technisch noch intakt. Wir gehen bislang noch von der Fortsetzung des Abwärstrens aus, solange 1766 nicht überschritten wird
Kurzfristige Sicht: Ein Unterschreiten von 1702 aktiviert einen Test von 1684. Ein Bruch von 1684 verlängert die Schwäche bis 1652. 1652 ist eine Unterstützung, die den Bullen nochmals eine Chance auf Kursgewinne ermöglicht. Wird 1652 verteidigt, geht der Trend neuerlich in Richtung 1760.
 
Sollte 1652 unterschritten werden, müssen wir einen Test von 1592 erwarten. Ein Bruch von 1592 setzt dann das Ziel 1478 frei. 
 
Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Gold