Der Euro hat die letzte Prognose erfüllt.  1,33305 wurde nicht mehr überschritten, womit die weitere Trendfortsetzung nicht mehr aktiviert werden konnteMit dem Bruch von 1,32178 und 1,3215 hat der Euro Schwäche aktiviert und sein Ziel bei 1,308 planmäßig erreicht.

Die Ausläufer der Korrektur befanden sich bei 1,297 ehe der Euro erneut die Trendfortsetzung in Richtung 1,35 wagte, um dort die nächste scharfe Korrekturbewegung einzuleiten.

Es ist hier Vorsicht angebracht, der Aufwärtstrend ist noch nicht neutralisiert, und eine Rückeroberung von 1,33 führt den Euro rasch wieder  auf 1,348.  Gelingt es 1,348 zu überwinden, wartet 1,355, dort liegt auch das Auslaufgebiet der Erholung, die seit  den Jännertiefs bei 1,26 läuft.

Erst ein Bruch von 1,30803 bestätigt die  Schwäche und aktiviert als nächstes Ziel 1,2974.  Ein Bruch von 1,2974 lässt  den Euro auf 1,294 sinken, wo die nächste Unterstützung wartet und kurzfristige Käufe wieder wahrscheinlich werden.

Das langfristige Szenario, mit Zielbereich 1,15 bleibt weiterhin unverändert.  Nach Abschluss der  Korrekturbewegung, die seit 1,26 läuft und ihre maximale Ausdehungsgrenze im Bereich 1,355 aufweist,  erwarten wir erneute Euro Schwäche bis in den Zielbereich 1,15 

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar