Share

 

Rückblick

Der Euro hat nach der letzten Analyse die Triggermarke 1,33 nicht überwunden, womit  keine weiteren bullishen Akzente mehr gesetzt werden konnten. Der Bruch von 1,30803 hat wie erwartet Schwäche aktiviert und den Euro wieder an 1,30 herangeführt. Die Zielmarke 1,297 wurde allerdings nicht mehr ganz  erreicht.

Prognose:

Der Abwärtstrend seit Anfang April bleibt  intakt solange 1,318 nicht überschritten wird und verfolgt seinen nächstes Ziel in der Zone  1,30397- 1,30803 (violett). An der Trendlinie 1 hat der Euro die Chance auf ein Erholungsszenario in Richtung 1,3145 und 1,323. Ein Bruch der Trendlinie 1 ist ein Schwächesignal , das durch den Bruch von 1,30397 Bestätigung findet.  Ein Bruch  von 1,30397 aktiviert  einen Test von 1,30. Der Bruch von 1,30 aktiviert 1,29045 als nächste Anlaufstelle.

Share/Save/Bookmark

Chart Analyse - Euro/Dollar