Unsere letzte Analyse am 13.01.2012 ging von einer Trendfortsetzung abwärts aus, solange 1677 hält. Allerdings gaben wir diesem bärsichen  Szenario keine hohe Wahrscheinlichkeit.  Die Aktivierungslinie für die Fortsetzung der Abwärtsbewegung 1619 wurde nicht unterschritten. Damit konnte keine Verkaufsdynamik einsetzenMit dem Bruch von 1677 hat Gold  den Abwärstrend neutralisiert und   Kurs auf das Ziel 1769 genommen

Das bullishe Momentum in Richtung 1769 bleibt erhalten, solange 1722 nicht unterschritten wird. Es bleibt jedoch  dabei, dass 1769 ein harter Widerstand ist.  Gelingt es dennoch 1769 zu durchbrechen, wartet 1801 als nächste Hürde.  Spätestens dort müssen wir mit einer Abschwächung des Kaufinteresses rechnen und Schwäche einplanen. Risikofreudige Trader finden hier sogar eine Möglichkeit zum Shorteinstieg gegen den Trend,  bei einem engen 10 Punkte Stop Loss. 

Ein Bruch von 1722 aktiviert einen Test von 1708. Ein Bruch von 1708 leitet  die Verlängerung der Schwäche bis 1660 ein. Dort muss die charttechnische Lage neu analysiert werden, ein Bruch der Unterstützung lässt aber jetzt schon weitere Schwäche bis 1600 erwarten. 

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Gold